Pimax gibt Preise für Pimax 8K, 5K+ und 5K-BE bekannt, Pre-Order startet

Pimax beginnt um 01 Uhr am 25. Oktober Vorbestellungen der High-FOV-Brillen Pimax 8K, 5K+ und 5K-BE anzunehmen. Dazu stehen auch die Preise jetzt fest.

Wir haben bereits viel über Pimax berichtet, nur eine Information mussten wir euch bislang schuldig bleiben: Um den Preis hat das chinesische Start-Up immer ein großes Geheimnis gemacht. Oder sie wussten ihn selbst noch nicht, was ebenfalls sehr realistisch ist.

Am Donnerstag, den 25. Oktober um 01 Uhr MEZ beginnt nun aber endlich die Vorbestellungsphase der Next-Gen-VR, die entsprechende Seite findet ihr –> hier bei Pimax.

Preise der Pimax VR sind jetzt bekannt

Pre-Order geht schlecht ohne die dazugehörigen Preise zu veröffentlichen. Bei den Angaben handelt es sich allerdings um die Preise ohne weiteres Zubehör – Lighthouse und Controller liegen den Brillen also noch nicht bei und müssen separat erworben werden. Ihr könnt aber auch das Zubehör der HTC Vive oder Vive Pro benutzten (und sogar der Deluxe Audio Strap lässt sich montieren).

  • Pimax 5K+ : 699$ (619 Euro)
  • Pimax 8K : 899$ (789 Euro)
  • Pimax 5K BE : 999$ (879 Euro)

Die Preise gelten ohne Steuern, hierzulande wird die Pimax-VR also etwas teurer. Wie teuer, das wissen wir noch nicht und hängt auch davon ab wie freundlich Pimax beim Umrechnen des Dollarpreises mit dem Wechselkurs umgeht. Da das Unternehmen offenbar ein Versandlager in England nutzt, dürfte das aber zumindest Zollprobleme (und -kosten) vermeiden. Die von mir im Direktvergleich der Pimax 8K vorgezogene Pimax 5K Plus kostet damit 100$ weniger als die HTC Vive Pro – durchaus eine Kampfansage angesichts der deutlich besseren technischen Daten (vom LCD abgesehen) und dem beeindruckenden Field of View.

Komplettpakete sind bei Pimax nicht ganz komplett

Zusätzlich bietet Pimax Pakete inklusive zweier Controller an, auch hier fehlen allerdings die Lighthouse-Stationen, die offenbar noch nicht fertig gestellt wurden.

  • Pimax 5K+ inklusive Controllern: 869$ (769 Euro)
  • Pimax 8K inklusive Controllern: 1.068$ (939 Euro)
  • Pimax 5K BE inklusive Controllern: 1.168$ (1.029 Euro)

Die Pimax 5K BE ist ein primär für Unternehmen vorgesehenes Zusatzmodell mit OLED-Display. Privatnutzer können diese Version zwar auch kaufen, allerdings warnt Pimax davor und weist darauf hin, dass Businesskunden auch kleinere Frickeleien und höhere Preise hinnehmen würden – denkt euch den Rest.

In den Unterlagen zu den  technischen Daten sind inzwischen auch die verwirrenden Refrehsrate-Angaben von „180/160 Hz mit Brainwarp“ verschwunden, es ist nur noch die Rede von den bereits bekannten 80 Hz bei der Pimax 8K (und 5K BE) sowie 90 Hz bei der 5K+. Brainwarp scheint Pimax aber noch nicht aufgegeben zu haben, da sie es weiterhin auf den Datenblättern versprechen.

Die benötigen Systemanforderungen haben sich nur minimal geändert, weiterhin soll die Pimax 5K+ laut Pimax mindestens mit einer GTX 1070 betrieben werden. Solltet ihr vorhaben die Brille auch tatsächlich für VR-Games zu nutzen: Auch bei der 5K+ ist eine GTX 1080 Ti eine deutlich sinnvollere Minimalangabe. So wie sie Pimax auch bei der 8K vorsieht: Obwohl beide VR-Brillen mit der gleichen Auflösung von 2x 2.560×1.440 angesprochen werden (die 8K nutzt einen integrierten Upscaler um auf ihre native Auflösung zu kommen) soll die 8K laut Pimax mehr GPU-Hunger haben. Ich habe beim Test bei MRTV andere Erfahrungen gemacht.

VoodooDE und MRTV geben euch in ihren ab 19 Uhr (24. Oktober) startenden Livevideos noch einmal alle Infos:

 

 

[amazon_link asins=’B06XDTPGB3,B072586SVF,B07BYVB3RW,B01MZBKHEL,B0739Z7W8G‘ template=’ProductCarousel‘ store=’vr-legion-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ceef801d-d7a8-11e8-b6c6-97be8c5fe3cf‘]

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




8 Kommentare

  1. Ist es richtig dass die 5K BE einen üblen SDE haben soll?
    Schlechter sein soll als die 5K+?

    Das wird im CB-Forum geschrieben. Ich hatte jetzt eigentlich die Hoffnung dass man Pimax bewegen könnte für einen Aufpreis statt der 8K die 5K BE bekommen zu können.
    Aber die MUSS ja wohl besser sein als die 5k+ oder 8K, denn warum sollten „Business“-Kunden sonst die „Business Edition“ kaufen?
    Die würden dann doch auch eher zur 5K+ oder auch 8K greifen. Ein Chatteilnehmer in einem Livevideo sagte mal dass bei ihm in der Firma die Anfragen nicht für die StarVR One kämen, sondern die Pimax (5K und 8K).
    Und Industrie braucht auch gar nicht so dringend hohen Schwarzwert. Deren Anwendungen werden eher hell sein.
    Autos, Küchendesigns etc., keine Horror-Shooter oder Weltraumschlachten.
    Wenn das also stimmt mit dem schlechteren oder „üblen“ SDE, wer sollte die Professionell kaufen…

  2. Die Seite ist ja schon seit einiger Zeit offline. Das macht natürlich einen sehr guten Eindruck. Also Ich würde nicht auf die Idee kommen dort zu bestellen. Sollte das Teil irgendwann mal bei Amazon verfügbar sein, mal schauen. Ich habe dort immerhin 30 Tage Rückgaberecht.

  3. Ganz schön abgefahren, was eine chinesische NoName Firma für ein nicht fertiges Produkt verlangt (Software unausgereift, LCD-Display noch immer mit SDE und keine richtigen Schwarzwerte, Linsen noch mit Distortion). Gerade in Hinblick, dass in Kürze weitere Brillen mit einem größeren FOV auf den Markt erscheinen werden, die dann jedoch als Komplettpakete kommen werden, d. h. auspacken, anschließen, fertig. Klar ist auch, dass man hier keinen großen Support erwarten darf, da es kein Händlernetz gibt und keinen europäischen Service. Auch hat man hier kein Rückgaberecht, wie es sonst in Europa geregelt ist. Naja, wäre es Komplettpakete zu einen günstigen Preis, hätte ich sofort zugeschlagen, so ist es mir das Geld aber nicht Wert, dafür habe ich mit meinen billigen chinesischen Handys in der Vergangenheit zuviel Probleme mit dem Support gehabt. Anfang 2019 hole ich mir die Oculus Quest und falls die Oculus Rift 2 dann noch immer nicht angekündigt wird, kommt sicher ein anderer Markenhersteller mit einer VR-Brille mit einem FOV von mindestens 140 Grad, dass sollte zum Spielen ausreichend sein. 2019 wird sicher ein super VR-Jahr. Insgeheim hoffe ich, dass Sony eine (echte) VR 2.0 Brille auf dem Markt bringt. Dann weiß man, dass alles richtig funktioniert, die Software ausgereift ist und das es immer neue gute Spiele geben wird.

    • Nur mal interessehalber: Welche Brillen kommen denn in nächster Zeit mit großem FOV? Rift 2 wohl nicht vor 2022/2023. HTC? Nix.. WMR auch nicht. PSVR? Keine Infos. Oculus Quest: 110 Grad und laut Oculus „erste Generation“.

      SDE noch sichtbar: Ein wenig, ja. Aber definitiv nicht störend, wie auch viele Tester von den US-Meetings übereinstimmend berichten. Problematisch ist das fehlende Händlernetz, wobei Pimax ja europäische Außenposten errichtet und dann auch im Land ein Ansprechpartner existiert. Die 4K hats auch nach Amazononien geschafft, wüsste nur wenig was dagegen spricht es auch bei den neuen so zu machen. Aber das wird natürlich nicht sofort geschehen, wer seine Hardware bei großen Händlern anbietet braucht einen gewissen Vorrat. Den hat Pimax noch nicht produzieren können. Daher: Listung bei Amazon, Alternate und co wohl erst in einem halben bis ganzen Jahr. Bis dahin wird aber auch noch kein anderer Hersteller eine High-FOV-Brille auf dem Markt haben. Weiß nicht, warum du das alles so negativ siehst. Pimax ist ein Start-Up, klar. Die haben keine Erfahrungen beim Marketing, klar. Und sie hätten sich verdammt noch mal Hilfe holen müssen und Dinge besser kommunizieren, sehr klar. Aber: Die Hardware funktioniert, besser als es bei dir klingt. Und es gibt keine Konkurrenz im Moment.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.