Interaktiver Kurzfilm „Feather“ in der Magenta VR App (Sponsored Post)

Mit VR eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten für Filmemacher, wie der kostenlose Film Feather sehr gut zeigt.

Anstatt nur passiv zu konsumieren, ist es mit VR-FIlmen möglich, auch in die Handlung einzugreifen. Schon kleine Interaktionen erhöhen die Immersion und machen die Handlung bei richtiger Handhabe glaubwürdiger und packender. Feather beweist das sehr gut und hat dabei noch eine positive Grundaussage.

Der Animationsfilm, der kostenlos auf Magenta VR verfügbar ist, handelt von Mut und Ermutigung. Darum, die eigenen Ängste zu überwinden um sich selbst einen wichtigen Traum zu erfüllen. Denn oft ist es nicht die böse Welt, die verhindert, dass wir unsere Träume wahr machen. Es sind innere Mauern, die es zu überwinden gilt. Ein Film zum Nachdenken, der euch vielleicht ja sogar hilft, euch selbst zu motivieren euren Mauern einzureißen.

Feather zeigt, dass ihr nicht aufgeben solltet

Im Film sehen wir ein kleines Mädchen, das unbedingt Ballerina werden möchte. Doch die ersten Versuche verlaufen nicht so wie geplant und ihre Motivation sinkt immer weiter, bis sie frustriert aufgibt. Wahrscheinlich kennt jeder diese Situation – egal ob es nun Tanzen, Singen, Malen oder etwas ganz anderes ist. Dabei reicht manchmal ein kleiner Stubs und etwas positive Motivation um am Ball zu bleiben. Und sich den Traum zu erfüllen, egal wie schlecht die ersten Versuche gelungen sind.

Diesen Schubs geben wir dem Mädchen im Film in Form einer Feder. Indem wir dem Mädchen die durch den Raum schwebende Feder reichen, schöpft es neuen Mut und Motivation, es noch einmal zu versuchen. Dabei können wir uns im Raum umschauen und die Details der Umgebung bewundern – und natürlich die Hauptakteurin beim Verwirklichen ihres Ballerina-Traumes.

Die eigenen Grenzen überschreiten

Die Geschichte ist dabei nicht nur schön animiert, sie motiviert den Zuschauer auch, selbst an Träumen festzuhalten und sie gegen alle Widerstände zu verwirklichen. Es geht um Mut und vor allem um Ermutigung. Warum nicht auch im echten Leben einmal einen guten Freund bei seinen Taten ermutigen? Vielleicht braucht der beste Kumpel oder die beste Freundin ja auch nur eine freundlich gereichte Feder um die eigenen Grenzen zu überschreiten und sich einen Traum zu erfüllen?

Filme mit solch positiven Aussagen sind nicht nur selten sondern auch wichtig. Umso schöner, wenn sie wie Feather nicht nur mit viel Liebe gestaltet sind sondern auch noch interaktiv. Durch das direkte Eingreifen in die Handlung beschäftigen wir uns noch mehr mit der Hauptdarstellerin und dem Thema des Filmes als das bei einem flachen und passiv konsumierten Werk möglich wäre – ein Grund mehr, die Möglichkeiten von VR zu lieben.

Feather ist in der kostenlos für Oculus Go, GearVR, Lenovo Mirage Solo und anderen mobilen VR-Lösungen erhältlichen Magenta VR App enthalten. Hier findet ihr noch weitere 360-Grad-Inhalte und VR-Apps für diese Plattformen.

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.