Das legionäre Pimax-Tagebuch Teil 2 – Sehr geil, wenns läuft

Wir testen die Pimax 5K+ und schildern euch unsere Erlebnisse in Tagebuchform. Nach der Ersteinrichtung konnten schließlich die Spiele beginnen…

Liebes Tagebuch,

wie gut, dass es dich gibt! Sonst hätte ich kaum noch Erinnerungen an diesen ersten Tag mit der Pimax 5K+ und meine Freunde, die Biber. Inzwischen ist die Ersteinrichtung aber ein paar Tage her und ich habe wirklich damit spielen können. Mit der Pimax, Biber sind keine mehr aufgetaucht.

Meine VR-Spielesammlung einfach von oben nach unten durchzutesten ist aber recht schnell an der oft unterirdischen Qualität einiger früh gekaufter VR-Titel gescheitert. An gewisse Spiele will man dann doch nicht mehr erinnert werden.. Außerdem locken ja so viele Top-Spiele darauf ausprobiert zu werden.

Ein absoluter Genuss mit dem großen Sichtfeld der Pimax 5K+ ist beispielsweise Vox Machinae. Den Mechpiloten-Simulator liebe ich ja eh und spiele ihn regelmäßig mit Rift und Vive. Spielte.. Das Sichtfeld der Pimax und das geringere Fliegengitter im Vergleich zu den 2016er-HMDs ist atemberaubend und verleidet mir den Spaß mit den alten Taucherbrillen.

Wo ich mich früher im Mech-Cockpit mit dem ganzen Kopf umschauen musste, reicht es jetzt, die Augen etwas zu verdrehen. Leider offenbart sich dann auch ein Problem mit dem Fixed Foveated Rendering, das Pimax mit aktuellen Pitool-Versionen (und nur in Verbindung mit einer RTX-Grafikkarte) anbietet.

Fixed Foveated Rendering ist eine Methode, um Rechenleistung einzusparen und sogar meine RTX 2080 freut sich ernsthaft über solche Optionen, da Pimax doch immer noch recht hardwarehungrig ist. Dabei werden Bildbereiche am Rand des Sichtfeldes mit geringerer Qualität berechnet, was bei guter Umsetzung nicht zu sehen sein sollte. Pimax übertreibt es leider etwas mit der Qualitätsreduktion, selbst im kleinsten FFR-Modus sind bei Spielen wie Vox Machinae deutliche Qualitätsunterschiede zu sehen. Schade.

Aber auch Motion Smoothing funktioniert noch nicht perfekt, vor allem bei schnellen Bewegungen. Pimax muss hier noch kräftig nachbessern, allerdings haben sie in der Vergangenheit auch bewiesen, dass sie das auch tatsächlich tun. Die noch vor ein, zwei Pitool-Versionen sehr auffälligen Distortions sind zum Beispiel fast verschwunden, was ich schon sehr beeindruckend finde.

Vox Machinae - heiße Kämpfe mit gigantischen Mechs in VR
In Vox Machinae spielt ihr nicht den Mech sondern tatsächlich den Mechpiloten.

Liebes Tagebuch,

aua. Blade and Sorcery ist ein schmerzhaftes Spiel! Vor allem, wenn das Pitool wie bei mir ab und zu vergisst, wo meine Raumgrenzen sind. Habe jetzt einen Monitor, einen Schreibtisch und eine Türzarge verprügelt. Glücklicherweise hat nur die Tür zurückgeschlagen, zumindest fühlt sich meine Hand so an. Unter Umständen wundere ich mich aber in Zukunft etwas weniger über defekte Controller.

Ansonsten ist auch Blade&Sorcery ein optischer Hochgenuss mit der Pimax 5K+. das Fliegengitter fällt kaum auf, viel besser kam es mir selbst mit der Odyssey+ nicht vor (etwas weniger SDE mit der Samsung-Brille, dafür die unschärfere Grafik). Die Gegenspieler sehen allerdings etwas größer aus als gewohnt. Und nach einer gewissen Spielzeit bricht die Performance stark ein, was schon ein paar Videoaufnahmen und diesen Stream ruiniert hat:

Also das nächste Spiel.. Skyrim VR – darauf habe ich mich tatsächlich schon sehr lange gefreut. Seit ich es im MRTV-HQ im vergangenen Jahr mit großem FoV spielen durfte hat es mit der Vive schlicht keinen Spaß mehr gemacht. Was soll ich sagen? Die damals noch so nervigen Distortions sind auch im mittleren FoV so gut wie komplett verschwunden und das Spiel sieht einfach nur beeindruckend aus. SO muss VR, so und nicht anders. Schade, dass so viele Hersteller noch auf neue VR-Brillen mit nur 110 Grad FoV setzen.

So 100% zuverlässig läuft aber trotzdem nicht alles. Mitunter werden die Controller nicht getrackt und wie schon erwähnt verschwindet auch die Raumeinrichtung ab und zu. In seltenen Fällen wird die Pimax vom Pitool nicht erkannt, hier hilft aber meist ein Neustart vom HMD. Es handelt sich definitiv um eine VR-Brille für Nutzer, die wissen was sie tun und die sich mit PC und VR gut genug auskennen um sich selbst zu helfen. Sicherlich ist auch der Pimax-Support bemüht aber angesichts der zu erwartenden massenhaften Anfragen auch stark überfordert.

Dennoch, trotz aller Probleme genieße ich jede Minute Pimax-Gaming, wenn alles perfekt läuft ist das Erlebnis einmalig. Und übrigens, das Gehäuse ist immer noch unbeschädigt 😉 .

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




4 Kommentare

  1. Hi, hast du auch schon zusätzlich die Software ipd Einstellung probiert?
    Die soll ja nämlich dabei helfen, wenn die Objekte etwas zu groß wirken.
    Diese Funktion und Kontrast Regler sind in der neusten Pitool beta enthalten.

    Wahrscheinlich weißt du es schon, aber bei Large FoV muss man bei steam ein Tweek machen, damit es scharf ist.
    Da ist ein Bug, der die Auflösung begrenzt.

    Es wäre nicht schlecht, wenn MRTV vielleicht mal ein Video machen würde zu fen ganzen neuen Einstellungen.

    Ich gebe zu, obwohl ich immer auf dem neusten Stand bin und mich als Profi beim pc bezeichnen würde, hab ich immer weniger Lust ständig im Pimax Forum zu lesen und Sachen manuell zu suchen und einzustellen.

    • Die aktuellste Beta habe ich noch nicht installiert. Wollte mir dafür einen Tag nehmen an dem mich auch dauernde Misserfolge nicht in den Garten treiben 😉 .

    • Ohh da draußen ist noch ein ganzer Garten voller Bäume und Büsche. Und ein Bach mit Bisamratten. Bei Lichte betrachtet sehen die ein wenig aus wie Biber.. Ich bekomme da gerade ein ganz mieses Gefühl 😀 .

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.