Die Zukunft von Blade&Sorcery: Kampagne, prozedurale Dungeons und mehr Mod-Support

Schwerter, Magie, Enthauptungen: Splatter-Fans brauchen Blade&Sorcery

Das Arena-Schwertkampfspiel Blade&Sorcery wächst weiter: Community-Manager The Baron hat nun einen kleinen Ausblick auf kommende Updates gegeben.

Es ist weiterhin kein Geheimnis, dass im Legions-Hauptquartier der Schweiß literweise fließt – Blade&Sorcery ist, wenn man sich auf das Sandbox-Spielprinzip einlässt, ein wundervolles Workout. Wenngleich moralisch latent fragwürdig aber lassen wir das.

Der wohl größte Kritikpunkt am noch sich noch im Early Access befindlichen Spieles, ist die fehlende Kampagne. Nicht jeder mag endlose Gegnerwellen in immer den gleichen Arenen – daher ist es eine erfreuliche Nachricht, dass The Baron in seiner Eigenschaft als Community-Manager und PR-Person dem Entwickler kospy einige Ausblicke in die Zukunft entlocken konnte.

Kampagne für Blade&Sorcery incoming

Für eines der nächsten Updates ist nämlich ein Kampagnenmodus für das Spiel angekündigt, der mit der Zeit weiter ausgebaut werden soll. Erwartet also nicht gleich zu Beginn ein episches Abenteuer, an Blade&Sorcery arbeitet kein großes Team – doch dazu später mehr.

Der Sandbox-Modus soll weiterhin verfügbar bleiben, in der Kampagne soll es aber eine andere Spielerfahrung geben: Ihr werdet Ausrüstung kaufen, es soll Level-Ups geben und einen progressiven Schwierigkeitsgrad geben aber ohne, dass Blade&Sorcery dadurch zu einen Rollenspiel wird.

Die Kampagne soll noch nicht direkt im nächsten Update des Spieles verfügbar sein, zuerst wird es ein kleineres Update mit weiterer Mod-Unterstützung geben. So sollen Modder demnächst auch eigene Maps erstellen und zur Verfügung stellen können.

Team wächst

Hinter Blade&Sorcery steckt kein großes Entwicklerteam, gestartet ist das Projekt von einem einzelnen Dev, kospy. Erst in letzter Zeit wurde er von weiteren Personen unterstützt, in Zukunft soll das Team aber noch weiter wachsen. So ist der Plan, Grafiker und Animationsspezialisten einzustellen um auch die Präsentation des Spieles zu polieren.

Ein weiterer Blick in die noch etwas fernere Zukunft des Spieles war The Baron aber auch möglich. So sind für spätere Updates auch prozedural generierte Dungeons mit zufällig platzierten Gegnern geplant. Wir sind gespannt und verbleiben in Vorfreude! Genaue Terminplanungen gibt es jedoch nicht und leider war bislang kein Wort von einem von uns sehr herbeigesehnten Multiplayer. Aber andererseits: Abtrennbare Körperteile waren laut Entwickler auch nie geplant..

Quelle: Steam-Announcement

Blade and Sorcery
Blade and Sorcery
Entwickler: WarpFrog
Preis: 19,99 €

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.