Facebook übernimmt Onward-Entwicklerstudio Downpour Interactive

Facebook ist weiter auf Einkaufstour und verleibt sich ein weiteres Studio ein: Downpour Interactive, die Entwickler von Onward.

Es gibt inzwischen recht viele Multiplayer-Shooter für die virtuelle Realität, doch kaum eines ist so bekannt geworden wie Onward. Der Taktikshooter existiert bereits seit 2016 und hat eine mittlerweile recht große Basis treuer Spieler. Auch wenn es mit Grafikdowngrades der PC-Version zum Quest-Release einige Aufregung zu vermelden gab.

Der Quest-Release war dann wohl auch bereits der Beginn eines Weges, der jetzt zur Übernahme des Studios durch Facebook geführt hat. Bereits in der Vergangenheit hat Facebook als Mutterfirma hinter Oculus Entwickler übernommen um sein Portfolio an Quest-Games zu optimieren. Beat Saber, anyone?

Downpour Interactive selbst verspricht allerdings trotz der Übernahme, das Spiel auf allen bisherigen Plattformen, also auch Steam, weiterhin zu unterstützen und es gibt bereits Pläne für zukünftige Onward-Updates und weitere Projekte. Das finanzstarke Facebook-Imperium im Rücken dürfte hier sicher helfen. In der Firmenhierarchie soll es durch die Übernahme keine Änderungen geben.

Exklusiv bei Facebook

Nach Sanzaru Games (Asgard’s Wrath), Ready at Down (Lone Echo) und Beat Games (Beat Saber) ist Downpour Interactive bereits die vierte Übernahme von VR-Entwicklern durch Facebook. Aus reiner Menschenliebe wird das Unternehmen das nicht machen – es geht vielmehr darum, ein schlagkräftiges Portfolio hochkarätiger Exklusivmarken zu erwerben und natürlich weitere zu schaffen. Hersteller potentieller neuer Standalone VR-Brillen werden es damit deutlich schwerer haben, Gamer vom Kauf zu überzeugen, da einige der wichtigsten VR-Titel so nie auf ihren Plattformen erscheinen können. Wir sind gespannt, wie es nun mit der Steam-Version von Onward weitergeht – wie bereits erwähnt, sorgte ja bereits der Quest-Release von Onward für Kontroversen aufgrund von grafischen Downgrades der PC-Version. Kommende Spiele des Studios dürften indes gar nicht erst für den PC (oder gar andere Standalone-HMDs) erscheinen.

Quelle: Downpour Interactive

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.