Half-Life: Alyx Update 1.3 mit Modding-Werkzeugen, Steam Workshop und Linux-Version

Der VR-Tophit Half-Life: Alyx hat mit Update 1.3 zahlreiche Neuerungen im Bereich Modding erhalten – inklusive Steam Workshop-Support.

Ohne Frage ist Half-Life: Alyx das wohl bislang wichtigste Spiel für Virtual Reality und ja, da muss sich auch Beat Saber hinten anstellen. Wir haben unsere Begeisterung im Test ausgedrückt, die mit der Legion kooperierenden Youtuber in ihren Videos – tolles Spiel, doch was, wenn es ein, zwei, dreimal durchgespielt wurde?

–> Test von Half-Life: Alyx bei der VR-Legion

Valve weiß natürlich am besten, wie man ein Spiel dauerhaft am Leben halten kann: Mods. Bereits das erste Half-Life bot umfangreichen Mod-Support, aus dem unter anderem Spiele wie Counter-Strike entstanden sind. Ähnliche großes hoffen wir jetzt auch für Alyx: Steam hat die bereits angekündigten Mod-Werkzeuge freigegeben und das Spiel um den Steam Workshop erweitert.

Mit Version 1.3 von Half-Life: Alyx, die euch Steam üblicherweise automatisch installiert, gibt es Zugriff auf den Hammer-Editor und viele Tools von Valve zum Modden des Spieles. So lassen sich alle im Spiel enthaltenen Gebiete nach eigenen Wünschen anpassen, außerdem gibt es einige Tutorial-Level für neue Mod-Entwickler, die den Umfang mit verschiedenen Bestandteilen wie Grafikeffekten erklären.

Voller Mod-Support und Steam Workshop

Eigene Mod-Kreationen lassen sich dann in den Steam Workshop hochladen, wo sie dann für andere Nutzer bequem zugänglich sind. Kein Gefrickel mit weiteren Tool, Starteinstellungen oder zu kopierenden Dateien – Mod abonnieren, fertig.

Bereits in den Wochen vor Release der Mod-Tools zeigten Entwickler, dass sich interessante Dinge umsetzen lassen. Von Manello stammt beispielsweise die Mod Xen Thug, ein Horde-Modus, der uns in letzter Zeit viel Spaß bereitet hat, trotz kleiner Nickeligkeiten.

Mit dem Release der Modding-Tools und dem Steam Workshop für Half-Life: Alyx dürfte die Qualität der Mods massiv ansteigen, auch Total Conversions sind in Zukunft gut vorstellbar. Wir sind mehr als gespannt auf das, was die Community in den kommenden Monaten und Jahren erschaffen wird – dass die Engine extrem mächtig ist, hat Alyx ja bereits bewiesen. Vielleicht habt ja auch ihr Ideen für eine Alyx-Mod, traut euch aber die Arbeit daran nicht alleine zu? Schreibt es in die Kommentare oder besucht unseren Discord, wo ihr immer auf Gleichgesinnte trefft!

–> Jetzt beitreten und Gleichgesinnte treffen: Discord der VR-Legion

Alyx für Linux und Vulkan

Zusätzlich können mit der aktuellen Version des Spieles auch Nutzer von Linux in die virtuelle Haut von Alyx schlüpfen, Steam selbst gibt es ja schon länger für das offene Betriebssystem. Da Linux keinen nativen Support für DirectX bietet, wurde dafür zudem dem Renderpfad auf Vulkan umgestellt. Davon profitieren auch PC-Gamer mit Windows als Betriebssystem: Vulkan lässt sich auch dort in den Optionen des Spieles unter „Leistung->Erweitert->Rendering-API“ einstellen.

Wir werden in den nächsten Tagen die Performance unter Vulkan mit verschiedenen PC-Systemen testen und euch Rückmeldung dazu geben. Generell sollte Vulkan die Leistung auf schwächeren PCs verbessern, vor allem, wenn die CPU zu wenig Leistung bringt. AMD-Grafikkarten profitieren GPU-seitig oft etwas stärker als Nvidia-GPUs von Vulkan, auch hier sind wir gespannt auf die Ergebnisse mit unserer an sich zu schwachen RX570 aber auch mit der GTX 1060.

–> Ihr braucht einen schnelleren PC für Alyx? Unsere Kaufberatung zeigt euch die besten Komponenten dafür

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.