Low-Fi: Das erste für die Playstation 5 angekündigte VR-Spiel

Das PS5-Event hat keine Games für PS5-VR gezeigt, ein Blick auf Twitter war da schon hilfreicher – Low-Fi erscheint 2021 für PS5.

Auch wenn der Sony-Stream nur eher unspektakuläre Flat-Games gezeigt hat, immerhin ließ sich am Ende noch ein Blick auf das finale Design der Konsole erhaschen. Eine neue Playstation-Kamera wird es auch geben, wieder ein Stereomodell, was Spekulationen anstößt, ob diese wohl für PSVR an der PS5 oder sogar PSVR2 genutzt werden wird. Sogar mit der alten PSVR ließe sich dank höherer Auflösung ein besseres Tracking realisieren. Doch das sind nur Spekulationen, Sony verlor kein Wort über eine PSVR2. Dass die alte PSVR aber an der PS5 genutzt werden kann, gilt als gesichert.

Die Playstation 5 bietet genug Power für VR-Games, PSVR 2 wurde jedoch noch nicht angekündigt

Wie erwähnt: VR-Games gab es bei Sony direkt keine zu bewundern. Auf Twitter hingegen postete Blair Renaud von Anticleric, ein Update mit der Aussage, dass Low-Fi 2021 für PS5 erscheinen wird:

Später folgte noch ein (scherzhaft..?) eingeschobenes „VR? Ich habe nichts von VR gesagt“ – allerdings handelt es sich bei Low-Fi um ein reines VR-Game, das bislang allerdings, so dachten wir, exklusiv für PC-VR entwickelt wurde. Low-Fi will eine Open-World in einer stark an Blade Runner erinnernden Sci-Fi-Dystopie bieten – in Flugautos herumdüsen, Aufgaben erledigen, Verbrechen bekämpfen oder selbst verüben, klingt nach Spaß. Wer das Spiel jetzt bereits für 35 US-Dollar vorbestellt, erhält zudem Zugang zu Entwickler-Vorabversionen um sich selbst ein Bild vom Fortschritt der Entwicklung  machen zu können.

Low-Fi für PS5 – Hardware sollte passen

Da Low-Fi bereits jetzt auf PCs mit gehobener Hardwareausstattung läuft, dürfte eine Portierung auf die stark an einen gehoben ausgestatteten PC erinnernde PS5 kein großes Problem darstellen. Mit einem Zen2-Achtkernprozessor und einer RDNA2-Grafikkarte auf mindestens dem Leistungsniveau einer RTX 2080 gibt es genug Leistungsreserven für anspruchsvolle VR-Games und bei einer Open World könnte die flotte SSD-Lösung der PS5 sogar mehr Details erlauben als ein PC.

Also Sony, schade, dass ihr die Chance nicht genutzt habt. So geht die Medaille für das erste angekündigte VR-Game für die PS5 (aber noch nicht zwingend für PSVR2) an Anticleric und Low-Fi.

–> Low-Fi für 35 US-Dollar vorbestellen und die PC-Alpha ausprobieren

Mo Fun VR hat sich den Sony-Stream angeschaut und analysiert die darin vorkommenden Spiele und die PS5 mit dem Livechat:

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.