MRTV-Interview mit Kevin Henderson von Pimax über Versand, Backer, Eye Tracking und Controller

Die Pimax 8K ist die aktuell wohl am stärksten gehypte VR-Hardware.

Sebastian von MRTV ist aktuell auf der CES und nutzt die Chance für Interviews mit wichtigen VR-Persönlichkeiten. Pimax-Infos gibts von ihrem neuen USA-Chef.

Pimax ist in der Vergangenheit durch einige recht unprofessionell wirkende Schachzüge aufgefallen – der Umgang mit Community und Backern war nicht immer vorbildlich, Informationen kamen nur spät und zäh. Das Unternehmen nutzt nun aber die Gelegenheit, sich professioneller aufzustellen. Dazu gehört das neu gegründete USA-Servicecenter mit dessen Chef Kevin Henderson Sebastian für seinen englischsprachigen Kanal ein Interview geführt hat.

Der neue „Head of USA“ arbeitete bereits für die NASA – nicht weniger komplex könnte seine Aufgabe bei Pimax sein, so verfahren wie das Verhältnis des Unternehmens zu einigen besonders strengen Backern und Medien zu sein scheint. Im Interview kündigt er zudem den Aufbau eines europäischen Service-Centers an, das uns auch hierzulande mit einem Pimax-Ansprechpartner versehen könnte. Die Auslieferungen der noch ausstehenden Backer-Pimax-HMDs soll nun deutlich zügiger vonstatten gehen, aktuell werden täglich mindestens einhundert VR-Brillen verschifft.

Pimax entschuldigt sich für Kommunikationschaos

Henderson entschuldigt sich zudem für Probleme, die es beim Versand gab und vor allem auch für Verwirrungen um eine offenbar fehlerhaft bearbeitete Umfrage bei Backern, ob sie sich für eine 5K+ oder 8K entscheiden. Backer mit niedrigen Backernummern sollen sich zudem direkt bei Pimax melden, wenn sie ihre HMDs noch nicht erhalten haben, damit der Versand beschleunigt werden kann.

Pimax ist sich der Probleme der Vergangenheit offenbar durchaus bewusst, nun wird es interessant sein zu beobachten, wie sehr sie die Kommunikation, den Versand und auch die Verarbeitungsqualität optimieren können.

Dank der Zusammenarbeit mit Nvidia sollen kommende Grafiktreiber für mehr Performance bei der Nutzung mit Pimax-HMDs sorgen, auch auf den bald startenden Start der Beta zur Reprojektionstechnologie Brainwarp und das kommende Eye-Tracking-Modul kommt es im Interview – leider ohne deutsche Untertitel. Dennoch wollten wir euch das durchaus interessante Interview nicht vorenthalten.

 

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.