MRTV – Statement zu Problemen mit Pimax und vorerst keine Test-Videos

Die Pimax 8K M1 ist bei Sebastian angekommen!

Pimax hat in letzter Zeit für einige Schlagzeilen gesorgt – aber weniger wegen neuer Hardware, sondern eher aufgrund zweifelhafter öffentlicher Aussagen.

Der Umgang eines Unternehmens mit Kunden und Medien ist oft sehr vielsagend. Der Hersteller der Wide-FoV-Brillen hat nun bereits seit einiger Zeit einen schweren Stand unter VR-Enthusiasten – der Umgang mit den Backern der Kickstarter-Kampagne wirkte zeitweilig eher lieblos, um es vorsichtig zu formulieren. Dazu kamen Qualitäts- und Serviceprobleme wie brechende Gehäuse und ein schlecht erreichbarer Kundenservice mit Verständigungsproblemen. All diese Mängel wurden von Pimax in der Vergangenheit auch immer wieder zugegeben.

Im Umgang mit den Medien sorgte indes der als SweViver bekannt gewordene Pimax-Mitarbeiter Martin Lammi seit der CES im Januar für Aufsehen: Nach einem Interview zwischen MRTV und Pimax COO Kevin Henderson erschien bei UploadVR ein Artikel, der bezugnehmend auf dieses Interview über den Rückbau des US-Kundendienstes von Pimax nach China berichtete. Diese Aussage traf Henderson so im Interview, weshalb UploadVR offenbar etwas überrascht über die recht streitsüchtige Reaktion Lammis via Twitter reagierte.

Upload versuchte die Vorwürfe zu klären, Pimax reagierte daraufhin mit der Aussage, der COO wäre nicht ausreichend informiert gewesen, Informationen würden innerhalb des Unternehmens auch einmal mehrere Wochen benötigen um jeden Adressaten zu erreichen. Wir wundern uns allerdings in Zeiten von eMail oder sogar dieser neumodischen VR-Technologie ein wenig über solche Laufzeiten von Informationen.

Nun ist unstrittig, dass UploadVR sehr gut ohne Pimax leben kann, Pimax sich das Geschäft aber unnötig erschwert, wenn sie auf Berichte in bekannten VR-Medien verzichten.

Doch es gibt ein zweites Kapitel.

Nach Upload nun MRTV

MRTVs Sebastian Ang ist einer der ursprünglichen „drei VR-Musketiere“, die vor Release ihr Feedback zu Pimax 5K+ und 8K abgeben durften und eng in die finale Entwicklung verstrickt waren. Entsprechend gab es für MRTV auch immer sehr frühzeitig neue Hardware für Reviews und Vorabtests. Umso ungewöhnlicher war dann die Reaktion von Lammi während der Livepremiere des MRTV-Unboxings der jüngst direkt von Pimax erhaltenen Pimax 8K X: Er wies recht intensiv darauf hin, dass MRTV unter NDA stünde.

Lammi kritisierte auch später im Pimax-Forum, dass MRTV nicht erwähnt hätte, dass es sich um ein Vorabmodell und nicht die finale Einheit handle. Und er erwähnte erneut die NDA, die nur persönliche Tests und kurze Hands-On-Eindrücke erlauben würde.

Nur: Sebastian Ang wusste immer noch nicht von einer solchen NDA für die Pimax 8K X, da sie ohne eigene NDA versandt wurde. Trotzdem änderte er die Videobeschreibung auf Wunsch und fügte eine entsprechende Infobox dem Video hinzu.

Zur Erklärung: Ein Non-Disclosure-Agreement ist eine Stillschweigeerklärung, die den Umgang eines Reviewers mit Testmustern regelt. Hier wird üblicherweise ein Datum für den frühesten Termin einer Review-Veröffentlichung vorgegeben, ebenso wie die Art der zu produzierenden Inhalte und ob es sich um ein finales Gerät handelt oder ob in der Review auf Besonderheiten aus einem Vorserienstatus hingewiesen werden muss. Gängig ist es, für jedes Gerät eine individuelle NDA zu versenden und Details zum Produkt dort zu regeln. Oft muss diese NDA sogar unterzeichnet werden bevor das Testmuster überhaupt versandt wird. Werden NDAs widerrufen, geschieht dieses üblicherweise schriftlich, schon um beiden Vertragspartnern einen Nachweis zu gewähren.

Sebastian hat sich nun entschieden, vorerst keine weitere Videos zu den bereits erhaltenen Brillen Pimax 8K X und Pimax Artisan zu veröffentlichen, bis die Situation geklärt ist. In einem öffentlichen und auch per Video verlesenen Statement spricht er die Probleme an – Pimax geht davon aus, dass eine ältere NDA auch für kommende Geräte weiterhin gültig und nie widerrufen worden sei. Unsere Einschätzung: Das wäre nicht nur eher unüblich sondern auch höchst unpraktisch. In einem Telefonat mit Pimax CEO Robin Weng forderte MRTV nun eine schriftliche Entbindung von den alten NDAs bevor es neue Videos gibt.

Unterdessen erschien dann doch ein Testvideo zur Pimax 8K X – allerdings nicht bei MRTV sondern auf dem Kanal von SweViver. Unabhängig wäre aber für uns alle hilfreicher gewesen – als Mitarbeiter von Pimax darf die Unabhängigkeit von SweViver aber wohl angezweifelt werden, was die Review zu einem reinen PR-Video macht.

Was wir denken: Das Verhalten von Pimax in den Fällen UploadVR und MRTV ist unprofessionell. Nicht nur, dass zu einem neuen Testgerät auch eine frische NDA gehört, die ganze Diskussion öffentlich zu führen ist kein guter Stil von einem Pimax Community-Manager. Hier hätte ein privates Gespräch deeskaliert und nicht auch noch die Community gespalten.

Quellen: UploadVR, Pimax Forum, MRTV Statement

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

  1. ..das sagt doch eigentlich alles..egal von wem es kommt -von Sweviver-von Robin Weng (der ist garantiert nicht der OBER-Boss) – danke Sebastian für die Information

  2. Ich würde mal sagen, es passt zu Pimax. Eine Bastelbude, welche keinerlei Professionalität als Unternehmen hat. Was bringt einem neuste Technik, wenn alles drum herum nicht passt? Es fehlt an Qualität im Support, Medien, Verkauf, Hardware und am Kunden. Hier nur einen Euro in die Firma zu stecken sehe ich als Geldverschwendung bis die Firma mal versteht, das sie Produkte für UNS machen und nicht ihrer selbst wegen. Wäre es ein Finanziertes Institut, wie eine Forschung an einer Uni ok, aber WIR finanzieren den Laden. Ich auf jedenfalls nicht mehr, denn wer seine Käufer und alles drum herum so behandelt und mit einer vor allem so schlechten Qualität beliefert, was soll ich da kaufen und wertschätzen?

    Wie gesagt, Technik in allen ehren aber vor allem als Beta teste sollte Pimax UNS bezahlen und TOPP behandeln nicht wir die.

    Ein Firma und Produkt was für mich ein klares NOGO zur Zeit hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.