Nvidia: 4 Millionen verkaufte PC VR-HMDs insgesamt, enge Zusammenarbeit mit HTC

Nvidia arbeitet eng mit HTC zusammen

Nvidia hat auf der CES nicht nur die RTX 2060 angekündigt, CEO Jen-Hsun Huang sprach auch von einer engeren Zusammenarbeit mit HTC in Sachen VR.

Natürlich konzentrierte sich die CES-Pressekonferenz von Nvidia heute auf die Vorstellung der RTX-Einstiegskarte RTX 2060, Nvidias CEO Jen-Hsun Huang, genannt „Jensen“, plauderte zum Ende auch etwas über Virtual Reality.

Vier Millionen PC VR-Brillen laut Jensen

So sprach er davon, dass mittlerweile vier Millionen PC VR-Headsets verkauft wurden. Solche Zahlen gibt es selten aus der Industrie, es ist allerdings nicht bekannt ob Jensen die Summe aus einem Bauchgefühl heraus nannte oder ob Nvidia den Markt tatsächlich so intensiv beobachtet.

Jensen erwähnte zudem, dass neben den mittlerweile vier Millionen verkaufen VR-HMDs auch 3.800 VR-Spiele bei Steam angeboten werden.

HTC Pressekonferenz am 07. Januar um 22 Uhr deutscher Zeit

Einen Gastauftritt wird der stets Lederjacke tragende Nvidia-CEO auch auf der HTC-Pressekonferenz am heutigen Abend haben wie er ankündigte. Dieser hängt mit einer Zusammenarbeit von Nvidia und HTC zusammen – HTC wird heute wohl mindestens VirtualLink als neuen Anschluss für eigene HMDs präsentieren. Eventuell haben wir ja Glück und am VirtualLink hängt dann auch noch eine neue VR-Brille für den PC, idealerweise mit etwas größerem FoV als bisher gewohnt. Schreibt es uns in die Kommentare: Was wären eure Wünsche an HTC?

Einige der Links in dieser Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




3 Kommentare

  1. …einer engeren Zusammenarbeit mit HTC in Sachen VR.

    Na da haben sich ja die richtigen gefunden. Überteuerte VR-Brillen mit überteuerten Grafikkarten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.