Pimax: Controller kommen voraussichtlich im Sommer, Headstrap im PSVR-Stil in Aussicht

Pimax 5K+ und 8K beeindrucken mit ihrem FoV, bisher fehlen aber Lighthouse, Controller und ein hochwertigerer Headstrap. Jetzt gibt es Antworten.

Der neue USA-Verantwortliche (Head of Operations USA) bei Pimax, Kevin Henderson, war bei Sebastians englischsprachigem MRTV-Kanal zu Gast um dort im Q&A Rede und Antwort zu stehen. Tatsächlich kamen einige für Pimax eher unangenehme Fragen wie die nach der Produktqualität und dem Qualitätssicherungsprozess zur Sprache. Interessant war es aber vor allem auch, als es um kommendes Pimax-Zubehör ging.

Auf der CES präsentierte Pimax ein Set an Valves Knuckles (hier bei uns im Test) erinnernde Controller, die laut zahlreicher auf der Messe aufgenommener Videos durchaus gut in der Hand lagen. In der MRTV-Show sagte Henderson allerdings, dass sich das Design regelmäßig ändere und die aktuelle Iteration der Controller schon nicht mehr aussehen würde wie die auf der CES gezeigten.

Pimax-Knuckles bereits im Sommer

Die Produktion der Controller soll allerdings bereits im kommenden Monat mit Testsamples starten, im April soll die Fertigung dann ausgeweitet werden um im Sommer 2019 voraussichtlich damit auf den Markt zu gehen. Henderson betonte allerdings auch, dass es durchaus sinnvoll sein kann, auf Valve und die Knuckles zu warten – auch aus Gründen der Kompatibilität.

Preislich konnte er allerdings noch keine festen Aussagen treffen. Pimax bemühe sich aber einen ansprechenden Preis zu finden, die Aussage „wir wollen viele verkaufen“ spricht gegen einen hohen Preis (wie ihn HTC für die Wands verlangt). Wir sind Sebastians Meinung: Zu Lighthouse kompatible Controller (die vielleicht sogar ergonomischer als die Knuckles zum aktuellen Zeitpunkt sind – wir verweisen gerne noch einmal auf unseren Test falls du den Link vorhin nicht bemerkt hast) dürften sich unter VR-Fans großer Beliebtheit erfreuen. Nicht zuletzt aufgrund des Preises der Wands und ihrer zumindest bei uns eher zweifelhaften Haltbarkeit.

Die auf der CES gezeigten Pimax-Controller verfügten zwar über einen Handgurt wie die Knuckles, das Fingertracking fehlte ihnen allerdings. Wir hoffen, dass Pimax auch dieses wirklich interessante Feature integrieren kann.

Headstrap wie bei der Playstation VR getestet

Kritisiert wird an den Pimax-Brillen oft der eher zweckmäßige Kopfgurt, der nicht bei jeder Kopfform den richtigen Halt verspricht. Bereits zur Kickstarter-Kampagne wurde ein alternativer Headstrap angekündigt, bisher ist allerdings kein solcher erschienen. Das kann auch noch ein wenig so bleiben: Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen und es gibt noch mehrere potentielle Designs.

Eines davon, das Henderson selbst ausprobieren konnte, ist im Stile der Playstation VR ausgelegt – was unserer Erfahrung nach viele VR-Nutzer begrüßen dürften. Ob es am Ende aber ein PSVR-ähnlicher Headstrap in den Verkauf schafft ist noch unklar, gleiches gilt für einen Releasetermin. In Aussicht stellen konnte Henderson aber wechselbare Kopfhörer am Headstrap.

Auf der zeitgleich zur GDC (Game Developers Conference) vom 18. – 21. März stattfindenden GTC wird Pimax vertreten sein und wohl auch Headstraps präsentieren, wir werden berichten, sobald es weitere Informationen gibt.

Lighthouse von Pimax noch nicht in Sicht

Ein weiteres Ärgernis für Pimax-Backer ist die Abwesenheit von Lighthouse-Stationen. Ohne diese Tracking-Stationen ist kein 6DOF-Tracking möglich, was die VR-Brille für die meisten Käufer recht nutzlos macht. Zum Kauf einer Pimax-VR gehört daher bislang oft auch eine gebrauchte HTC Vive, auch wenn aus dem Paket nur Lighthouse und Controller benötigt werden. (Angesichts von Preisen von 300-500 Euro für eine gebrauchte HTC Vive verglichen mit 150 Euro pro Lighthouse-Box und pro Controller im Einzelverkauf ein Schnäppchen.)

Pimax würde laut Henderson gerne eigene Lighthouse-Alternativen anbieten, der Markt für die benötigte Hardware ist aber bereits seit einiger Zeit eher schwierig. Er hofft auf einen Auslieferungstermin in den nächsten Monaten.

Den ganzen Livestream könnt ihr (auf englisch) unter dieser News oder bei MRTV auf Youtube sehen.

 

Anzeige




1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.