Rift Core 2.0 Beta fügt Social Features in Oculus Home ein

Oculus hat ein großes Update für die Rift Core 2.0 Beta veröffentlicht. Dieses bringt unter anderem erste Social Features in unser Oculus Home.

Schon seit den ersten Beta Versionen von Rift Core 2.0, welche erstmals das Oculus Home hinzufügten, warten wir auf die Möglichkeit, unsere Freunde in das eigene Oculus Home einzuladen. Einige Social Features hat Oculus mit dem neusten Rift Core 2.0 Beta Update hinzugefügt.

Erste Social Features in Oculus Home

Die wohl wichtigste neue Funktion des Updates ist die Möglichkeit, bis zu sieben weitere Freunde in sein Oculus Home einzuladen. Die derzeitigen Möglichkeiten, etwas im Home zu machen, sind aber noch recht begrenzt. So ist zum jetzigen Zeitpunkt jegliche Objektinteraktion im Multiplayer gesperrt. Auch der Besitzer des Homes kann es nicht bearbeiten. Beides soll aber in einem späteren Update nachgereicht werden.

Ebenfalls plant Oculus, dass Spielergruppen direkt aus dem Home in ein Spiel oder eine App starten können. Das Feature soll vor allen für Multiplayer Spiele und Erfahrungen nützlich sein. Oculus stellt den Entwicklern bereits die sogenannte CAL API (Coordinated App Launch API) bereit, um zum Start des Features bereits eine große Bibliothek an unterstützten Spielen und Erfahrungen aufweisen zu können.

Bigscreen meets Oculus Home

Damit die Homes zu diesem Zeitpunkt aber wenigstens ein cooles Feature aufweisen können, wird uns die Möglichkeit gegeben, unseren Desktop samt Ton an alle Mitspieler zu übertragen. Dies gescheit über die erst kürzlich vorgestellten embedded Dash panels.

Leider ist die Nutzbarkeit derzeit noch recht eingeschränkt. Der Host des Raumes (und somit Streamer des Desktops) muss über eine NVIDA Grafikkarte mit einem Hardware Video Encoder verfügen. AMD Grafikkarten Besitzer haben leider Pech gehabt.

Smooth Locomotion wird hinzugefügt

Neben den größeren Updates hat Oculus auch an der Nutzbarkeit von Oculus Home selber gearbeitet. Die komplette Oculus Software, das heißt sowohl die Desktop App, als auch das Home und Dash sind nun in weiteren Sprachen verfügbar. Unterstützt werden ab jetzt unter anderem Spanisch, Schwedisch und Polnisch.

Ebenfalls werden uns weitere Möglichkeiten gegeben, unsere Avatare zu gestalten. Um dies zu tun, müssen wir ab jetzt nicht einmal unser Home verlassen, denn es wurde nun ein Avatar Spiegel als Gegenstand hinzugefügt. Diesen können wir frei in unserem Oculus Home platzieren. Am Spiegel können wir von nun an unseren Avatar bearbeiten.

Zu guter Letzt gibt uns Oculus nun die Möglichkeit, zwischen Teleportation und freiem Laufen, also Smooth Locomotion zu wählen. Somit können wir uns noch freier in unserem Home bewegen.

Wenn ihr das neue Update ausprobieren möchtet, müsst ihr nur dem Public Test Channel in den Einstellungen des Oculus Programmes beitreten. Schon lädt sich das Update herunter. Bedenkt aber, dass es sich um eine möglicherweise unstabile Beta Version handelt.

Quelle: Oculus Blog

 

[amazon_link asins=’B07B5Y3PR7,B073X8N1YW,B073TTMW9M,B01M62A4VH,B071Z4KSY8′ template=’ProductCarousel‘ store=’vr-legion-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’8beb22a8-7be5-11e8-b52c-098b7bfd8ac6′]

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.