Oculus Quest v30 Update kommt mit In-Game Werbung, Multitasking Funktionen und Air Link für Quest 1

Das Oculus v30 Update kommt nach und nach für die Oculus Quest Reihe und bringt neben neuen Funktionen auch gewisse Bedenken mit sich

Eigentlich klingt das Oculus Quest Update zur Version v30 ganz gut. Es bringt endlich Air Link offiziell zur Quest 1 und schließt somit ein wenig die Lücke, die noch zwischen der ersten Quest und dessen Nachfolger herrschte. Auch mit an Bord sind diverse Mikrofon Einstellungen, wo ihr schnell zwischen dem In-Game Chat und eurem Party-Chat (mit Freunden) hin und her wechseln könnt. So könnt ihr Gespräche mit euren Freunden haben und Strategien austauschen, ohne dass die komplette Spielerschaft das auch hören kann. Ein weiteres Feature ist, dass ihr nun verschiedene Fenster und Applikationen in eurem VR-Homebrereich anzeigen lassen könnt. Das ist vergleichbar mit einem Multi-Monitor Setup. Soweit sind die Neuerungen toll, aber…

Multitasking in Oculus Home.
Hier sehr ihr das neue Multitasking Feature, wo ihr mehere Fenster oder Apps gleichzeitig anzeigen könnt

Die Kehrseite der Medaille

Leider bekommt Oculus für das neuste Update nicht nur Beifall. Eine sehr kontroverse Funktion wurde hinzugefügt, die Entwicklern die Möglichkeit geben wird in Spielen Werbung anzeigen zu können. Eines der ersten Spiele mit Werbung wird Blaston sein. Oculus wird anhand des Feedbacks von Nutzern und Entwicklern abwägen, wann ein Systemweites Anzeigen von Werbung nützlich sein wird. Was ihr davon haltet und wie euch die angezeigte Werbung gefällt könnt ihr laut Oculus. deren Support mitteilen. Den Support könnt ihr unter diesem Link erreichen. Oculus selbst sagt Folgendes über die neue Werbe-Funktion:

Zitat des Blogpostes von Oculus, den ihr hier finden könnt.

Last month, we announced that we’re starting to test ads in the Oculus mobile app to give developers a new way to showcase their VR applications. Today, we’re excited to share a look at the next phase of that exploration: a small test of in-headset ads. The experiment will begin with Blaston from Resolution Games and a couple other developers that will be rolling out over the coming weeks.

Our primary focus at Facebook Reality Labs (FRL) is to bring more people into VR, advance the consumer experience, and make progress on our longer-term augmented reality initiatives. We’re also exploring new ways for developers to generate revenue—this is a key part of ensuring we’re creating a self-sustaining platform that can support a variety of business models that unlock new types of content and audiences. It also helps us continue to make innovative AR/VR hardware more accessible to more people.

For now, this is a test with a few apps—once we see how this test goes and incorporate feedback from developers and the community, we’ll provide more details on when ads may become more broadly available across the Oculus Platform and in the Oculus mobile app, as well as guidance for businesses and developers interested in advertising on Oculus. We’re eager to hear what you think, so please feel free to reach out to Oculus Support to share your feedback.

Ads are most effective when they’re high-quality and relevant—because of that, Oculus ads will follow Facebook’s advertising principles, the first of which is “build for people first.” It’s also important that people can manage the ads they see, so we’re including controls to hide specific ads or hide ads from an advertiser completely. Users can also access more detailed Ad Preferences from any ad via our “Why am I seeing this ad?” interface. As our tests progress, we’ll continue listening to feedback to improve the ads people see.“

Deutsche Übersetzung:

„Letzten Monat haben wir angekündigt, dass wir damit beginnen, Werbeanzeigen in der Oculus Mobile App zu testen, um Entwicklern eine neue Möglichkeit zu geben, ihre VR-Anwendungen zu präsentieren. Heute freuen wir uns, einen Blick auf die nächste Phase dieser Möglichkeit zu werfen: Einen kleinen Test von In-Headset-Werbung. Das Experiment beginnt mit Blaston von Resolution Games und ein paar anderen Entwicklern, die in den kommenden Wochen Werbung zu ihren Spielen hinzufügen.

Unser Hauptaugenmerk bei Facebook Reality Labs (FRL) liegt darauf, immer mehr Menschen VR nahe zu bringen, das Kundenerlebnis zu verbessern und Fortschritte bei unseren längerfristigen Augmented-Reality-Initiativen zu machen. Wir erforschen auch neue Wege für Entwickler, um Einnahmen zu generieren – dies ist ein wichtiger Bestandteil, um sicherzustellen, dass wir eine sich selbst tragende Plattform schaffen, die eine Vielzahl von Geschäftsmodellen unterstützen kann, die neue Arten von Inhalten und Zielgruppen ermöglichen. Es hilft uns auch dabei, innovative AR/VR-Hardware für mehr Menschen kostengünstig zugänglich zu machen.

Im Moment handelt es sich nur um einen Test mit einigen wenigen Apps – aber sobald wir sehen, wie dieser Test verläuft und das Feedback von Entwicklern und der Community mit einbeziehen, werden wir weitere Details darüber bekannt geben, wann Werbung auf der Oculus Plattform und in der Oculus Mobile App breiter verfügbar sein wird. Wir sind gespannt auf eure Meinungen, also wendet euch sich bitte an den Oculus-Support, um uns euer Feedback mitzuteilen.

Werbung ist am effektivsten, wenn sie qualitativ hochwertig und relevant ist – aus diesem Grund wird die Oculus-Werbung den Werbeprinzipien von Facebook folgen, von denen das erste lautet: „Gemacht mit dem Fokus auf unsere Nutzer“. Es ist auch wichtig, dass die Nutzer die Anzeigen, die sie sehen, verwalten können, daher haben wir Steuerelemente eingebaut, um bestimmte Anzeigen auszublenden oder Anzeigen eines Werbetreibenden komplett zu verbergen. Nutzer können außerdem von jeder Anzeige aus über unsere Schnittstelle „Warum sehe ich diese Anzeige?“ auf detailliertere Anzeigeneinstellungen zugreifen. Während unsere Tests fortschreiten, werden wir weiterhin auf euer Feedback hören, um die Anzeigen, die unsere Nutzer sehen, zu verbessern.“

Blaston In-Game Werbung
Hier seht ihr ein Besipiel, wie Werbung angezeigt werden könnte (Spiel ist Blaston)

Gemischte Gefühle

Einerseits bin ich Facebook dankbar, da sie durch ihre günstigen Preise VR für viele Menschen ermöglichen. Nicht jeder kann sich ein VR-Headset leisten, was knapp an die 600-1000 Euro kostet. Dieses kann auch hier der Fall sein, dass sie durch Werbeeinblendungen Hardware und auch Software Preise niedrig halten wollen, um immer mehr Menschen in ihr Ecosystem zu bekommen. Trotzdem gefällt es mir nicht, wie Facebook immer mehr Kontrolle über das bekommt, was wir sehen. Da bekomme ich mulmige Gefühle was in Zukunft für Facebooks Datenkrake möglich ist, sobald wir Eye-und/oder Facetracking bekommen.

Ready Player One- Werbung.
Hoffentlich wird in Zukunft Oculus Home nicht mit Werbung zugemüllt.

Was denkt ihr über Facebooks neues Update und könntet ihr mit Werbung im Headset oder Spielen leben, sofern die Kosten für Hardware und Spiele noch günstiger werden? Bitte lasst einen Kommentar da, wenn ihr mögt.

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.