Sony CEO: Playstation VR 2 „Viel Raum für Verbesserungen der VR-Erfahrung“

Sony Playstation VR

Die Sony Playstation VR ist die erfolgreichste kabelgebundene VR-Brille für Gamer – Sony CEO Yoshida spricht nun über Weiterentwicklungen

Mehr als drei Millionen Playstation VR konnte Sony seit dem Start im Jahre 2016 bereits absetzen, mehr als Oculus und HTC mit ihren PC-Brillen zusammen. Die Chancen, mit der Playstation 5 auch ein PSVR 2.0 zu bekommen dürften daher nicht allzu schlecht stehen.

Im Rahmen der IFA sprach Sonys CEO Kenichiro Yoshida mit The Independent über Virtual Reality. „Die Technologie befindet sich noch in der Entwicklungsphase“ sagt er selbstkritisch über noch bestehende Probleme der VR-Brillen wie Motion Sickness.

Sony sieht aber ein weiteres Problem: VR-Spieler bekommen von ihrer Umwelt nur wenig mit – wohl einer der Gründe, weshalb PSVR primär als sitzende VR-Erfahrung ohne viel Roomscale-Spielraum und mit nur 180 Grad Tracking konzipiert wurde. Diese Einschränkung sei „ein bisschen gefährlich“, so Yoshida.

PSVR 2 mit Inside-Out-Tracking und AR?

Während des Interviews merkt er zudem an, dass Mixed Reality eine mögliche Weiterentwicklung von VR wäre. Er dürfte weniger auf Microsofts unglücklich benannte VR-Brillen anspielen als mehr auf eine Mischung aus VR und AR mit der Möglichkeit, seine Umwelt durch die Brille nicht nur zu sehen sondern auch damit zu interagieren. Aktuelle AR-Lösungen wie Magic Leap One sind aber noch eher eingeschränkt was das Sichtfeld angeht, generell scheint es, als wäre AR technisch noch weiter von einer Massenmarktreife entfernt als VR.

Möglicherweise verfolgt Sony den Gedanken mit integrierten Kameras aber weiter – dann wäre auch eine PSVR mit Inside-Out-Tracking denkbar, wie VRODO spekuliert. Tatsächlich dürfte Sony bei einer potentiellen PSVR 2.0 als erstes das altbackene Trackingsystem via Playstation-Kamera überarbeiten. Dabei ist es unwahrscheinlich, dass das Unternehmen seinen Nutzern eine aufwändige Verkabelung mehrerer Trackingkameras zumuten möchte. Von der Nutzerfreundlichkeit spräche daher viel für Inside-Out.

An der Hardware der Playstation 5 dürfte Sony bereits arbeiten, die Konsole soll allerdings frühestens 2021 auf den Markt kommen. Ob Sony Virtual Reality treu bleibt werden wir hoffen müssen – gute Verkaufszahlen von PSVR und dazugehörigen Spielen dürften Sony aber durchaus überzeugen.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.