VR-Hit Budget Cuts kommt auf PSVR (und vielleicht auf Oculus Quest)

Budget Cuts verspätet sich erneut

Wie Neat Corporation angekündigt hat, arbeitet das Entwicklerteam an einer PSVR-Umsetzung ihres VR-Spieles Budget Cuts. Auch Oculus Quest steht im Raum.

Die Anfangszeit der damals noch neuen Oculus Rift und HTC Vive wurde von einer Demo dominiert: Jeder sprach über Budget Cuts, das in einer frühen Demoversion einen sehr vielversprechenden Eindruck hinterlassen konnte. Im vergangenen Jahr (2018) war es dann endlich so weit: Für PC VR erschien Budget Cuts als vollständiges Spiel – und war immer noch gut. Zugegeben, nicht ganz so gut, wie einige sich erhofft hatten, wir haben aber viel Spaß beim Testen gehabt.

Budget Cuts für Playstation VR in Arbeit

Nun gibt es gute Nachrichten für Besitzer von Playstation VR: Das Team von Neat Corporation hat via Twitter bestätigt, an einer PSVR-Umsetzung zu arbeiten. Wie lange es noch dauert, bis auch PSVR-Spieler sich schleichend durch Bürokomplexe voller missmutiger Roboter knobeln (und kämpfen) müssen, ist allerdings noch nicht bekannt. Allerdings dürfte ein paar Move-Controller vorausgesetzt werden – wir können uns ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass der beherzte Messerwurf per Gamepad ebenso viel Spaß bringt wie mit echten Armbewegungen.

Oculus Quest könnte folgen..

Wenn im Frühjahr die autarke VR-Brille Oculus Quest erscheint, könnten wir auch mehr über die ebenfalls im Tweet erwähnte Quest-Version wissen – Neat Corporation kündigte immerhin ebenfalls an, nach der PSVR-Fassung von Budget Cuts auch eine Version für Oculus Quest zu evaluieren. Dafür werden laut Team größere Performance-Optimierungen nötig sein, alles in allem klingt der Tweet aber durchaus zuversichtlich. Oder was meint ihr – Quest oder nicht?

Was meint ihr..?

Hat der Snapdragon genug Performance um ein grafisch abgespecktes Budget Cuts zu stemmen? An der grundsätzlichen Möglichkeit einer Umsetzung scheint Neat Corporation ja nicht zu zweifeln – Interesse von VR-Entwicklern ist für Oculus Quest außerdem ein gutes Zeichen.

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.