Ein wenig Uncharted auf PSVR: Immortal Legacy: The Jade Cipher im Test

Das ursprünglich als Kill-X bekannte Immortal Legacy: The Jade Cipher bietet flotte Baller-Action mit etwas Horror – wir haben den Test gewagt.

Viele VR-Gamer wünschen sich die Umsetzung bekannter AAA-Titel in die virtuelle Realität – der Playstation-Hit Uncharted fällt da vor allem bei PSVR-Spielern regelmäßig. Nun gibt es leider kein Uncharted VR aber es gibt Immortal Legacy: The Jade Cipher vom chinesischen Entwickler Viva Games. Wir haben geschaut, ob es dem großen Vorbild gerecht wird. Doch lassen wir Tyre, den ehemaligen Soldaten einer Spezialeinheit und Protagonisten der Singleplayer-Handlung, doch selbst zu Worte kommen:

Was wollt ihr von mir? Meint ihr nicht, dass ich mir nach den letzten Tagen ein wenig Ruhe verdient hätte? Dass ich vielleicht keine Lust habe mit euch über meine Erlebnisse auf Yingzhou zu plaudern? Eben hockte ich noch im Flugzeug, das Ksana und mich nach Yingzhou bringen sollte, im nächsten Moment reißt ein.. Ding.. das Heck auf und lässt Ksana und mich auf die Insel abstürzen.

Ja was, offenbar habe ich es überlebt oder? Grinst nicht so dämlich, wäre ich sonst hier und müsste mir eure fragenden Gesichter anschauen? Bin mir nicht sicher, ob die Drachen nicht die einfachere Lösung gewesen wären. Aber die Option bestand nie, ich musste ja den Tod meiner Mutter aufklären.

Das war auch der Grund, weshalb Ksana, eine Freundin meiner verstorbenen Mutter, und ich uns auf den Weg zu dieser gottverdammten Insel gemacht haben. Allerdings enthielt der grundlegende Plan keine Drachen und verrückte Ladys mit übernatürlichen Kräften wenn ich ehrlich bin. Und diese Cookie Pie, diese verrückte Streamerin, kam ebenfalls nicht in unseren Planungen vor. Was solls, das Mädel hat mir den Hintern gerettet, immerhin etwas.

Immortal Legacy: The Jade Cipher ist ein recht klassisches Action-Adventure im Stile von Uncharted und den neueren Tomb-Raider-Spielen. Die Betonung liegt klar auf Action, auch wenn sich ein paar kleinere Rätsel eingeschlichen haben – etwas weniger und etwas anspruchsloser als bei Uncharted aber ausreichend um das Spiel nicht zu einer Schießbude verkommen zu lassen.

Move-Controller mit ungewöhnlicher Belegung

Gesteuert wird mit den Move-Controllern, allerdings hat das Entwicklerteam sich für eine recht ungewöhnliche Buttonbelegung entschieden. Bei gedrückter Move-Taste auf einem beliebigen Controller läuft Tyre in Blickrichtung, Snapturn oder freie Bewegung zu den Seiten liegt aber auf dem jeweils linken und rechten Controller. Außerdem hat jede Hand ein eigenes Inventar. Wir haben uns etwas durchfrickeln müssen und auch auf smoothes Drehen verzichtet, da dieses eine sehr starke und nicht deaktivierbare Vignette einblendet.

Immortal Legacy: The Jade Cipher für PSVR
Bei Immortal Legacy: The Jade Cipher kämpfen wir gegen zahlreiche Gegner. Und die Steuerung.

Im Spiel kämpft ihr aber nicht nur mit der Steuerung sondern glücklicherweise auch mit vielen Gegnern. Ohne spoilern zu wollen: Beginnt das Spiel noch recht klassisch, mischen sich mit der Zeit immer mehr Horror- und Mystery-Elemente hinein. Ach ja, ballern dürft ihr trotzdem. Mit ein- und zweihändigen Pistolen und Gewehren, Handgranaten, Molotow-Cocktails und mitunter sogar mit stationären Geschützen. Das meist um besonders große Zwischen- und Endbosse zu erledigen, die alle ihre eigenen Schwachstellen haben.

Etwas grau aber atmosphärisch

Nett: Zweihändige Gewehre können auch mit beiden Händen gegriffen werden, der Aim-Controller wird leider trotzdem nicht unterstützt. Grafisch ist Immortal Legacy: The Jade Cipher zwar ansehnlich, in großen Teilen aber etwas farblos. Das mag an der gebirgigen Umgebung liegen, die immerhin mit beeindruckenden Höhlensystemen und schönen Panoramen lockt. Insgesamt ist der Grafikeindruck „Gutes PS3-Niveau. Aber VR..“ und damit für die beschränkten Möglichkeiten unserer Standard-PS4 durchaus in Ordnung.

Schön gelungen sind den Entwicklern die Gegneranimationen, diese reagieren nachvollziehbar auf Treffer und suchen auch regelmäßig Deckung. Apropos Deckung: Ihr solltet am besten im Stehen spielen, da es mitunter ratsam ist, hinter Kisten in Deckung zu gehen um nicht als breitschultrige Zielscheibe Löcher zu kassieren.

Immortal Legacy: The Jade Cipher für PSVR
Der Autor dieses Tests wenn er zu früh geweckt wird.

Die Spielzeit ist mit 4-6 Stunden dem Preis von 19,99 Euro angemessen, vor allem da wir uns tatsächlich die gesamte Spielzeit über gut unterhalten gefühlt haben. Kletterpassagen, kleinere Rätsel, ein wenig in verlassenen Tempelruinen verlaufen, Ballern, auf Tentakelmonster ballern – das passt und ist zusammen mit dem gelegentlich eingestreuten Humor sehr unterhaltsam. An Uncharted kommt Immortal Legacy zwar nicht heran, das will es aber auch gar nicht – ihr könnt nämlich trotzdem bedenkenlos zugreifen wenn euch die Uncharted-Formel gefällt und ihr vielleicht sogar gar nicht so viel Lust auf allzu viel Open World habt.

Immortal Legacy: The Jade Cipher im Playstation Store für 19,99€ kaufen

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.