VR-Spielen bei Höllentemperaturen? Ich habe ein paar Tipps für euch getestet.

Heute habe ich mal einige Sachen und Tipps getestet, die euch auch bei der andauernden Hitze dabei helfen, dass ihr trotzdem VR spielen könnt.

Als Bewohner einer Dachgeschosswohnung aus der Hölle, wo ich einen Kuchen auf dem Wohnzimmertisch backen könnte, brauchte ich ganz dringend Mittel und Wege, um mit der andauernden Hitze fertig zu werden. Und als Spiele und Hardwaretester kann ich selbst im Hochsommer nicht auf VR verzichten. Deshalb habe ich verschiedene Lösungen getestet und werde euch berichten, ob diese auch etwas gebracht haben. Darunter finden sich Hausmittel und diverser Technik-Schnickschnack, der mir helfen soll, mit der Hitze fertig zu werden. Was nun wirklich Abkühlung gebracht hat und was eher ein Reinfall war, lest ihr nun im Test.

Der gute alte Stand-Ventilator

Der Stand-Ventilator ist für mich eine der besten Lösungen, um schnell etwas Abkühlung zu bekommen. Stellt ihn direkt auf euren Spielbereich gerichtet und der frische Wind wird schnell für ein besseres Spielerlebnis sorgen. Ein Bonusfeature ist auch, dass ein Ventilator sogar bei Motionsickness helfen kann. Durch den Luftzug simuliert er eurem Körper eine Art von Fortbewegung und dies geht gut einher, wenn ihr Spiele spielt, wo ihr viele und schnelle Vorwärtsbewegungen macht. Ich kann mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen und dank meines Ventilators kann ich weiterhin VR spielen, während sich meine Dachgeschosswohnung in einen Vulkan verwandelt und ich ständig Hobbits daran hindern muss, Ringe in mein Schlafzimmer zu werfen. Der konstante Luftzug, der sich hier über die komplette Hälfte meines Körpers verteilt, bringt eine wunderbare Kühlleistung mit sich und ich war in der Lage, mehrere Stunden in VR zu verbringen, während sich meine Wohnung in einen Hochofen verwandelt hat. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei dem Ventilator ungeschlagen, da es schon gute Modelle ab 20-30 Euro gibt.

Ventilatoren sind prima, um in VR für ein wenig Abkühlung zu sorgen.

Tragbarer Nacken Ventilator

Ich war echt voller Vorfreude, da man online einige Videos findet, die diese Nackenventilatoren in den Himmel preisen. Selbst die Reviews auf Amazon waren voller zufriedener Kunden. Also dachte ich: „Warum nicht?“, und habe eines der besseren Modelle bestellt. Nun wollte ich schauen, ob er dabei hilft mich im Hochsommer kühl zu halten. Vor allem auch, was VR-Gaming angeht. Das ist bei mir im Sommer leider immer zur Nebensache geworden, da die Hitze selbst das bequemste Headset unerträglich macht. Nach dem ersten kleinen Test hat sich leider eine ernüchternde Haltung eingestellt. Die Leistung des kleinen Nackenbläsers ist wirklich enttäuschend. Es ist so, als würde man einen leichten Hauch an warmer Luft verspüren. Er kühlt minimal, wenn man stark schwitzen sollte. Aber schon nach kurzer Zeit verwandelt sich die kühlende Brise in ein lauwarmes Halsgebläse. Für ganz kurze Spielsessions ist er okay, aber trotzdem konnte er mich nicht wirklich überzeugen und er ist sein Geld nicht wert. Vor allem, wenn man hier um die 30 Euro zahlt, wofür man schon einen soliden Stand-Ventilator bekommen kann.

Leider ein Reinfall. Ich hatte viel mehr Kühlleistung erwartet.

Fenster abdunkeln

Kaum haben sich vermehrt die warmen Sonnenstrahlen in meine Wohnung geschlichen, habe ich direkt mit Decken oder Handtüchern die Fenster abgedunkelt. Dies ist mitunter eine der einfachsten Arten, um einen Hitzestau in der Wohnung zu vermeiden. Das hat auch super geklappt und ist definitiv von nun an mit in meinem Arsenal gegen die brütende Sommerhitze. Was ihr aber beachten müsst, dass ihr auch relativ dicken Stoff oder Decken nutzt und somit keine Sonnenstrahlen ihren Weg in die Wohnung finden können. Ich habe für den Test die Fenster schon früh am Morgen abgedunkelt und konnte so die Temperatur meiner Dachgeschosswohnung fühlbar senken. Da jeder von euch Handtücher oder Decken zu Hause haben sollte, ist das hier einer der kostengünstigsten Tipps und hat mir auch sehr dabei geholfen, trotz brütender Hitze, weiter VR-Spieletests machen zu können.

Fenster abdunkeln kann schnell den Raum um mehere Grad abkühlen.

Wollt ihr dies noch eine Stufe weiter bringen, dann könnt ihr auch Alufolie an die Fenster kleben. Der generelle Tipp ist aber, die Folie außen an den Fenstern anzubringen, da sonst durch Hitzestau eure Fensterscheiben beschädigt werden könnten. Es sind oft sogar über 10 Grad Unterschied drin, wenn ihr den Alufolie-Trick nutzt. Durchaus ein einfacher und günstiger Weg gut durch den Sommer zu kommen. Meine Dachgeschosswohnung hat sich dadurch von über 40 Grad auf ca. 28 Grad abgekühlt.

Denkt daran, dass ihr die Alufolie außen an den Fenster anbringt.

Warmer Tee gegen die Hitze?

Es gab ja schon lange das Mysterium, dass warme Getränke dabei helfen sollen, die allgegenwärtige Hitze im Sommer zu ertragen. Jetzt wollte ich aber wissen, ob das stimmt und ob man dadurch hier und da eine kleine Runde VR erträglich machen kann. Die Regel hierbei ist, den Tee oder das Heißgetränk nach Wahl über einen längeren Zeitraum und in kleinen Schlücken zu sich zu nehmen. Die Wissenschaft dahinter besagt, dass durch das Heißgetränk die Körpertemperatur minimal steigt, man etwas mehr schwitzt und sich durch die vermehrte Schweißbildung der Körper abkühlt. Dies mag gut bei entspannten Tätigkeiten sein, aber in VR hatte ich dadurch keinen wirklichen Vorteil, da ich schon so relativ viel Schwitze und der Tee so nicht seine volle Wirkung entfalten konnte. Leider nicht zu empfehlen.

Heißer Tee bringt leider nur kurzfristig und bei leichteren Aktivitäten etwas.

Plantschbecken und VR

Falls ihr den neuen VR-Trend bisher verpasst habt, solltet ihr wissen: VR-Streamer in Plantschbecken ist das nächste große Ding. Na ja, vielleicht um sich daran zu belustigen. Ein paar findige Streamer kamen auf die Idee, dass man bei der Hitze durchaus in einem Plantschbeckens stehend oder sitzend VR-Spiele streamen konnte. Diese Idee wurde auch sehr gut von den Entwicklern von Starcade Arcade parodiert, was ich euch direkt hier drunter verlinken werde. Nun ist die Frage aber, ob das wirklich eine gute Idee ist. Klare Antwort: Nein! Euer Headset ist nicht wasserdicht und ihr lauft dann sehr Gefahr, euer Headset oder eure Controller zu beschädigen. Es mag zwar für Abkühlung sorgen, ist aber in Kombination mit teurer Technik keine gute Idee.

https://twitter.com/StarcadeArcade/status/1397597995219234817?s=20

Fazit: Fenster abdunkeln und der Stand-Ventilator sind meine Gewinner

Ihr braucht keinen technischen Schnickschnack um VR im Sommer erträglich zu machen. Klar hätte ich mir auch eine Klima-Anlage in den Raum stellen können, doch ist diese leider nicht in meinem Budget drin und ich könnte mir auch die relativ hohen Folgekosten nicht leisten. Deshalb ist für mich der klare Gewinner der Ventilator. Sehr kostengünstig zu bekommen und ich bin mit seiner Kühlleistung sehr zufrieden. Ich habe meinen Ventilator für um die 20 Euro in einem lokalen Elektronikgeschäft gekauft, aber ihr findet auf Amazon auch sehr viele günstige Geräte mit guten Bewertungen. Zudem habe ich den Alufolie-Trick an meinen Fenstern angewandt und konnte so zudem die Temperatur in meiner Wohnung drastisch senken. Diese beiden Sachen sind quasi meine Lebensretter und machen VR selbst an sehr heißen Tagen erträglich.

Es gab noch viele andere Tipps und Tricks, die aber alle eher durchwachsen waren. Sachen wie Eis oder kühle Getränke bringen nur sehr kurz den gewünschten Abkühlungseffekt und machten das Hitzeempfinden nach ein paar Minuten sogar noch schlimmer. Luftige Kleidung brachte auch nur im Zusammenhang mit den anderen Tipps ein wenig mehr Kühlung. Und ich wollte nur die besten Lösungen mit ins Fazit einbeziehen. Aber was ihr auch macht, denkt trotzdem daran, ausreichend Wasser zu euch zu nehmen. Macht zwischendurch Pausen und besorgt euch ein Schweißband für den Kopf, wenn ihr übermäßig viel Schwitzen solltet, um euer Headset nicht zu beschädigen. Solltet ihr meine Tipps befolgen und euch meine Ratschläge zu Herzen nehmen, dann sollte es sogar im Hochsommer mit ein paar Runden VR klappen. Passt auf euch auf und übertreibt es nicht. Ich spreche mich hiermit jeglicher Verantwortung frei und alles was ihr an heißen Tagen probiert, macht ihr auf eigene Gefahr.

Stay save everyone! Und solltet ihr noch einige Tipps gegen Hitzebewältigung haben, könnt ihr sie gerne unten in die Kommentare posten.

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.