Ziffi zockt: Chiaro and the Elixir of Life (HTC Vive)

chiaro and the elixir of life

Chiaro and the Elixir of Life ist ein Rätseladventure in einer fantasievollen Welt (getestet mit der HTC Vive) – hier als Test unseres Gast-Autoren Ziffi.

Die VR-Legion bietet euch in Zukunft noch mehr Reviews zu brandneuen aber auch mitunter nicht ganz so aktuellen Spielen – dafür kooperieren wir mit den Steam-Kuratoren Ziffi und Moriar.

Immer wenn ihr die Überschrift „Ziffi zockt:“ oder „Moriar spiel:“ lest, handelt es sich um einen solchen Gastbeitrag, der von unseren internen Autoren noch etwas überarbeitet wurde um besser auf eine Webseite wie die VR-Legion statt zu Steam zu passen. Wir beginnen mit Ziffi, der sich Chiaro and the Elexir of Life genauer angeschaut hat.

Wir übernehmen in Chiaro and the Elixir of Life die Rolle des namensgebenden Chiaro, ein junger Ingenieur, der sich mit dem niedlichen Roboter Buka aufmacht das Elexier des Lebens zu finden. Dazu müssen wir diverse Rätsel lösen, die Umgebung erforschen und mit Buka das ein oder andere Abenteuer bestehen. Neben dem Einsammeln von Gegenständen müssen wir hier auch mal Angeln gehen, Tee kochen, Ball spielen und mehr, um die Geschichte voran zu treiben. Nebenher sammeln wir noch versteckte Münzen um Erfolge freizuschalten.

Freie Bewegung für Chiaro ist in Arbeit

Zur Fortbewegung nutzen wir Teleportation, freie Bewegung laut den Entwicklern in Kürze nachgereicht werden, aktuell lässt sie sich als Beta testen. Außerdem erhalten wir im späteren Verlauf des Spiels noch die Möglichkeit Portale zu erschaffen mit denen wir auch schwer zugängliche Bereiche erreichen können. Dazu werfen wir lediglich eine Kugel und formen dann ein Portal um uns zu der Kugel naja, zu porten halt..

Wer nicht gut im Werfen ist, kann auch Buka die Kugel in die Hand geben, der kleine Robo hilft uns gerne, den ein oder anderen Berg zu erklimmen.
Die Grafik macht einen guten Eindruck, wir können mit vielen Gegenständen interagieren und sie wirkt auch recht lebendig. Auch wenn ein NPC sich mal etwas merkwürdig verhält (z.B. ein Schwein, ein paar Sekunden vor einen Baum herumirrt) ist es auf jeden Fall in einem erträglichen Rahmen und tut dem Spielspaß keinen Abbruch.

Liebevolle Spielwelt, allerdings nur englische Sprache

Das Setting ist toll gewählt und die Figuren sind schön gestaltet. An manchen Ecken lungern Snail Goblins rum, die mal schnarchend ein Nickerchen in einem Fass machen oder auch Violine spielend ein Ständchen bringen. Wenn wir sie aufnehmen, meckern uns die kleinen Viecher auch noch an.
Auch die Synchronsprecher sind meiner Meinung nach gut gewählt. Allerdings hatte ich einmal das Problem, dass es etwas leise war.

Leider ist das Spiel nur in Englisch und auch ohne Untertitel, weshalb man schon mit der Sprache zurecht kommen sollte. Die meisten Rätsel lassen sich vermutlich auch so nach einer Weile erahnen, aber empfehlen würde ich es ohne Englischkenntnisse nicht unbedingt.
Laut Entwickler hat das Spiel einen Umfang von ca. 3-5 Stunden, wenn man sich ein wenig umsieht und auch alle Münzen sammeln möchte, kann es aber auch etwas länger dauern.

Fazit von Ziffi

Bisher hat mir das Spiel gut gefallen, ist auf jeden Fall mal wieder etwas anderes, als immer nur weitere Waveshooter.
Wer mit dem ein oder anderen kleinen Makel leben kann und Spaß an abgedrehten Charakteren und fantasievollen Welten hat, sollte einen Blick riskieren. Ich hoffe, die Entwickler setzen die freie Bewegung schnell um und feilen an den Kleinigkeiten, dann erwartet uns ein tolles Abenteuer.

Ziffi´s Spieletipps als Kurator: https://store.steampowered.com/curator/5837414/

Chiaro and the Elixir of Life
Chiaro and the Elixir of Life
Entwickler: Martov Company
Preis: 27,99 €

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.