HP Reverb G2 aktuell für nur 549 Euro bei Bestware im Angebot

Ihr wollt VR endlich ohne Fliegengitter genießen? Bei Bestware gibt es die HP Reverb G2 aktuell 150 Euro günstiger.

Ihr wisst, dass wir der HP Reverb G2 durchaus mit gemischten Gefühlen gegenüberstehen – auf der einen Seite ist das wirklich gute und klare Bild an das nicht einmal die teurere HTC Vive Pro 2 herankommt, ein erstklassiger Tragekomfort mit geringem Gewicht und das Lautsprechersystem der Valve Index. Auf der anderen Seite verhält sich die G2 auf einigen PCs wie eine zickige Diva, das Tracking ist nicht ganz so brillant wie bei Lighthouse-Systemen oder Oculus, das FoV fällt recht konservativ aus und dann wäre da noch die eher bescheidene Edge-to-Edge-Clarity. Immerhin, einige der Kritikpunkte sind heute kaum noch vorhanden, wir haben in den letzten Monaten kaum noch Probleme mit der G2 und USB-Ports zu vermelden (unsere G2 durfte in diesem Jahr jedes der unzähligen Test-Notebooks und auch die Test-Desktops auf die Probe stellen, vereinzelt mussten wir zwar nach dem einen kompatiblen USB-Port suchen, gefunden haben wir ihn aber immer – auch auf AMD-Plattformen) und das Tracking ist inzwischen tatsächlich ok.

150 Euro sparen beim Kauf der HP Reverb G2

Aus unserer Sicht spricht daher nicht mehr viel gegen den Kauf einer HP Reverb G2. Zumal es mit dem Rabattcode 96hours im Shop von Bestware (XMG/Schenker) aktuell 150 Euro Preisnachlass auf die VR-Brille gibt. Statt 699 Euro zahlt ihr daher nur 549 Euro (versandkostenfrei). Damit bekommt ihr die G2 momentan so günstig wie zuletzt nur als frühe Vorbesteller. Die Legion gibt grünes Licht für einen Kauf wenn ihr nicht gerade plant bei Beat Saber auf Weltranglistenniveau zu spielen – da wäre Lighthouse dann vielleicht doch besser.

-> HP Reverb G2 VR-Brille mit 4.320×2.160 Pixeln, Windows Mixed Reality, 2x Motion Controller für 548,99 Euro bei Bestware (Code: 96hours)

Im Direktvergleich sind die Größenunterschiede aber auch die Ähnlichkeiten von Reverb G2 und Valve Index gut sichtbar.

Technische Daten HP Reverb G2:

  • Auflösung 4.320×2.160 Pixel
  • FoV: 114 Grad
  • Tracking: Inside-Out, 4 Kameras
  • Motion Controller beiliegend
  • Lautsprecher: Valve On-Ear
  • IPD manuell einstellbar
  • Plattform WMR (SteamVR kompatibel)

Für Einsteiger: Da nicht nur VR-Freaks unsere Seite lesen, hier eine kurze Erklärung für VR-Neulinge, die auf der Suche nach ihrer ersten Hardware sind. Die HP Reverb G2 eignet sich gut für den Einstieg, da sie einen guten Komfort und ein sehr gutes Bild bietet und dank in Windows integrierter Software recht stressfrei nutzbar ist. Frühere Probleme mit USB sind inzwischen deutlich weniger geworden. Die Auflösung von 2.160×2.160 Pixeln pro Auge sorgt dafür, dass ihr nicht unter dem aus der VR-Anfangszeit gefürchteten Fliegengitterbild leidet, die Bildschärfe entspricht tatsächlich der eines PC-Monitors. Spiele steuert ihr mit den beiliegenden Motion Controllern, die allerdings etwas arg batteriehungrig ausgefallen sind – bestellt am besten ein paar guter Akkus dazu. Beeindruckend ist der Tragekomfort der G2, hier zeigt sich der Vorteil des geringen Gewichtes und auch der über den Ohren schwebenden Lautsprecher (auch im Sommer recht praktisch damit sich das Schwitzwasser nicht in den Ohren staut..).

-> HP Reverb G2 VR-Brille mit 4.320×2.160 Pixeln, Windows Mixed Reality, 2x Motion Controller für 548,99 Euro bei Bestware (Code: 96hours)

Achtung: Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links, wenn ihr die Hardware bei Bestware darüber bestellt, bekommen wir eine kleine Provision für die Vermittlung. Hinter der Empfehlung der G2 stehen wir trotzdem und auch ohne finanzielle Anreize, wie ihr im Zweifel auch in unserem Vergleich der G2 und der Vive Pro 2 habt lesen können.

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




6 Kommentare

    • Ich habe die G2 zweimal getestet – das Testmuster vor Release hat deutlich mehr Stress bereitet. Seitdem hat HP ein wenig selbst dran gearbeitet, ich denke aber, einen Großteil der Probleme haben UEFI-Updates der Mainboards gebracht. Es ist dann ja irgendwann bekannt geworden, dass einige Boards generell USB-Probleme hatten, die halt nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind. Dummerweise ist eine hochauflösende VR wie die G2 generell ein Ausnahmefall (schon weil sich keine VR-Brille an die USB3-Spezifikation bezüglich der Kabellänge hält 😀 ).

      • OK verstehe. Ich besitze eine G2 seit November 2020. Noch vor drei Monaten funktionierte sie an meinem PC nicht. MSI AEG x570 ACE Mainboard. Seither habe ich es nicht mehr probiert. Zu viel Frustration. Letzten Monat wollte ich beim HP Kundenservice eines dieser neuen Kabel erfragen, da meine VR Brille ja nun selbst ein halbes Jahr später noch immer nicht funktioniert. HP hat mich abgespeist, sie wissen nichts von einem neuen Kabel. Dem Zitronenarzt haben sie aber eines geschickt. OK cool… Vlt Versuche ich es Mal mit nem neuen Mainboard BIOS

          • Haha, ja das stimmt natürlich! Ziemlich seltsame Aktion von HP. Ich kann zumindest unterm Strich keinem mehr eine HP Reverb G2 empfehlen … Die Brille funktioniert an der Hälfte der Rechner nicht und der Kundenservice ist absolut unterirdisch. Das so was überhaupt in dieser Form möglich ist. Man Stelle sich vor Sony oder Valve verkaufen eine VR Brille die nicht funktioniert und wenn die Kunden dann folglich auf den Kundenservice angewiesen sind, hält man sie einfach ein halbes Jahr hin und schickt ihnen dann das gleiche nicht funktionierende Kabel nochmals . Unvorstellbar!
            Ich entschuldige mich im Voraus, dass ich hier meinem Unmut Luft gemacht habe. Ich bin offensichtlich sehr frustriert darüber.
            Es würde mich interessieren, mit wem ich diese Frustration noch teile?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.