HP Reverb G2 Troubleshooting – Tipps und Tricks bei Problemen (Update)

Die ersten HP Reverb G2 werden an Vorbesteller ausgeliefert und wie gewohnt mit neuer Hardware läuft nicht immer alles Rund. Wir haben Tipps bei Anfangsschwierigkeiten.

Da auch die VR Legion ihr Testmuster der G2 vor einigen Tagen erhalten hat, konnten wir bereits ein paar Erfahrungen mit der neuen WMR-Brille von HP sammeln. Zwar sollte die Inbetriebnahme in den meisten Fällen problemlos vonstatten gehen, solltet ihr aber auf Probleme stoßen, haben wir hoffentlich den passenden Tipp für euch um weiterzukommen. Ein umfangreicher Test folgt in (hoffentlich..) Kürze, wir nehmen uns aber lieber ein wenig mehr Zeit statt einen Schnellschuss rauszuhauen.

Die HP Reverb G2 wird nicht erkannt

Habt ihr sowohl das beiliegende Netzteil als auch USB und Displayport verbunden und das Bild bleibt trotzdem schwarz beziehungsweise die WMR-Software, die bei Windows 10 vorinstalliert ist, meldet keine angeschlossene Hardware, kann das mehrere Ursachen haben. Die meisten hängen allerdings mit USB zusammen.

Als erstes solltet ihr testen, ob das Anschlusskabel auch tatsächlich fest in seinem Anschluss in der VR-Brille sitzt. Auch bei flackerndem oder ausfallendem Bild lohnt ein Blick auf den Anschluss im Headset, mitunter sitzt das Kabel nicht fest genug in seinem Stecker.

Kommt ihr trotzdem nicht weiter: Probiert verschiedene USB-Anschlüsse aus. Eines unser für den Test genutzten Notebooks erkannte die G2 an seinem USB-C-Port gar nicht, mit dem beiliegenden Adapter auf USB A funktionierte die Brille dann aber anstandslos. Wir tippen: Der Port liefert nicht genug Energie.

Wenn diese Fehlermeldung auftritt, fehlt es oft an Energie auf dem USB-Port – ein aktiver Hub kann Abhilfe schaffen.

AMD X570 Probleme: Auch Mainboards mit AMD X570 Chipsatz bereiten offenbar mehreren Usern Probleme. Auch hier kann es nicht schaden, verschiedene USB-Ports durchzuprobieren, es scheint aber X570-spezifisch auch Ärger mit dem UEFI beziehungsweise den Energiesparoptionen zu geben. Probiert im Zweifel ein UEFI-Update auf eine aktuellere Version aus oder deaktiviert im UEFI den C1-Stromsparmodus. Hilft auch das nicht und ihr bekommt die Fehlermeldung 7-14 in der WMR-Umgebung, kann ein aktiver USB-Verteiler Abhilfe schaffen. Ein solcher macht nicht nur aus einem USB-Port vier oder mehr solcher Anschlüsse, aktiv bedeutet auch, dass ein eigenes Netzteil zur Stromversorgung beiliegt. Gute Erfahrungen kommen aus der Community mit dem Vivanco 36663, einem aktiven Hub mit vier Ports und beiliegendem Netzteil mit 5 Volt und 2 Ampere. Der Hub kostet bei Mediamarkt oder Amazon etwa 24 Euro und hat bei mehreren Mitgliedern der Legions-Community zum Erfolg geführt. -> Vivanco USB Hub 36663 bei Amazon kaufen

Ebenfalls eine Lösung kann der Einbau einer USB 3.0 Erweiterungskarte sein – das umgeht zudem den oft in der CPU integrierten USB-Controller und bringt mit eigenen Treibern neue Chancen. In der Community funktionierten Karten mit NEC-Chip (u.A. bei Repu) aber auch die schon bei Problemen mit Oculus-Brillen beliebten Inateck-Karten. -> Inateck USB 3.0 Erweiterungskarte bei Amazon.

PCIe 4.0 problematisch: Wie bei Reddit  zu lesen ist, bereitet offenbar auch das bisher nur bei AMD aktive PCIe 4.0 Probleme. Im UEFI/BIOS lässt sich oft auf PCIe 3.0 herunterschalten, was offenbar oft dafür sorgt, dass die G2 doch erkannt wird. PCIe 4.0 bieten bislang nur Boards mit AMD B550 und X570. Beachtet aber: Es kann auch immer eine Mischung aus mehreren Problemen dafür sorgen, dass die G2 nicht funktioniert. Mangelhafte USB-Stromversorgung UND ein PCIe 4.0-Problem können auch gemeinsam auftreten, gebt also nicht zu schnell auf bei der Fehlerbehebung.

WMR lässt sich nicht einrichten / Schiefes VR-Bild mit der G2

Schräg: Funktioniert die G2 zwar, das VR-Bild wird aber nicht entsprechend der Kopfhaltung sondern um einige Grad seitlich geneigt angezeigt, kann das mit einem fehlenden Windows-Update zusammenhängen. Dieses wird unter Umständen nicht automatisch installiert sondern muss in der Updateverwaltung von Windows 10 manuell angestoßen werden. Es klingt schräg aber tatsächlich ist das Bild nach der Installation und einem Neustart so wie es sein soll.

Sollte sich die WMR-Software weigern, den nötigen Download zusätzlicher Dateien abzuschließen, kann das auch auf ein fehlendes Windows-Update hinweise. Gönnt eurem Rechner also auch in diesem Fall eine Updaterunde.

Generell kann es helfen, verschiedene USB-Anschlüsse durchzutesten – mitunter funktioniert USB A dank beiliegendem Adapter besser als USB C.

Das Tracking der G2 spinnt

Leider ist das Inside-Out-Tracking von Windows Mixed Reality noch immer nicht so fehlerfrei wie beispielsweise das von Oculus. Da HP (beziehungsweise Microsoft) mit einem optischen Tracking auf Basis leuchtender LEDs in den Controllern und Umgebungsmarkern arbeitet, ist ein sauberer Betrieb stärker von der Umgebungsbeleuchtung abhängig als bei Oculus.

Direktes Licht stört das Tracking mitunter recht stark, was sich in fehlerhaftem Tracking und „schwimmenden“ Controllern äußern kann. Versucht testweise die Hauptbeleuchtung des Raumes auszuschalten – ein wenig Licht braucht ihr aber trotzdem, in dunklen Räumen findet sich das Tracking auch nicht zurecht. Auch helles Tageslicht, das durch ein Fenster strahlt, kann das Tracking verunsichern, ebenso spiegelnde Oberflächen.

Außerdem benötigt das Tracking ein wenig Abwechslung im Raum um sich zurechtzufinden. Wer in einem Studio mit Greenscreens spielen will, sollte diese abhängen oder mit Markern versehen, damit das Tracking genug Standortunterschiede ausmachen kann. In den meisten normal eingerichteten Räumen gibt es aber wenig Probleme. Die Beleuchtung des Raumes ist aber durchaus relevant, wir haben die besten Erfahrungen in halbdunklen Räumen mit indirektem Licht gemacht.

Wichtig ist es auch, genug Strom in den genutzten Batterien/Akkus zu haben. Akkus mit 1.3 Volt sind nicht empfehlenswert, die 1,5 Volt herkömmlicher AA-Batterien sollten es schon sein – hierfür benötigt ihr also spezielle Akkus und auch dazu passende Ladegeräte. Ratsam ist diese Investition aber trotzdem, da die Controller der G2 sehr stromhungrig sind und bei regelmäßiger Nutzung teils mehrmals die Woche neue Energielieferanten benötigen. -> Akkus mit 1,5 Volt und passendes Ladegerät bei Amazon.

Auch das mit der Brille verbundene Kabel kann Probleme bereiten – beispielsweise wenn es nicht vollständig eingesteckt ist.

Steam-Spiele wirken unscharf oder ruckeln

Solltet ihr feststellen, dass SteamVR-Games nicht so scharf aussehen, wie sich angesichts der hohen Auflösung sein sollten: Schaut, ob die Auflösungseinstellungen in Steam hoch genug eingestellt sind. Hier kann es sein, dass nur 50 oder 80% der möglichen Auflösung angesprochen werden, stellt den Regler daher auf 100% und ihr werdet ein deutlich besseres Bild sehen. Anders herum: Wenn eure Grafikkarte nicht schnell genug ist (deutlich unter einer GTX 1080 / RTX 2070 solltet ihr nicht liegen) kann ein herabsetzen der Auflösung natürlich für einen Leistungsboost sorgen, allerdings bewusst zulasten der Bildqualität.

Es kommt oft vor, dass die Steam-Umgebung sehr langsam und ruckelig läuft und von dort gestartete Spiele Probleme bereiten. Hier kann es helfen, die Spiele direkt über die Desktopoberfläche zu starten ohne zuvor ins SteamVR Home zu gehen. Schuld ist unter Umständen der Nvidia Treiber 460.89: Zu diesem schreibt Nvidia selbst, dass er Ruckeln und Verzögerungen beim Starten von SteamVR-Spielen verursacht. Auch der nachgeschobene Hotfix-Treiber behebt das Problem nicht. Schuld ist in diesem Fall also nicht HP. Abhilfe würde ein älterer Treiber schaffen – wäre nur ärgerlich wenn ihr nebenbei noch in Flat Cyberpunk 2077 zocken wollt, das rennt mit dem neueren Treiber deutlich schneller.

Kein Bild mit AMD RX

Noch keine Lösung haben wir für den Fall, dass die G2 kein Bild anzeigt, wenn ihr eine AMD Radeon RX 5×00 oder eine der neuen RX 6xx0-Karten einsetzt. Ein Update auf den aktuellsten Treiber soll das Problem beheben.

WMR Fehlermeldung 8-4

Wirft die WMR-Oberfläche nur die Fehlermeldung 8-4 aus weist das auf ein Problem mit der eingestellten Desktop-Auflösung oder der Refreshrate hin (oder auf ein nicht korrekt eingestecktes oder mangelhaftes Displayportkabel). Wird eine andere als die native Auflösung des Desktops genutzt (beispielsweise durch Oversampling im Control Panel um HDMI-Fernseher/Monitore ohne abgeschnittene Displayränder darzustellen) oder eine „krumme“ Wiederholrate genutzt, weigert sich die HP Reverb G2 zu starten. Stell daher diese Einstellungen zurück auf Standard (beispielsweise 1920×1080 Pixel mit 60 Hz) und es sollte funktionieren. Einen aktuellen Grafiktreiber vorausgesetzt.

MRTV verrät ebenfalls einige Tipps für die G2

Zu kleiner Sweetspot bei der Reverb G2

Einige Nutzer beklagen einen sehr schmalen Sweetspot innerhalb dessen das Bild scharf dargestellt wird. Hier ist offenbar HPs Gesichtspolster zusammen mit den Linsen verantwortlich: Versucht die G2 ein wenig nach unten zu verschieben, nicht immer ist die intuitiv richtige Position auf dem Kopf auch die beste. Etwas tiefer und ein wenig angewinkelt wächst der Schärfebereich teils kräftig. Ein anderes Gesichtspolster (einige Communitymitglieder drucken dafür Halterungen) kann hier viel bewirken, mitunter reicht es aber die Haltestraps neu einzustellen. Wie MRTV berichtet, ist auch das Gesichtspolster der Samsung Odyssey+ sehr praktisch für einen besseren Bildeindruck – es lässt euch näher an die Linsen und verbessert so das FoV, mitunter wird so auch der Schärfebereich verbessert. Achtung: Andere Gesichtspolster können dazu führen, dass der Sweetspot schlecht wird und das FoV so groß, dass die Ränder der Displays sichtbar werden. Sorgt in diesem Fall für etwas mehr Abstand zu den Linsen.

Kein Bild per USB-C

Wenn ihr keinen Displayport direkt nutzten könnt, beispielsweise weil ihr ein Notebook nutzt, das nur über HDMI und USB-C mit Displayfunktion verfügt, müsst ihr besagten USB-C auf Displayport adaptieren. Achtet hier bitte darauf, einen Adapter für Displayport 1.3 (oder 1.4) zu nutzen. Das Vorserienmodell der G2 funktionierte noch mit DP 1.2, das Serienmodell nicht mehr! -> USB-C auf Displayport 1.4 bei Amazon

Hilft alles nichts?

Auch wenn es eine undankbare Aufgabe ist – wir hören öfter, dass eine Windows-Neuinstallation ebenfalls dafür sorgen kann, dass die G2 wie durch Zauberhand funktioniert. Niemand installiert ein gut eingerichtetes Windows neu aber je länger das Betriebssystem schon läuft, desto höher ist die Chance auf sonst unbemerkte Probleme „unter der Haube“.

Ihr habt Probleme die wir nicht kennen? Her damit

Solltet ihr selbst Fehlermeldungen oder Probleme bemerken, die wir nicht genannt haben: Schreibt sie uns, gerne auch direkt in die Kommentare. Wir versuchen es nachzuvollziehen wenn möglich. Habt ihr bereits eine Lösung: Schreibt ebenfalls, wir aktualisieren den Artikel gerne um weitere Hilfestellungen – schließlich sollte die VR-Szene auch weiterhin zusammenhalten. Danke übrigens nicht nur an euch, die ihr hier fleißig kommentiert und auch bei Problemlösungen mithelft sondern auch an den deutschen Preorder-Partner Bestware. Dort landen gerade viele Beschwerden über die Probleme der G2 – nachvollziehbar, da sie im Zweifel euer Ansprechpartner als Verkäufer der Preorder sind. An den Problemen ist Bestware allerdings nicht schuld – wir stehen sogar in gutem Kontakt und tauschen uns über Probleme aus. Glaubt uns, Bestware ist ebenfalls sehr interessiert daran, die Probleme zu lösen soweit möglich, Agressionen sind hier fehl am Platze. Wenn ihr euch Luft machen wollt, dann adressiert HP direkt.

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




199 Kommentare

  1. Ich habe Schwierigkeiten bzgl. der Randschärfe.
    Die Mitte wird schön scharf dargestellt, allerdings wird es nach außen immer unschärfer .
    Das es an den Augen liegt kann ich ausschließen.
    Leider hab ich keinen Vergleich, sodass ich über eine Rücksendung nachdenke…

    • Eigentlich findest du keine VR-Brille, wo die Schärfe zum Rand hin nicht abnimmt. Bei der G2 ist es durchaus bemerkbar aber auch da kommt es wieder auf die Kopfform, den Augenabstand und diverse andere Dinge an wie stark man sich davon gestört fühlt.

    • Ja die Reverb hat exteme Unterschiede zwischen der Mitte und den Rändern der Linsen. Ich habe eine Index, Reverb G2, Quest & PSVR. Auch wenn das Bild ansich scharf ist, ist die Abweichung zwischen Mitte und äusserem Rand der Linse nirgendwo so extrem.

      • Sporadisch poppt in VR Anwendungen (Iracing)das Lautsprecher Symbol auf, danach folgt der komplett Absturz. War mit anderen Brillen nie ein Problem. Windows schon komplett neu ohne Veränderung.

    • Ich hab jetzt auch schon einige Erfahrungen mit verschieden Headsets und mich echt vorab in die G2 eingelesen und beyoutuben lassen…
      Die Vorfreude war riesig, aber nach drei Tagen intensivem herumprobieren werd ich die G2 wohl wieder zurück schicken.
      Aus einem Grund mit dem ich am allerwenigsten gerechnet habe, die Linsen.
      Das Problem ist nicht der Sweetspot, diesen treffe ich sofort nach dem Aufsetzen der G2.
      Das Problem ist der zu abrupte Schärfeabfall von der Linsenmitte nach außen hin.
      Der Witz ist, dass HP zwischendurch mal als Grund für die Lieferverzögerung „verbesserte“ Linsen erwähnt hat.
      Diese Linsen sind für das hochauflösende Display meiner Meinung nach völlig ungeeignet.
      Klar kann man mit diversen Mods näher an das scharfe Fenster in der Linsenmitte und den Bereich dadurch vergrößern, aber letztendlich muss man immer relativ starr gerade aus schauen, einfach weil der Schärfeabfall viel zu radikal ist als dass man eine Szene noch entspannt nur mit Augenbewegungen genießen zu können.

  2. „deaktiviert im UEFI den C1-Stromsparmodus“
    Finde ich das vielleicht unter
    BIOS/../AMD CBS/CPU Common Optimazation/ACPI_CST C1 Declaration oder Global C-State Control?

      • Na ja, ich habe zu wenig Ahnung, wo ich bei meinem Board (Gigabyte X570 UD) diesen Stromsparmodus finde, denn „C1-Stromsparmodus“ steht ja nirgends. Und du kannst ja auch schlecht alle Board-BIOS‘ auswendig kennen, die du empfiehlst.
        Alle anderen Optionen außer dem Einsatz eines aktiven USB 3-Hubs habe ich ausprobiert – keine Chance. Nun habe ich mir so einen Hub bestellt…

        • Mit so einem exterenen USB 3.0 HUB (aktiv mit Stromversorgung) läuft nicht mal
          Tobii Eyetracking. Dieses verweigert damit vorab den Dienst.
          Mach Dir also keine Hoffnung 😉

    • Moin,
      ich hatte bei meinem Board MEG X570 UNIFY im Bios keine USB-Energieeinstellungen gefunden. Problem war kein Audiosignal bei USB-C. Bei mir hat geholfen in den Windows Energieoptionen bei den erweiterten Einstellungen die USB-Einstellung: selektives-Energiesparen zu deaktivieren. Kann sein, dass dies für mehrere Energiesparpläne eingestellt werden muss, abhängig davon wie dynamisch Windows diese wechselt.

  3. Hallo zusammen und danke für die Tipps, bei mir sind auch oft die Kontroler weg und sogar das Bild drehtsich zur Seite oder auf den Kopf und es geht garnichts mehr, wenn ich mit onecontroler spiele läuft alles super sobald die G2 Controler im Einsatz sind gehts eine weile gut und dann das gleiche, Hatte die Reverb G1 und da liefs gut, die Lichtverhältnisse haben sich auch nicht geändert

    grüß euer Fan Udo

    • Auch da würde ich probieren ob ein anderer USB-Port oder ein aktiver USB-Hub Abhilfe schafft. Windows-Updates hast du alle drauf?

      • Hallo ich habe das Problem, das die Brille zwar erkannt wird und den Check durchführt, ob der PC die Anforderungen erfüllt. Danach drücke ich auf weiter und es kommt der Bildschirm, mit dem Text „Schließen Sie ein das Headset an“. Das komische ist aber, dass ich einen Ton auf der Brille habe jedoch es trotzdem nicht erkannt wird. Ich habe die Brille bei einem Freund ausprobiert bei ihm funktioniert sie einwandfrei. Das komische ist auch, dass das HP Logo der Brille nicht leuchtet. Kann mir jemand helfen an was es liegen könnte?

  4. Hallo VR-Legion,
    das hört sich alles nach ziemlichen Kopfschmerzen an.
    1.) Ich hab kein Bock in meinem Bios mehr einzustellen als nötig.
    2.) Warum diese Umständliche Einrichtung.
    3.) Ich liebe meine Rift S und ich weiß nicht ob sich ein Upgrade zur G2 wirklich lohnt.

    Bis auf auf, das Bild scheint die G2 nicht besser als meine alte Rift S zu sein oder?

    • Wenn du kein X570-Board hast musst du doch gar nicht viel einstellen? Anschließen, Spielbereich einrichten, loslegen. Erst wenn es tatsächlich Probleme gibt wirds nervig. Und da ich nun doch recht viele VR-Brillen habe und ausprobiert habe, weiß ich: Stress gibt es bei jeder. Auch die Rift S kann Stress mit USB machen. Hab schon einige mal raten müssen die Ports zu wechseln und auch die Inateck-USB-Karten erfreuen sich nicht ohne Grund großer Beliebtheit bei Oculus-Nutzern wenn ihr Board nicht mitspielt. Auch bei Oculus gibt es Probleme bis hin zu Trackingaussetzern wenn USB zickt. Das ist eher ein Problem der schwammigen USB-Spezifikationen und der Tatsache, dass VR die leider voll ausreizt.

      Im BIOS musst du also nur Dinge einstellen wenn du ein X570-Board hast (was laut Verkaufszahlen eher so unter 5% der User überhaupt betrifft) und keinen USB-Hub mit Stromversorgung oder eine extra USB-Karte einsetzen willst.

      Und ja, bis auf das Bild ist die G2 nicht besser als die Rift S. Und auch hier fairerweise: Bis auf das Bild ist die Rift S nicht besser als die Rift CV1. Sogar eher schlechter was die Fronttrackinggenauigkeit angeht. Und die Schwarzwerte. Warum kauft man sich eine neue VR-Brille? Ich würde sagen: Primär wegen des besseren Bildes. Und das ist bei der G2 einfach mal massiv überlegen.