Cybershoes Kickstarter ist jetzt gestartet – Early Bird ab 151 Euro (Update: Foundingziel erreicht)

Die Cybershoes haben auf der Gamescom nicht nur unseren Redakteur Finni beeindruckt – jetzt ist der dazugehörige Kickstarter gestartet.

Update:

Das ging schnell: Nach weniger als zwei Stunden haben die Cybershoes ihr Foundingziel von 30.000 Euro erreicht. Noch könnt ihr aber von den günstigen Kickstarter-Preisen profitieren.

Originalartikel:

Der Kickstarter der Cybershoes läuft gut an: Die Early-Bird-Angebote für 151 Euro gingen schon in den ersten Minuten des öfteren über den virtuellen Ladentisch.

Der Versand nach Deutschland beträgt dann 15 Euro. Wer das Paket mit beiliegendem Teppich wählt, zahlt zwar nur 155 Euro, dafür berechnet das Unternehmen aber 30 Euro Versand.

Cybershoes sollen sich am besten auf einem passenden Drehhocker nutzen lassen – der passende Untersatz ist im Pro-Gaming-Paket bereits enthalten, dafür werden jedoch auch 389 Euro fällig.

Insgesamt muss eine Summe von 30.000 Euro erreicht werden um das Projekt zu finanzieren. Die Kreditkarte wird aber auch erst bei einem erfolgreichen Founding belastet. Der Kickstarter läuft noch bis zum 01. November.

Cybershoes überzeugen im Test

Im Test von VR-Legionär Finni schnitten die Cybershoes sehr gut ab – besser als man es auf den ersten Blick von ein paar Schlappen mit Rollen erwarten würde. Interessant wird es zudem in den Stretch Goals: Die Schuhe sollen dann unter anderem die Möglichkeit bekommen, virtuelle Sprünge auszuführen. Finni lobt unter anderem die Tatsache, dass man hier eine fast vollwertige VR-Treadmill für den Bruchteil des Preises dieser Luxushardware bekommt.

VR-Legion testet die Cybershoes

Sebastian von MRTV zeigte die Cybershoes vor kurzem in einem gut einstündigen Livestream mit Skyrim VR. Und er war begeistert, wie sehr die Schuhe die Immersion steigern und zudem die Motion Sickness verhindern. Zur Erklärung: Er spielt mit der Pimax 5K+ und deutlich größerem FOV als bei aktuellen VR-Brillen üblich – das verstärkt selbst für geübte VR-Gamer die Motion-Sickness-Gefahr, zuvor war es ihm nach wenigen Minuten Skyrim VR zu viel.

–> Zum Kickstarter der Cybershoes

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.