Moss Book II für die Quest 2 – Wir haben es für euch getestet

Die kleine Maus Quill ist nun auch auf der Quest 2 zurückgekehrt und ich habe mich für euch ins Abenteuer gestürzt – Test ohne Spoiler.

Lange mussten wir warten, aber nun  ist es endlich so weit. Moss Book II wird heute am 21. 07.2021 endlich auch für die Quest 2 veröffentlicht. Das neuste Spiel rund um die Mäuseheldin Quill ist bisher nur auf der PSVR erschienen und das schon vor mehreren Monaten. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass nun mehr Spieler Quill auf ihrer schweren Reise zur Hand gehen können. Ich habe mich für euch vorab ins Abenteuer gestürzt und jeglichen Höllentemperaturen getrotzt, um euch einen ersten Einblick in die Welt von Moss Book II zu geben. Zum Glück hatte ich einige Erfahrung, wie man auch während einer Hitzewelle Zeit in VR verbringen kann. Falls ihr mehr darüber wissen wollt, findet ihr den verlinkten Artikel direkt hier drunter. Aber jetzt lasst uns auf die Reise gehen und schauen, ob sich der neuste Ableger der Moss Reihe auch auf der Quest 2 sehen lassen kann.

Link zur Artikel: VR-Spielen bei Höllentemperaturen?

Link zu Moss Book II (Quest 2)

Link zu Moss Book II (PSVR)

Kann ich mit Moss Book 2 anfangen oder soll ich den Vorgänger spielen?

Es soll ja noch Spieler geben, die bisher Moss nicht gespielt haben. Zudem gibt es viele VR-Neulinge, die erst vor Kurzem VR für sich entdeckten. Da stellt sich die Frage, ob man mit Moss Book II anfangen kann oder ob man vorher den Vorgänger gespielt haben sollte. Hier eine gute Nachricht. Ihr könnt mit Moss Book II anfangen, ohne den Vorgänger je gespielt zu haben. Zu Beginn von Moss Book II bekommt ihr einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse vom ersten Teil und könnt danach direkt der Geschichte des zweiten Teiles ohne Probleme folgen. Trotzdem ist der beste Weg, um in die Welt der kleinen Maus Quill zu tauchen, den ersten Teil gespielt zu haben. Nicht nur, da die Geschichte von Moss Book II nahtlos an das Ende vom ersten Spiel anknüpft. Sondern auch, da der erste Teil immer noch ein richtig gutes VR-Adventure ist, welches man nicht verpassen sollte. Bei Interesse lasse ich euch mal die Links zu den verschieden Versionen direkt hier drunter.

Der erste Teil der Moss Reihe ist immer noch ein sehr gutes Spiel

Moss (erster Teil) – Steam Version (PCVR)

Moss (erster Teil) – Oculus Rift Version (PCVR)

Moss (erster Teil) – Quest/Quest 2 Version

Moss (erster Teil) – PSVR (Playstation VR)

Ein alten Rezept mit neuen Zutaten – schmeckt mir richtig gut

Warum ein Rezept ändern, wenn es ein Erfolg ist? Genau. Daran hält sich auch das Entwicklerteam von Moss Book II. Spieler des ersten Teiles fühlen sich direkt zu Hause und erkennen viele Gemeinsamkeiten zum ersten Teil der Reihe. Viele Mechaniken wurden beibehalten und am Grundprinzip hat sich nichts geändert. Doch hier und da gibt es ein paar Quality-of-Life Verbesserungen, die den Spielablauf ein wenig runder machen. Ihr habt zum Beispiel mehr Möglichkeiten direkt in die Welt von Quill einzugreifen und dies macht Rätsel um einiges spannender. Zudem bekommt ihr noch eine neue Waffe zur Hand, die euch das Leben ein wenig leichter macht. Leider dreht sich die Spielwelt dennoch meist nur um die Mäuseheldin Quill und ihr werdet von Gegnern komplett ignoriert. So viel Spaß es auch macht, der Gehilfe der kleinen Maus zu sein, hätte ich mir hier ein wenig mehr Spannung gewünscht.

Quill’s neuer Hammer eignet sich zum Monster verkloppen und sogar Rätsel lösen

Ein Augenschmaus für ein Quest 2 Spiel

Hier konnte ich fast meinen Augen kaum trauen. Wo die Quest Version von Moss durchaus ein visuelles Downgrade von der PC-Version war und teilweise mit unscharfen Texturen meine Augen geschändet hat, zeigt der zweite Teil hier seine Muskeln. Man sieht sofort, dass die Entwickler mehr Erfahrung sammeln konnten, um ihr Game an die Quest 2 Hardware anzupassen. Das Spiel kommt mit schönen Texturen und atemberaubenden Umgebungen daher. Ein Grund wird aber auch sein, da das Spiel nur auf der Quest 2 spielbar ist. Benutzer einer alten Quest schauen hier leider in die Röhre. Die Hardware der Quest 2 kann somit ausgereizt werden, um die Welt im vollen Glanze darstellen zu können. Dies aber auf Kosten der Quest-Spielerschaft. Das Spiel kann sich aber sehen lassen. Ich stand oft mit offenem Mund da und habe die Umgebung bewundert, obwohl eine kleine Maus darauf wartete, das Abenteuer fortzuführen.

Die Quest 2 Version zeigt grafisch ihre Muskeln

Was ist mit PCVR?

Das ist ein Thema für sich. Während die Entwickler immer beteuern, dass sie das Spiel auf allen verfügbaren VR-Plattformen anbieten wollen, kommen diese Ports bedauerlicherweise nur nach und nach an die Endverbraucher. Wärend wir nun eine PSVR und die Quest 2 Version haben, warten wir immer noch auf eine SteamVR Version für PCVR-Spieler. Leider gibt es hier keinerlei News zu neuen Ports und ich hoffe, dass wir eine PCVR-Version in naher Zukunft bekommen werden. Für Besitzer einer Quest 2 würde ich trotzdem zur Quest-Version raten, da diese grafisch und spielerisch sehr gut ist. Für alle anderen bleibt nur abwarten und Tee trinken.

POV: PCVR-Nutzer fragen die Devs, wo die PCVR-Version bleibt

Fazit: Ein tolles Abenteuer für VR-Veteranen und VR-Neulinge

Ich hatte selten so ein wunderschön gestaltetes Spiel auf meiner Quest 2 gesehen. Die Welt von Moss Book II erstrahlt in einer Grafikpracht und Detailverliebtheit, die selten ein Quest 2 Spiel aufweist. Auch spielerisch kann sich Moss Book II durchaus sehen lassen. Durch die neu gestalteten Rätsel und Neuerungen zum ersten Teil wurde ich auf meiner ca. 6 Stunden langen Reise durchgehend am Ball gehalten. Falls ihr Action-Adventure Spiele mögt oder auf der Suche nach einem tollen Quest 2 Spiel seid, dann kann ich euch Moss Book II sehr empfehlen. Für Fans des ersten Teiles ist es sogar ein Pflichtkauf in meinen Augen. Auch VR-Neulinge kommen auf ihre Kosten und müssen durch das Leveldesign keine Angst vor Übelkeit oder Schwindel haben. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir mehr Interaktion mit dem Spieler gewünscht hätte. Leider reagiert (neben NPC’S) nur Quill auf uns und für die Gegner der Welt sind wir nur heiße Luft. Trotz allem eines der besten VR-Adventure Spiele die ich je gesehen habe. Weiter so!

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.