StarVR One Preis enthüllt – günstiger als erwartet aber trotzdem kein Schnäppchen

Wenn eine VR-Brille den Nimbus der Perfektion innehat, dann ist es die StarVR One. Nun gibt das Unternehmen den Preis dafür bekannt.

Bevor ihr euer Weihnachtsgeld in der frisch gestarteten Cyberweek bei Amazon verprasst: StarVR hat den Preis der Highend VR-Brille StarVR One bekannt gegeben. Allerdings ist dieser, wie erwartet, auf einem eher professionellen Niveau, um es einmal freundlich auszudrücken. Mit 3.200 US-Dollar richtet sich das Headset klar an Unternehmen und nicht an Privatnutzer.

StarVR ist als Kooperation zwischen dem Hardwareunternehmen Acer und dem Softwarestudio Starbreeze (Payday 2) entstanden und bietet bereits seit geraumer Zeit eine VR-Lösung für VR-Arcades und ursprünglich auch IMAX an.

Preis der StarVR One: Gigantisches FOV und Top-Display für 3.200 US-Dollar

Bei der Entwicklung der StarVR One ist das Unternehmen keine Kompromisse eingegangen: Die OLED-Displays nutzen eine RGB-Matrix war für 33% mehr Subpixeln und entsprechend weniger Fliegengitter im Vergleich zu Pentile-OLED (Vive/Rift) sorgen soll. Beeindruckend ist auch das sogar noch über dem der Pimax liegende FOV von 210 Grad horizontal und 130 Grad vertikal.

Praktisch: Die StarVR One nutzt das Lighthouse-Tracking von Valve/HTC, wer also bereits eine Vive daheim hat könnte ohne Zusatzinvestitionen loslegen und auch die Knuckles-Controller werden kompatibel sein. Lighthouse und Controller liegen der StarVR nicht bei.

StarVR arbeitet zudem an einem Eye-Tracking-Modul, das unter anderem Sebastian von MRTV bereits ausprobieren konnte. Spoiler: Er war begeistert. Auch vom Sweetspot der Linsen in der StarVR One. Übrigens wird bereits der neue Virtual Link Port von Nvidias RTX-Grafikkarten unterstützt, sogar der Betrieb mit einer Karte pro Auge/Display wurde auf der IFA in Berlin bereits demonstriert. Da lohnt sich die Investition in zwei überteuerte Grafikkarten dann endlich – nach der Investition in eine ebenfalls nicht sehr günstige VR-Brille wie die StarVR One.

Die StarVR One ist ab sofort in 35 Ländern wie Nordamerika aber auch Deutschland und Österreich verfügbar (die Schweiz wird nicht aufgezählt). Der Preis von 3.200 US-Dollar (ohne Steuern) enthält die VR-Brille, 5 Meter USB-C Kabel, 2x 0,5 Meter Displayport- und USB-Kabel (für die armen Seelen mit alten Grafikkarten), ein Netzteil und weiteres Zubehör. Nicht aber Lighthouse und Controller. Bei Mediamarkt oder Amazon bekommt ihr die StarVR One nicht, sie muss direkt auf der Webseite des Herstellers geordert werden. Da sich das Angebot an Entwickler richtet, ist es noch nicht für jedermann zugänglich.

In Deutschland sollen es 2.800 Euro (ohne Steuern) sein, geliefert wird aus einem EU-Warenlager.

 

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.