Das Pimax NOW Event vom 30.06.

Carlos hat sich das gestrige Pimax Now Event angeschaut, und die wichtigsten Informationen für uns zusammen gefasst. Hier findet ihr alle Infos zur Pimax Vision 8KX, zu den Backer-Stretchgoals, zum Modular Audiostrap, den Pimax Controllern, Eye- und Handtracking, der Pimax Artisan und der Pimax VR Experience.

 

Pimax Vision 8KX

Die lang erwartete Highend-Brille wird nun nach fast 3 Jahren endlich versendet. Dabei stehen die ursprünglichen etwa 400 Backer des Kickstarters an erster Stelle, danach erhalten jene Backer die Brille, welche später zu der 8KX gewechselt sind und zum Schluss werden die Vorbesteller bedient.

Das alles soll bis Ende August geschehen sein, so das man ab dem Zeitpunkt ganz normal bestellen kann, ohne größere Wartezeiten.

Die 8KX wird mit dem SMAS (Standard Modular Audio Strap) und dem Comfort-Kit, sowie mit einer zusätzlichen neuen und dünneren Gesichtspolsterung geliefert, welche ebenfalls aus Stoff besteht.

Ein technischer Rückschritt gegenüber allen anderen Pimax-Headsets: der obere USB-C Port ist nicht mehr dabei. Es gibt nur noch den unteren USB-C Port. Wer also Eye- und Handtracking gleichzeitig nutzen will, muss kreativ werden: Empfohlen wird dabei ein USB-Kabel, welches man mit dem Headset-Kabel zum PC führt und dort ansteckt.

Stretch-Goals für Backer

Die Belohnungen für die Kickstarter-Unterstützer wurde überarbeitet. Das bedeutet: einiges wurde entfernt, neues wurde hinzugefügt. Hier habt ihr die Liste:

stretch Goals

Das alles wird als ein Paket versendet, die sogenannte „Stretch Goal-Box“. Sie soll zwischen August und September ausgeliefert werden.

Was erstaunlich ist? Nun, wer bis zum 31. Oktober 2020 noch keine Trackingnummer dafür hat, kann das Paket erstatten lassen und 150 Dollar auf sein Paypal Konto zurückbekommen.

Außerdem zahlt Pimax sämtliche Versandkosten und Zollgebühren. Solltet ihr also doch etwas davon zahlen, schreibt einfach den Pimax-Support an und ihr bekommt das Geld dafür zurück.
Im Juli wird man auf der Pimax-Website außerdem Zugriff

Kickstarter Checkliste

 auf seine Stretchgoals haben. Das bedeutet, ihr könnt eure Trackingnummer sowie Codes und Coupons für euch einsehen.

 

3 Versionen des MAS (Modular Audio Strap)

Statt nur 2 Versionen wird es nun 3 geben.

Das SMAS (Standard Modular Audio Strap)

Das DMAS (Deluxe Modular Audio Strap)

Das KDMAS (Kickstarter Deluxe Modular Audio Strap)

Alle Versionen sind mit auswechselbaren Audiolösungen ausgestattet.

Warum es nun das KDMAS gibt? Das hat lediglich Kompatibilitätsgründe, welches ihr in der folgenden Liste sehen könnt:

Kompatibilität

Pimax Controller

Die Controller wurden zuletzt vernachlässigt, damit die 8KX und das Modular Audio Strap schneller gefertigt werden können. Das Entwicklerteam bei Pimax wird sich nun wieder an die Controller ran machen, weitere Infos gibt es dazu vorerst nicht.

Eye- und Handtracking + Wireless-Modul

Beides wird nun schon im Juli geliefert, natürlich vorerst in kleineren Stückmengen.

Mit dem Eyetracking könnt ihr Dank DFR (Dynamic Foveated Rendering) ordentlich Performance sparen – und das auch bei den meisten VR-Games! So konnte im Schnitt 20% bis 30% mehr FPS dargestellt werden. Im Pimax NOW Event wurde das an 5 Spielen demonstriert, wobei sämtliche Einstellungen auf Maximum gestellt wurden.

Das PC-System für diesen Test beherbergt eine RTX 2080TI sowie den i9 9900k

Mit dem Handtracking lässt sich leider noch nicht wirklich etwas anfangen. Ihr solltet schon wissen, für welche Anwendung ihr es gebrauchen könntet.

Das Wireless-Modul wird von einer anderen Firma für Pimax hergestellt, es soll allerdings nicht vor 2021 erscheinen. Außerdem wird getestet, das es auch mit der Pimax 8KX nativ funktioniert.

Pimax Artisan Limited Edition (blue housing)

Derzeit gibt es im Pimax Store eine begrenzte Stückzahl der Pimax Artisan mit dem blauen Gehäuse, sonst wird es nur mit dem schwarzen ausgeliefert.

Dazu bekommt ihr das Comfort-Kit, allerdings nicht das Modular Audio Strap.

Das Headset kann innerhalb von 2 bis 3 Werktagen ausgeliefert werden für 449 Dollar, zzgl. Versand und Mwst. Zu dem Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist sie allerdings ausverkauft.

Pimax VR Experience

Zu guter Letzt: Pimax arbeitet endlich weiter an ihrer Software Pitool. Ihr habt dann ähnlich wie bei SteamVR ein Auswahlmenü für eure Games, so könnt ihr auch sofort zwischen SteamVR Spielen und Oculus-Titeln wechseln.

Des weiteren findet ihr dort sämtliche Einstellungen, die ihr auch in Pitool am PC findet. Ihr müsst also nicht mehr euer Headset absetzen, um etwas umzustellen. Dazu gehört zB das FOV, die Render-Qualität sowie Helligkeit und Kontrast.


Die „Pimax VR Experience“ soll es vorallem Pimax-Neueinsteigern leichter machen, sich zurechtzufinden.

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




4 Kommentare

    • Naja, so viele Versionen sind es doch gar nicht, Pimax hat nur artisan (Einsteiger), 5k+, 5k mit oled, 8k+ und demnächst 8kx. Das sind gerade mal 5 brillen… Und was die können kann man auf der Website von denen nachlesen… . Was machst du denn beim Grafikkarten kauf oder CPU und Mainboard kauf… Oder wenn du einen Monitor kaufen willst… Oh mein Gott full HD, 4k, 8k, oled, qled, 60hz, 120hz, 240hz, wide-screen…

      Da musst du ja total überfordert sein

      Sind tolle teile, selber hab ich die 8k+ und die ist fantastisch, mit Vive-DAS auch super bequem. Und die anderen hersteller kommen ja in Sachen Fov nicht aus popo.

  1. Das sieht ja alles ganz gut aus, aber ich frage mich was aus dem 100$ Gutschein für die Backer wechsler von der 8k auf 5k+ geworden ist. Die tauchen oben nirgends mehr auf.

  2. Das sind erstmal gute Neuigkeiten gewesen, die 8KX ist endlich soweit und wird ausgeliefert, es gibt endlich Licht am Horizont in Sachen Bedienerfreundlichkeit der Software im Zusammenspiel mit SteamVR, und die größte & beste Überraschung war für mich, dass sie glauben, Dynamic Foveated Rendering mit ihrem Eye-Tracking und Driver-seitiger Unterstützung hinzubekommen – das würde ja ggf. den Leistungszuwachs äquivalent einer bis zwei GPU Generationen bedeuten, dass wäre schon ganz groß. Schauen wir mal, wie gut das in der Praxis funktioniert, aber selbst wenn‘s nur bei der Hälfte der Spiele gut läuft, ist das schon ein Hammer Feature.

    By the way – was ist mit Dennis Zieseke passiert, seit wann meidet er Pimax so ? Klar machen die auch manches falsch, aber sie machen wenigstens was in Richtung höhere Specs, im Gegensatz zu vielen anderen die VR nicht wirklich in die Richtung puschen wollen sondern mehr den Massenmarkt Appeal mit günstigerem Preis für wenig verbesserte Specs inüm Auge haben (auch sicher wichtig, aber für uns VR User der ersten Stunde auch etwas frustrierend). Als VR Enthusiast mit eigens errichteter Webseite hätte ich da doch etwas mehr Ausdauer von ihm erwartet… nix für ungut…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.