Die jeweils fünf besten Apps und Spiele für Oculus Go

Die Oculus Go ist eine soziale VR-Brille mit der Möglichkeit sich virtuell mit anderen zu treffen.

Für Oculus Go und Gear VR gibt es mehr als 1000 Apps und Spiele – wir haben für euch die zehn Must-haves für die mobilen VR-Brillen herausgesucht.

Ohne die passenden Apps ist auch eine mobile VR-Brille nutzlos. Das durfte Google mit der recht inhaltsleeren Daydream-Plattform bereits feststellen, bei GearVR und Oculus Go (die sich einen Appstore und die meisten Anwendungen teilen) sieht es allerdings deutlich besser aus.

So konnte die Oclus Go am ersten Mai bereits mit über 1000 Anwendungen loslegen, für Neueinsteiger allerdings eine fast unüberschaubare Menge. Wir haben daher einige Apps ausgewählt, die ihr nicht verpassen solltet. Wie beginnen mit den fünf besten Anwendungen, dann folgen die Spiele.

Netflix

Mobile VR-Brillen eignen sich hervorragend um mit einem Film die Zeit totzuschlagen. Dank der guten Bildqualität des RGB-LCD stört kaum noch ein Fliegengitter den Filmgenuss und mit Netflix steht einer der größten Streaming-Anbieter mit einer eigenen App parat. Diese entstand schon früh für die GearVR, sie funktioniert aber natürlich auch mit der Go – kostenlos sogar. Um Filme zu schauen müsst ihr euch allerdings mit euren Netflix-Konto anmelden.

Netflix alleine ist bereits ein Kaufgrund für die Oculus Go
Netflix alleine ist bereits ein Kaufgrund für die Oculus Go

Die App setzt euch auf ein gemütlich wirkendes Sofa inmitten einer luxuriösen Berghütte mit nettem Ausblick. Vor euch befindet sich ein Fernseher für den der Begriff „Heimkino“ nicht übertrieben gewählt ist. Und, ganz wie gewohnt, auf dem Fernseher läuft Netflix. Nach dem Einloggen habt ihr eure Profile und Filmpräferenzen genauso vor euch wie auf dem echten Fernseher, dem PC oder Smartphone.

Skybox VR

Auch Skybox kümmert sich um euer ganz privates Heimkino. Die kostenlose App spielt so ziemlich alles an Filmen ab, was ihr auf eurer Festplatte finden könnt. Dabei dürfen die Filme sowohl im internen Speicher der Go liegen (USB-Support folgt mit einem kommenden Go-Update) oder ihr streamt sie per WLAN von einem Netzwerkspeicher (NAS).

Skybox VR verarbeitet dabei sowohl klassische 2D- und 3D Flat-Filme als auch 180- und 360-Grad-Video, ebenfalls in 2D und 3D. Damit eignet sich das Programm nicht nur für den Kinoabend mit liebgewonnenen Filmklassikern sondern auch für Rundum-Urlaubsfilme. Ihr braucht gar nicht so verlegen zu schauen – natürlich lassen sich damit auch VR-Pornos abspielen.

Bigscreen

Mit Bigscreen lässt sich der Inhalt des PC-Desktops in Virtual Reality anzeigen. Soweit, so praktisch – ihr könnt theoretisch sogar Spiele streamen, auch wenn diese aufgrund der Eingabeverzögerung keine schnellen Reaktionen benötigen dürfen. Der Clou ist aber, dass ihr auch Freunde in euren Bigscreen-Raum einladen könnt um gemeinsam beispielsweise Filme oder Fotos  zu schauen.

Vor allem für Filme und soziale Anwendungen eignet sich die Go - Bigscreen kombiniert beides.
Bigscreen lässt euch Inhalte von eurem Desktop in der Oculus Go schauen. Mit Freunden!

Natürlich ist es auch möglich offene Bigscreen-Räume anderer Nutzer zu betreten. Ihr könnt so mit vollkommen Unbekannten Dinge auf deren Desktops schauen während ihr dank VR das Gefühl habt, tatsächlich mit dieser Person in einem Raum zu stehen. Creepy, vor allem weil ihr euch denken könnt, was für ein Programm in manchen Räumen läuft 😉 .

vTime

Mit fremden Menschen reden – das ist nicht für jeden eine wirklich schöne Vorstellung. In VR funktionieren soziale Interaktionen aber interessanterweise vor allem bei schüchternen Personen sehr gut, vielleicht durch die eher abstrakte Situation. vTime jedenfalls lässt euch das mit der zwanglosen Unterhaltung mit wildfremden Menschen in Ruhe üben. Ihr werdet in dieser kostenlosen App zusammen mit einer handvoll anderer Nutzer ähnlicher Interessen in einen Raum geworfen und könnt euch dort miteinander unterhalten.

Klingt wenig aufregend, entfaltet aber schon schnell eine ganz eigene Faszination. In vTime entstehen tatsächlich immer wieder nette Unterhaltungen mit Personen, die wir sonst wohl niemals kennengelernt hätten. Allerdings sind nur wenige deutschsprachige Nutzer dabei, ihr solltet also englisch sprechen und verstehen können.

Oculus Rooms

Auch die Oculus Rooms dienen dem gemeinsamen Abhängen mit Freunden. Ihr könnt euren persönlichen Raum nach eigenen Wünschen dekorieren und sogar selbst gemachte Fotos an den Wänden aufhängen. Oculus Rooms benötigt allerdings eine Facebookverknüpfung um Inhalte von eurem FB-Konto (wie Fotos) zu nutzen. Auch fürs Einladen von Freunden benötigt ihr ein Facebook-Konto.

Die neuen Oculus Rooms sind unter anderem Treffpunkte für Facebookfreunde.

Mit Freunden kommen die Vorteile der Rooms aber erst so richtig zur Geltung. Ihr könnt bis zu vier Leute einladen und mit ihnen Filme schauen oder Musik hören, Gesellschaftsspiele spielen oder einfach nur quatschen. Das geht auch alles gleichzeitig: Filme laufen im einer Ecke des Raumes auch dann weiter wenn ihr euch zusammen an den Spieltisch setzt und eine Runde Schach spielt. Leider fehlt Oculus Rooms (genauso wie Oculus TV) die Integration von Youtube um wirklich praktisch nutzbar zu sein. Inhalte wie Filme werden nur von Facebook akzeptiert aber nicht von der weltweit größten und beliebtesten Videoplattform – ärgerlich.

Das waren die fünf aus unserer Sicht empfehlenswertesten Apps für Oculus Go – wenn ihr noch Vorschläge habt, schreibt sie in die Kommentare. Wir mussten hier eine Auswahl treffen und konnten natürlich nicht alle Apps nennen die es gibt.

Nun wenden wir uns der Unterhaltung zu, den Spielen nämlich. Denn auch für Spiele ist die mobile VR gut geeignet, einige Entwickler zeigen eine erstaunliche Kreativität im Umgang mit den Grenzen der Go – grafisch aber vor allem auch bei der Steuerung.

Virtual Virtual Reality

Eine Virtual Reality in der Virtual Reality in der Virtual Reality – ja, Virtual Virtual Reality ist tatsächlich so abgedreht und lässt euch in der VR weitere VR-Umgebungen erleben. Das Spiel präsentiert sich in schlichter aber ansprechender Grafik und mit deutschen Untertiteln zur guten englischen Sprachausgabe. Es ist ein gigantischer Spaß, die verschiedenen VR-Umgebungen auszuprobieren und den oft sehr unterhaltsamen Worten des Roboter-Helfers zu lauschen.

Virtual Virtual Reality ist ein toller Start für Neueinsteiger aber auch für VR-Profis sehr unterhaltsam – Pflichtkauf für alle die auch mal fünf Minuten ohne den Einsatz schwerer Waffen überstehen.

Drop Dead

Haben wir „schwere Waffen“ gesagt? Bei Drop Dead (hier unser ausführlicher Test) dürft ihr tatsächlich ballern. Dazu gibt es eine liebevoll präsentierte Zeitreise-Geschichte und natürlich massenweise garstiger Zombies die mit einem umfangreichen Waffenarsenal ausgeschaltet werden wollen. Grafik und Sound (deutsche Sprachausgabe!) sind für Go-Verhältnisse hervorragend, die Präsentation der Zwischensequenzen erinnert ein wenig an Half Life 2.

Die Waffen in Drop Dead haben recht unterschiedliche Nachladezeiten.
Die Waffen in Drop Dead haben recht unterschiedliche Nachladezeiten.

Waffenhandling und 3DOF-Controller, das klingt nach einem Problem. Funktioniert bei Drop Dead aber erfreulich gut, ihr werdet viel Spaß dabei haben!

Defense Grid 2

Tower-Defense ist mein favorisierter Pausenfüller und ich bin extrem glücklich wie gut Tower-Defense-Spiele in Virtual Reality funktionieren! Bester Beweis: Defense Grid 2. Das Spiel gibt es schon seit geraumer Zeit auf Steam in einer Flat-Variante, für VR haben die Entwickler die praktische Iso-Perspektive beibehalten. Wir schauen also von schräg oben auf das Spielfeld und müssen unsere Energiekerne verteidigen.

Dafür werden genretypisch Verteidigungsanlagen an den Wegesrand gepflanzt und mit Upgrades versehen während immer kniffliger werdende Gegnerwellen hereinströmen. Knifflig: Einige Spielfelder sind leer und wir müssen den Gegnern rasch ein Labyrinth aus Verteidigungstürmen basteln um ihr Vorankommen zu verlangsamen.

Die Steuerung mit dem Go-Controller funktioniert extrem gut. Praktisch, dass Tower Defense mit wenigen Buttons auskommt. Auch die Übersicht leidet gegenüber der Flat-Version des Spieles nicht, als Pluspunkt bleibt aber die tolle Immersion. Da fühlt man sich tatsächlich wie ein Feldherr, der die Gegner in die Knie zwingt. Must-Have-Spiel und bitte bitte mehr davon!

Smash Hit

Zugegeben, Smash Hit ist kein aufwändig produzierter Top-Titel sondern „nur“ ein bereits vom Smartphone bekanntes Flat-Spiel. Wir fliegen durch psychedelisch-beruhigende Level und feuern mit Kugeln auf Kristalle und Hindernisse. Hier wirken die Physikengine und die Tatsache, dass in diesem Spiel offenbar alles aus Glas besteht wahre Wunder: Es ist meditativ entspannend durch die Level zu gleiten. Auch wenns mal hektisch wird..

In VR ist die Immersion gigantisch und trotzdem entspanne ich mich sofort bei einer Runde Smash Hit. Wir steuern unser Fadenkreuz per Blickrichtung und müssen nur noch den Trigger im richtigen Moment drücken. Obacht, die Munition ist begrenzt, was vor allem die späteren Levels herausfordernd gestaltet.

Ein wunderschöner Psychotrip der mir schon so manche langweilige Pause versüßt hat!

Smash Hit für 2,99 Euro im Oculus Store

Ultrawings

Noch ein Spiel, das nicht exklusiv für Oculus Go erschienen ist – Ultrawings gibt es sowohl für SteamVR als auch für Playstation VR, ein wahres Multitalent also. Das macht das Spiel aber auch unter den Plattformen gut vergleichbar, sowohl bei Grafik als auch bei der Steuerung. Und hier schneidet die Go-Version des Spieles gar nicht schlecht ab!

Die Grafik bietet zwar etwas weniger Details als die PSVR- und PC-Versionen, die Bildqualität durch das hervorragende Display der Go überzeugt aber auf ganzer Linie. Der 3DOF-Controller wird im Spiel als Steuerknüppel eingesetzt, war ebenfalls erstaunlich gut funktioniert. So fliegt ihr mit euren etwas klapprig wirkenden Fluggeräten durch die Levels und löst Rätsel und Aufgaben – bis der Akku der Go euch belehrt, dass schon wieder zwei Stunden vergangen sind.

Ultrawings für 9,99 Euro im Oculus Store (Sale: 6,99 Euro)

[amazon_link asins=’B07D7HL9KV,B07CTLVHH3,B018JZRDJS,B074WCN5C5,B06XWVLRK1,B01HCQDX1M‘ template=’ProductCarousel‘ store=’vr-legion-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’e037afb7-793a-11e8-bdf2-fd794daec5f6′]

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

  1. Also die hier gezeigten Apps und Spiele sehen auf jeden Fall schon einmal sehr interessant aus. Werde mir davon bestimmt das eine oder andere Holen wie der VR-Room und Dead Drop. Aber was mir hier etwas fehlt „Zwincker Zwincker“ sind Apps für Pornos XD Ich will jetzt nicht sagen das ganze Internet is for Porn, aber VR bietet sich da echt gut an. Ich finde keine Informationen dazu, ob so was auch bei Oculus Go möglich sein wird. Bei den schlechten Quellen im Netz (keine Links in Kommentaren bitte – Dod) Ist das ja auch kein Wunder. Ich hoffe, dass mir hier die Experten etwas mehr weiterhelfen können. Würde mich schon interessieren, ob sich eine solche Brille auch wirklich für VR-Pornografie anbietet. Ich hoffe habe jetzt niemanden hier beleidigt, ich finde, das Thema kann man heutzutage aber offen angehen oder nicht 🙂

    • Eigentlich braucht es da keine Apps. Die Oculus Go hat einen Browser und das Internet ist for Porn wie wir alle wissen 😉 . Ansonsten lädt man sich hochauflösende Rundumfilmchen direkt auf die Go und startet sie mit einem Videoplayer.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.