Erscheint eine HP Reverb G2 Omnicept Edition mit Face- und Eye-Tracking?

Es gibt Hinweise auf ein weiteres Modell der HP Reverb G2, die zusätzlich Face- und Eye-Tracking bieten könnte. Der Name: Omnicept Edition.

Wie der Twitter-User Aggiornamenti Lumia vermeldet, könnte es ein weiteres Modell der HP Reverb G2 mit integriertem Tracking für Gesicht und Augen geben. Diese als Omnicept Edition bezeichnete Version ist dabei sogar auf einem Produktbild zu sehen, auffallend dabei sind ein zusätzliches (Kamera?)Modul vor dem Nasenpolster und ein etwas geänderter Headstrap.

 

Aggiornamenti Luna scheint gute Verbindungen in die Branche zu haben, auch die HP Reverb G2 wurde dort geleakt. In einem italienischen Artikel zum Tweet ist zu lesen, dass Recherchen ergeben haben, dass HP zwei neue Funktionen gegenüber der G2 vorsieht. Facetracking (wohl über das Modul in der Mitte des HMDs) und Eye-Tracking. Letzteres wurde bereits von mehreren Herstellern erfolgreich implementiert – kleine Kameras rund um die Linsen erkennen die Bewegungen des Auges, was bei speziell angepasster Software entweder für Performanceersparnisse (es wird nur noch der aktiv betrachtete Bildteil in höherer Auflösung berechnet) oder für Eingabe- und Immersionsgründe genutzt werden kann. So lassen sich beispielsweise Bildteile mit dem Blick fokussieren um sie auszuwählen. In virtuellen Meetings lassen sich so auch realistische Augenbewegungen in VR-Avatare integrierten, was dem Avatar mehr Menschlichkeit verleiht.

Mundbewegungen und Emotionen in VR Chats

In diese Sparte fällt auch Facetracking. Hierbei werden beispielsweise Gesichtsausdrücke erkannt, um sie auf virtuelle Avatare zu transportieren – Lächeln oder Wut beispielsweise aber natürlich auch die Mundbewegungen beim Sprechen. In Spielen sind solche Funktionen auch mangels serienmäßig mit diesen Features ausgestatteten Headsets bislang noch nicht zu finden und es dürfte auch noch einige Zeit dauern, bis Spiele davon verstärkt Gebrauch machen. Daher nehmen wir an, dass die Omnicept Edition ein primär für Businesskunden gedachtes Modell ist. Hier wird mehr mit speziell entwickelter Software gearbeitet und auch virtuelle Meetings dürften sich (gerade in Pandemiezeiten) immer größerer Beliebtheit erfreuen. Es scheint tatsächlich der perfekte Moment, um solche Meetings etwas realistischer und menschlicher zu machen und auch die passende Hardware in der Hinterhand zu haben.

Weitere Informationen zur HP Reverb G2 Omnicept Edition gibt es noch nicht, was natürlich auch den Preis und die potentielle Verfügbarkeit einschließt. Sollten wir neue Dinge erfahren, werden wir diesen Artikel natürlich sofort updaten.

Ihr habt bis hier gelesen und wisst trotzdem noch nicht, um was es sich bei der HP Reverb G2 handelt? Dann lest unseren exklusiven Ersteindruck zur im Herbst erscheinenden und, Spoiler, durchaus vielversprechenden VR-Brille. 

Ihr habt nur vergessen, die HP Reverb G2 vorzubestellen? Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dafür unseren Affiliate-Link nutzt, über den wir eine kleine Provision pro Verkauf bekommen.

–>HP Reverb G2 für 681,38 Euro bei Bestware/Schenker vorbestellen

Quelle: Bericht bei Aggiornamenti Lumia

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




1 Trackback / Pingback

  1. TupacVR - VR News #03 - PSVR / HP Reverb G2 / Medal of Honor Above Beyond / Star Wars Squadrons / Hitman 3 VR

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.