PSVR 2 Headset-Spezifikationen sind nun bekannt und wir haben sie für euch zusammengefasst (Update: OLED)

Grade eben wurde von UploadVR bestätigt, welche Leistungsmerkmale die PSVR 2 haben wird und auch auf welche Features wir hoffen können

Update 16.06.21:

Wie bei einem Bericht von Bloomberg (sie berufen sich auf eigene Quellen ohne sie zu nennen) beschrieben wird, soll die PSVR2 zum Weihnachtsgeschäft 2022 erscheinen und auf OLED-Displays von Samsung setzen.

Ursprüngliche News:

Lange müssen wir leider noch auf die neue VR-Brille von Sony warten. Ende 2022 könnte sie erst in die Läden wandern. Jetzt haben wir aber schon einen ersten Blick auf die Spezifikationen des neuen Headsets werfen können und wollen dies natürlich so schnell es geht mit euch teilen.

Spezifikationen des VR-Headsets

Folgende Spezifikationen soll die PSVR 2 Brille haben.

  • 4K Auflösung (8.3 Millionen Pixel – 2000 x 2040 je Auge)
  • IPD-Regler
  • Inside Out Tracking
  • Eye-Tracking und Foveated Rendering
  • Ein Vibrationsmotor im Headset für haptisches Feedback
  • Es wird über ein USB-C Kabel mit der Playstation 5 verbunden

Damit hat die PSVR 2 nur knapp weniger Auflösung als die HP Reverb G2 (2160 x 2160) und trotzdem noch mehr als die Quest 2 (1.832 x 1920). Also das Bild wird sich sehen lassen können. Durch Foveated Rendering werden auch nur die Bereiche des Bildes scharf dargestellt, wo man grade auch hinschaut. Dadurch kann dann zusammen mit der Leistung der Playstation 5 ein atemberaubendes VR-Erlebnis erzeugt werden. Ein weiteres Feature, auf dass ich gespannt bin, ist der Vibrationsmotor im Headset. Entwickler können so Kopfschüsse oder sogar Regentropfen auf das Gesicht des Nutzers simulieren. Ich bin schon sehr gespannt. Würdet ihr euch eine PSVR 2 holen? Lasst gerne einen Kommentar da.

PSVR 2 Abbildung.
Hier ist eine Patent-Abbildung der PSVR 2 Brille, wo man schon einige Funktionen sehen kann.

Funktionen der Controller

Einige Funktionen der Controller sind ja auch schon bekannt und lauten wie folgt.

  • Haptisches Feedback in den Triggern wie bei den DualSense-Controllern der PS5
  • Fingertracking
  • Inside Out Tracking über die PSVR-Brille
  • Ähnliches Buttonlayout wie die Oculus Touch-Controllern

Damit bieten die Controller ähnliche Funktionen wie die Controller der Valve Index, haben aber die Vorteile der Oculus Touch Controller in Sachen Button-Layout und Inside-Out Tracking. Ich kann es kaum erwarten, die Controller mal in den Händen zu halten. Grade das haptische Feedback ist sehr spannend und wird einiges zur Immersion beitragen. Vor allem mit der haptischen Funktion des Headsets in Kombination.

Hier findet ihr noch unseren Artikel zu den PSVR 2 Controllern

 

Die Controller werden auch über diverse Fingertracking Sensoren verfügen.

 

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




3 Kommentare

  1. Das wird gut! Ich bin vor allem auch auf die technische Lösung in Hinblick Grafikleistung gespannt. Dynamisches Foveated Rendering, vielleicht auch mit AMD FSR kombiniert, sollte die 2K pro Auge dann auch mit vielen Details im Fokus des Spielers befeuern können. Aktuell sind wir ja häufig 10 Jahre vom Grafikstandard zu flat zurück, durch schlechte Quest ports sogar bis zu 20 Jahre.. Sony ist mehr als nur ein Marktbegleiter.

  2. Das ist Innovation und war neu in VR und nicht dieser HTC Joke.

    Diese Vibrationen kommen gut, ich nutze mit meiner Quest 2 einen Bass Resonanz Kopfhörer 🙂 das macht Laune.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.