Medal of Honor: Above and Beyond auf der Gamescom (Update)

(UPDATE)

Nun war es so weit. Die Opening Night ist gestartet und Medal of Honor: Above & Beyond kann offenbar auf ganzer Linie überzeugen. Viele Gimmicks, schicke Moves, die Grafik ist absolut angemessen und das Gameplay scheint über jede Kritik erhaben zu sein. Was etwas auffällt, ist ein Charakter, der Harry Potter sehr ähnlich sieht. Passt irgendwie nicht hinein. Aber seht einfach mal selbst:

 

Toll, oder? MoH:AA-Fans feiern den Titel jetzt schon und eingefleischte VR-Fans halten das Gameplay für absolut akzeptabel. Es soll auch einen Multiplayer-Part geben, aber der nette Herr Hirschman, Leading Director, hielt ein wenig im Interview hinterm Berg. Wir warten ab, was da noch auf uns zu kommt.

 

Nach langer Durststrecke und schlechtem letzten Teil wird der vermeintliche Nachfolger von Medal of Honor: Allied Assault in VR auf der Gamescom vorgestellt.

Lang, lang ist`s her, als ganze Horden von Clans sich gegenseitig bei 5 on 5-Matches im Spiel Medal of Honor: Allied Assault virtuell bekämpft haben. Die ESL startete damals und zig Custom-Maps und Custom-Charakter flackerten über die Röhrenschirme. Das Spiel legte damals den Grundstein für andere WW2-Shooter, wie Call of Duty 1+2, welches ebenfalls von einigen MoH:AA-Machern produziert wurde, nachdem sich das Originalteam getrennt hat. Es gibt immer noch prall gefüllte Server und es macht immer noch Spaß, sich etwas die Zeit mit dem Goldstück zu vertreiben.

Darf`s mit etwas Schuss sein?

Mittlerweile ist einiges Wasser den Rhein heruntergeflossen und ein Team namens Respawn Entertainment stellte vor einiger Zeit Medal of Honor: Above and Beyond vor, quasi MoH:AA in VR, also man wird in die altbekannte Story hineingeworfen. Das „Mitten drin, statt nur dabei“-Feeling wird das Herz von MoH:AA-Fans definitiv höher schlagen lassen. Bisher gab es nur wenig Material, ein Trailer mit etwas Ingame-Material und eine Story, in der bekannt wurde, dass der damalige Lead Programmer Peter Hirschmann auch jetzt die leitende Position des Directors innehält und der scheint mächtig stolz auf den Neuling zu sein.

 

Jetzt wurde verlautet, dass Medal of Honor: Above and Beyond auf der Gamescom vorgestellt und das der Titel zum Weihnachtsgeschäft die Oculus-Brillen rocken wird. Das Game ist Bestandteil der etwa zweistündigen Gamescom Opening Night, die am Donnerstag, den 27.08.2020 ab 20 Uhr beginnt. Das ist natürlich alles im Livestream zu sehen. Unser lieber Kollege Hank VR hat schon ein paar Plätze für die gewogenen Gäste reserviert, und zwar HIER!

Es wird um zahlreiches Erscheinen gebeten, der Kleidungsstil ist natürlich freigestellt.

Werdet ihr euch den Titel zulegen oder ist euch das Thema WW2 zu ausgelutscht?

 

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

  1. MoH:AA war der geilste ego shooter jemals, den ich über Jahre gespielt habe.

    Dies nun in VR Wiederholen zu können macht mich euphorisch wie lange nicht.

    in diesem Sinne

    ive seen french school girls shoot better

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.