Medal of Honor: Above and Beyond wäre VR-Fans fast durch die Lappen gegangen

Ein MoH:AA zum wahrhaftigen Miterleben ist der feuchte Traum der alten Clan-Spieler. Mit Medal of Honor: Above and Beyond kann dieser Traum Realität werden… Also virtuelle Realität…

Medal of Honor: Allied Assault, von Fans und Süchtigen wie dem Author der hiesigen Zeilen auch liebevoll MOHAA genannt, hat jahrelang das Genre beeinflusst. Maps wie V2, The Hunt oder Algier haben jahrelang die Fans begeistert und es gibt immer noch volle Server, nach 17 Jahren! Die Nachricht, dass MoH:AaB (Medal of Honor: Above and Beyond) im nächsten Jahr für die Fans von MOH:AA und VR erscheinen soll, hat nicht nur Fans wie mich die Knie erweichen und Tränen in die Zockeraugen getrieben. Doch nun kam irrwitzig ans Tageslicht, dass dieses Spiel, dieser Diamant unter den MoH:AA-Titeln, der Master & Commander unter den Omaha Beach-Simulatoren, hätte beinahe nicht den Weg ins VR-Universum gefunden…

Peter Hirschmann, seines Zeichens Game Director und somit der Zampano bei Respawn Entertainment, ließ verlauten, dass es bereits Konzepte und erste Entwicklungen vor dem Kontakt mit Oculus gab.

Seine Vision: „Wäre es nicht wunderbar, das alte Medal of Honor: Allied Assault in die heutige Zeit zu bringen? Den Zauber des alten Spiels, verpackt in neue Technik?“. Wer noch nichts von dem schmucken Spielerlebnis gesehen hat, dem sei diese Vorschau ans Herz gelegt:

Fans wie uns (ich und viele meiner Freunde…) hat ein solches Projekt schier den Atem verschlagen und Herr Hirschmann hat nach kurzer Zeit Kontakt mit Oculus (Facebook) aufgenommen und das Gespräch verlief außerordentlich fruchtbar. So fruchtbar, dass Oculus (Facebook) sich entschied, das Ding in sein VR-Universum aufzunehmen und der Game Director machte sich mit seiner Truppe fortan daran, das Spiel VR-fähig zu machen. So entstand nach kurzer Zeit die überaus hervorragende Idee, das Game „lebendig“ zu machen.

Medal of Honor: Allied Assault als „mittendrin, statt nur dabei“-Geschichte zu erleben, treibt jedem Fan und Clanzocker der damaligen Zeit die Freudentränchen ins kellergebräunte Gesicht und mit massiver Vorfreude kann dem Spektakel im nächsten Jahr entgegengefiebert werden.

Was sagt ihr denn dazu? Ein Medal of Honor: Above and Beyond als neues MoH:AA-Erlebnis in VR. Das würde uns brennend interessieren…

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




1 Trackback / Pingback

  1. Medal of Honor: Above and Beyond auf der Gamescom

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.