Neues Headset von Valve in einem Patent aufgetaucht

Valve hat VR weiterhin auf dem Schirm – ein neues Patent zeigt dabei interessante Entwicklung hin zu einer kabellosen VR-Hardware.

Wir werden aktuell geradezu überhäuft mit Berichten über neue VR-Hardware – nun wurde ein Patent veröffentlicht, was verschiedene Versionen eines neuen VR-Headsets von Valve zeigt. Könnte es die lang ersehnte kabellose Index sein oder doch ein neues Standalone Headset ? Wir gehen der Sache mal auf die Spur.

Eine auffällige Halterung am Hinterkopf soll laut Patent Prozessorhardware und/oder Akku enthalten können.

Laut des Patentes könnten im hinteren Teil des Headsets unter anderem Platz für einen Prozessor, Speicher, Kabellos-Adapter und einen Akku sein. Weitergehend wird davon berichtet, dass das Headset unter Umständen mit einem externen Gerät (wie einen PC oder einer Spielekonsole) verbunden werden kann. Es verfügt über Möglichkeiten, das Headset über eine Kabelverbindung oder auch kabellos nutzen zu können. Im weiteren Verlauf wird auch darauf hingewiesen, dass das Headset als Standalone-Headset agieren und neben VR auch AR Funktionen aufweisen könne.

Was das Sichtfeld angeht ist im Text die Sprache von möglichen 120-150 Grad diagonal die Rede. Im Vergleich, die Index hatte ein maximales diagonales Sichtfeld von 150 Grad und die Quest 2 von 127 Grad. Auch ein Eye-Tracking Modul könnte an Board sein.

Antennen für einen kabellosen Betrieb sind an Vorder- und Rückseite vorgesehen um jederzeit einen gutem Empfang zu gewährleisten.

Ein weiterer Fokus des Headsets ist Komfort. Durch verschiede Anpassungen soll ein angenehmes Tragegefühl gewährleistet werden. Es ist sogar teilweise die Rede, dass der Schließmechanismus des Kopfbandes elektronisch funktioniert und sich auf Knopfdruck schließen kann.

Wieder mit dabei sind die gewohnt hochwertigen Lautsprecher, sonst scheint sich aber laut Patentschrift so einiges gegenüber der Index zu ändern.

Wie das finale Headset wird und ob es nun wireless oder standalone ist, kann zu dem Zeitpunkt nur vermutet werden. Im Patent ist auch von einer möglichen Version die Rede, die immer noch die Lighthouse Technologie nutzt. Was am Ende in dem finalen Headset landet können wir zu diesem Punkt leider nicht sagen. Aber es wird spannend.

Hier könnt ihr selbst das Patent einsehen: https://www.pat2pdf.org/patents/pat20210080996.pdf

Hoffentlich bekommen wir bald weitere Informationen. Ein Standalone-Headset von Valve wäre ein lang ersehnter Traum. Oder wünscht ihr euch eher eine kabellose Index für den PC? Oder eine Mischung aus beidem?

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

    • Darauf hoffe ich auch. Mit HTC könnte es auch spannend werden, da die auch noch ein Standalone Headset dieses Jahr rausbringen wollen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.