Arbeitet Valve an einem Steam Deck VR Headset? – Neue Infos!

Wird Valve bald ihr eigenes Standalone Headset rausbringen? Wir haben alle Informationen für euch zusammengetragen.

Seit das Steam Deck veröffentlicht wurde träumen viele von euch es auch mit einem VR Headset zu nutzen. Doch was wäre, wenn Valve schon längst an einem VR-Headset bastelt, welches ein eingebautes Steam Deck hat? Viele Patente und auch neulich erschienene Fakten untermauern diese Frage und zeigen, dass ein von Valve produziertes Standalone Headset nicht mehr in allzu weiter Ferne lauert. Wir haben alle Informationen, Patente und Fakten für euch zusammengetragen und gehen diese, Stück für Stück, mit euch durch. Es kann also spannend werden und ich hoffe, Valve lässt nicht mehr allzu lange auf sich warten, denn wir brauchen endlich jemanden, der es mit Facebook aufnehmen kann.

Patente von Valve

Wir hatten schon über diverse Patente von Valve in einem älteren Artikel berichtet. Den Link dazu findet ihr hier. Valve forscht schon seit einiger Zeit an verschiedenen Möglichkeiten ein Standalone Headset zu kreieren. Die Patente zeigten neben einem Headset, dass einen eingebauten Prozessor hat, auch eines, was mit wireless Streaming funktioniert. Ungefähr vergleichbar mit der Quest 2 und Virtual Desktop. Valve hätte hier mehrere Möglichkeiten, dies weiter auszubauen. Einerseits ein Headset anzubieten, welches kabellos mit dem PC oder einem Steam Deck genutzt werden kann. Oder sogar die APU des Steamdecks direkt in ein Standalone Headset zu verbauen und somit eine Alternative zur Quest anzubieten. Wir werden weiterhin auf neue Patente von Valve achten und euch Informieren, wenn es etwas Neues gibt.

Das Bild zeigt, dass Valve daran arbeitet kabelloses VR möglich zu machen.

Valves internes Steam VR Menü – neue Optionen für ein Standalone Headset?

Patente sind ja schön und gut, aber gibt es Anzeichen, dass ein potenzielles Headset von Valve bald veröffentlicht wird? Ja. Ein bekannter Youtuber mit dem Namen Brad Lynch hat mithilfe seines Discords rausgefunden, dass man Einstellungsmöglichkeiten von Steam VR freischalten kann, die eigentlich nur Mitarbeitern von Valve zugänglich sind. Durch ein paar einfache Modifikationen zweier Dateien könnt ihr auch in Valves hauseigene Einstellungsmöglichkeiten reinschnuppern. Zuerst geht ihr auf eurem PC zu dem Verzeichnis: Steam\steamapps\common\SteamVR\resources\. Dort öffnet ihr die settingsschema.vrsettings Datei mit dem normalen Editor und ändert dort den Eintrag „internet_only“ von true zu false. Falls ihr den Eintrag nicht sofort findet, der Editor hat auch eine Suchfunktion, womit das schneller geht. Diese findet ihr unter dem „Bearbeiten“ Tab oben im Editor.

Durch einfache Modifikationen können wir ein wenig in Valves Geheimnisse reinschnuppern.

Nachdem ihr den Eintrag von true zu false geändert habt, seid ihr noch nicht fertig. Nun bewegt ihr euch zu dem Verzeichnis:\Steam\config\. Dort öffnet ihr die Datei steamvr.vrsettings mit dem Editor und fügt nun unter „steamvr“ eine Zeile mit „showInternalSettings“ : „true“, ein. Ihr könnt ganz einfach die Zeile mit „showAdvancedSettings : true, oder irgendeine andere Zeile komplett kopieren und diese dann einfügen und bearbeiten. Danach speichert ihr eure Änderungen und ihr solltet nun Valves interne Einstellungsmöglichkeiten im Steam VR Menü vorfinden.

Kopieren, mit der Leerzeile hinter einer der Optionen eine neue Zeile beginnen und Einfügen.

Wenn alles geklappt hat, solltet ihr nun „Valve Internal“ vorfinden, wenn ihr die Einstellungen von SteamVR auf eurem Desktop öffnet. Aber was ihr auch tut, verstellt nichts ohne euch zu merken, wie es vorher war. Im Grunde würde ich euch selbst davon abraten, da alle Einstellungsmöglichkeiten nicht für den normalen Verbraucher bestimmt sind und eigentlich nur Valves eigenen Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Also was immer ihr dort verstellt, ihr macht es auf eigene Gefahr. Ich habe euch gewarnt und davon abgeraten. Interessant ist aber, dass wir in den Einstellungen einen „Standalone System Layer“ Menüpunkt haben. Dies könnte auf ein Standalone Headset von Valve hinweisen, aber es wird noch besser. Wir kommen gleich zu einer spannenden Aussage des Steam Deck Designers von Valve.

Hier seht ihr das Valve Internal Menü, mit einigen Einstellungsmöglichkeiten.

Ich werde für euch mal ein wenig in die Einstellungen reinschauen und testen, ob etwas Interessantes für uns Endverbraucher dabei ist. Vielleicht kommt dann ein weiterer Artikel rund um Valves interne Einstellungen. Falls ihr das wünscht und Interesse habt. Lasst mir gerne auch einen Kommentar da, falls ihr andere Ideen oder Wünsche habt. Kommen wir aber nun zu der Aussage von Greg Coomer, dem Steam Deck Designer.

Steam Deck APU in einem VR Headset?

In einem Interview mit Verge hat Greg Coomer (Valve-Steamdeck Designer) verlauten lassen, dass er sehr glücklich über die Frage sei, ob Valve sich auch ein VR Headset mit der Steam Deck APU vorstellen könne. Er wäre aber nicht in der Lage etwas darüber zu sagen, aber es sei sehr relevant für zukünftige Pläne von Valve. Das ist quasi schon eine Bestätigung für ein zukünftiges Valve-Headset mit einer mobilen APU. Also stellen wir uns nicht mehr die Frage, ob Valve ein Standalone VR-Headset herstellt, sondern „wann“. Es gibt schon Gerüchte, dass dies gegen Mitte 2022 passieren könne, doch das sind bisher nur leere Vermutungen. Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten, sobald wir mehr wissen. Wir freuen uns aber jetzt schon, welche Möglichkeiten ein Steam Deck VR hätte. Vielleicht echte PC VR Spiele für Unterwegs wie Half Life: Alyx oder Lone Echo? Oh, ja! Bitte!

Seine Aussage kann man schon als Bestätigung für ein Steam Deck VR-Headset deuten.

Meine Gedanken dazu

Mal abgesehen davon, ob die Steam Deck APU kraftvoll genug wäre ein mobiles VR-Headset zu befeuern, brauchen wir dringend Optionen in Sachen Standalone VR. Bisher sieht es so aus, dass in unserer westlichen Welt Facebook das alleinige Monopol besitzt und dieses immer weiter ausbaut. Kaum ein Hersteller kann sich mit Facebook messen. Valve könnte hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits ein Standalone VR-Headset anbieten, was wie die Quest auch völlig ohne PC und unterwegs funktioniert. Und gleichzeitig auch PC VR wieder in den Fokus der Entwickler bringen, denn wie das Steam Deck, könnte auch das VR-Headset native PC VR Spiele abspielen. Aber dies sind bisher nur Wunschgedanken und wir müssen uns wohl noch ein wenig gedulden, bevor Valve die Katze aus dem Sack lässt. Was denkt ihr darüber und würdet ihr euch ein Steam Deck VR Headset holen?

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.