Tower Tag – der Hoffnungsträger für VR eSports ist auf Steam erschienen

Wir haben Tower Tag bereits in der VR-Arcade gespielt und für gut befunden – nun ist das Spiel auch auf Steam erschienen. Wie ist die Umsetzung gelungen?

Wenn ihr euch im PvP gegenseitig abknallen wollt, greift ihr gewohnheitsgemäß zu Pavlov, Onward, Contractors oder Firewall Zero Hour? Vielleicht hätten wir da einen Tipp für euch, wie ihr eure Multiplayerrunden etwas aufpeppen könnt. Schließlich ist heute Tower Tag auf Steam erschienen und wir hatten in den letzten Tagen extrem viel Spaß beim (Beta-) Testen.

Tower Tag ist Besuchern von VR-Arcades vielleicht sogar schon ein Begriff. Das Spiel war bislang nur in Arcades spielbar und führte auch schon zu einigen Turnieren. Das Spielprinzip ist einfach: Ihr befindet euch auf einer Plattform mit einer Deckung gebenden Säule in der Mitte und einige wackeligen Metallplatten als zusätzlichen Schutz rund herum. Mit eurer Waffe in der Hand könnt ihr entweder auf Spieler des feindlichen Teams ballern oder ungenutzte Türme anvisieren und damit auf Knopfdruck für euer Team einnehmen. So verteilen sich die Spieler zu Beginn jeder Runde über das mit zahlreichen Türmen bestückte Spielfeld – das erinnert durchaus ein wenig an ein simplifiziertes Schachspiel. Mit Ballern, da es in jedem der drei Spielmodi (Deathmatch, Elimination, Goaltower) eher früher als später heiß hergeht.

Husch hinters Türmchen

Da eure Hauptdeckung der Turm in der Mitte der Plattform ist, seid ihr oft verwundbar, wenn ein Gegner sich in eure Flanke oder den Rücken schleicht. Teleportiert. Da jeder Spieler aber nur auf benachbarte Plattformen springen kann und vom gegnerischen Team eingenommene Türme länger brauchen um zurückerobert zu werden (dafür wird Grip oder bei den Index Controllern A gedrückt gehalten nach dem Anvisieren des Turmes), müsst ihr hier schon taktisch mit dem Team zusammenspielen.

Die Fortbewegung ist einfach gelöst: Die einzelnen Plattformen sind mit 2×2 Metern klein genug um bei den meisten Spielern in den Roomscalebereich zu passen, es gibt aber auch eine Option für kleinere Spielbereiche. Auf der Plattform lauft ihr also frei, es gibt keine Locomotion dort. Eine andere Plattform könnt ihr erreichen, indem ihr sie mit gedrücktem Grip (oder A) erst mit einem Energie“lasso“ erobert und dann ruckartig den Controller an euren Körper zieht, ganz als würdet ihr ein Lasso anlupfen. Anschließend teleportiert ihr euch „saugend“ auf die andere Plattform und solltet vorher bereits auf Deckung geachtet haben.

Tower Tag lebt vom Teamplay. Zwar gibt es auch Trainingspartien gegen Bots, so richtig unverschämt viel Spaß macht es aber im Team und mit der passenden Teamkommunikation. Vor allem der Modus Goaltower erfordert Absprache: Hier muss ein Turm im feindlichen Hinterland erobert werden – ausgerechnet bei diesem dauert die Übernahme allerdings besonders lang. Und halbwegs koordinierte Gegnerteams versuchen den Turm natürlich auch zu verteidigen. Freilich während sich andere Spieler des Teams an euren Leuten vorbeischleichen um ihrerseits euren Turm zu erobern. Ihr versteht das Prinzip. Einfach aber extrem motivierend: Goaltower ist unser Lieblingsmodus.

 

10 Maps, 3 Spielmodi, 2-8 Spieler

Gespielt wird auf insgesamt 10 Maps, teilweise mit für Nordlichter wie uns lauschigen Namen wie „Elbtunnel“ in 1vs1, 2vs2, 3vs3 oder 4vs4-Matches. Lokalkolorit für Hamburg-Fans? Kein Wunder, die Entwickler sind die VR-Nerds, die in der Hafencity ihr VRHQ mit eigenem Tower Tag Spielbereich errichtet haben und dort auch an ihrem Spiel entwickeln.

Tower Tag ist für eSports ausgelegt. Die Steuerung ist einfach und kommt mit nur einem Controller aus, bei dem zudem nur wenige Knöpfe überhaupt genutzt werden. Da stören nicht einmal die Vive Wands, im Gegenteil hatten wir mit diesen Controllern sogar sehr viel Spaß. Kein Wunder, ist das doch der ursprünglich im VRHQ eingesetzte Controller, um den die Nerds auch ihren eigenen Pistolenhalter gebaut haben. Den könnt ihr euch übrigens auch selbst basteln – und das sogar in einer Version für Oculus Touch. Die 3D-Druck-Dateien gibt es kostenlos bei den VR-Nerds, alternativ könnt ihr die Halterung für kleines Geld auch bestellen.

Verlasst euch nicht auf die Metallplatten als Deckung, nutzt lieber den Turm.

Ganz modern zeigt sich das grafisch sonst eher schlichte Spiel dann beim Zubehörsupport: Die bhaptics Taktikwesten werden direkt zu Release unterstützt. Später soll übrigens auch eine Version für Oculus Quest folgen, wir freuen uns schon auf volle Bewegungsfreiheit. Die hatten wir im Test übrigens trotzdem: Wir haben einige Runden mit der HTC Vive Cosmos Elite und dem Vive Wireless Set gespielt. Funktioniert hervorragend und ist dank kabelloser Freiheit natürlich extrem praktisch bei einem bewegungsintensiven Spiel wie Tower Tag.

Tower Tag ist schweißtreibender (e)Sport

Dabei sieht es auf den ersten Blick gar nicht so schweißtreibend aus – die Partien waren bisher aber so packend, dass wir ständig am umhertänzeln, ausweichen und ducken waren bis uns der Schweiß den Rücken hinablief. Ein gutes Zeichen finden wir.

Leicht zu lernen, schwer zu meistern – wir mögen Spiele, die so ticken. Daher haben wir beschlossen, im Juni ein Tower Tag Turnier zu veranstalten. Was meint ihr, sollen wir die Nutzer anderer VR-Communitys herausfordern? Und wer würde sich ins Team VR-Legion einschreiben wollen? Wir arbeiten bereits daran, Sponsoren für Gewinner-Goodies zu Organisieren. Schreibt uns doch in die Kommentare oder in den Discord, ob ihr mitmachen wollen würdet.

Wir sehen gute Chancen für Tower Tag ein wichtiges Spiel für VR eSports zu werden. Die Runden waren bisher ausnahmslos spannend und unterhaltsam, das Spiel ist nie unfair, die Steuerung so einfach, dass sie nie im Weg oder gar Ausrede für Versagen ist. Und wie war das Argument gegen Videogames als sportliche Disziplinen? Keine Bewegung? Ha! Spielt das!

Tower Tag ist ab sofort für 17,99 Euro bei Steam sowie bei Viveport erhältlich. Unterstützt werden alle PC-VR-Brillen, die Hardwareanforderungen sind zudem moderat. Wir geben begeisterte Daumen-Hoch, so viel Spaß hatten wir lange nicht mehr bei einem Multiplayerspiel in VR.

Tower Tag
Tower Tag
Entwickler: VR Nerds
Preis: 8,99 €

2019 waren Dod+Sohn im VRHQ zu Besuch um Tower Tag zu spielen

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

  1. Habe Tower Tag eine weile mitverfolgt und hätte auch sehr lust dazu es auszuprobieren. Aber 17,99€ für einen reinen Multiplayer Titel nur für VR halte ich für ein wenig viel. Eine Start Woche wo man das Spiel die erste Woche kostenlos ausprobieren könnte, hätte vielleicht mehr sinn.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Tower Tag Verlosung: Gewinnt einen Key für das VR Lasertag
  2. Steam Sommer Sale - Fette Rabatte mit grandiosem 5€-Bonus + Gewinnt 50 Euro Steam Guthaben!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.