Wolfenstein Cyberpilot VR im Test – Finger weg vom Nazidreck

Wolfenstein ist in der virtuellen Realität angekommen – das hätte nicht unbedingt sein müssen, wie wir nach dem Durchspielen fies spoilern.

Mit Wolfenstein Cyberpilot hat die altehrwürdige Shooter-Reihe nun einen waschechten VR-Ableger bekommen: Zeitgleich mit Wolfenstein Youngblood, der Flat-Variante mit ungewohntem Koop-Fokus, ist auch die VR-Fassung erschienen. Das Spiel kostet 19,99 Euro, erfreulich wenig scheint es. Allerdings hapert es beim Inhalt.

Hochwertig produziert

Cyberpilot ist kein Flatgame mit VR-Modus sondern tatsächlich nur in VR spielbar. Einen Bethesda-Account braucht ihr dafür nicht, nur Steam und SteamVR (oder im Falle der von uns nicht getesteten PSVR-Fassung: eine PS4 (Pro)) werden benötigt. Wir haben es mit der Valve Index und den Index-Controllern getestet – letztere werden unterstützt, es gibt aber keine spezifischen Anpassungen wie Fingertracking. Im Gegenteil: Grip öffnet das Menü, unpraktisch.

Grafisch sieht man dem Spiel seine Wolfenstein-Herkunft an: Detailreiche Umgebungen und wirklich hübsche Partikeleffekte zeigen wo die AAA-Produktionsmittel hingeflossen sind. Allerdings erschien uns die Grafik in der Ferne sehr unscharf zu werden – Texte vor einem sind gut lesbar, nur die Texturen wirken verwaschen als würden wir die PS4 Slim nutzen statt einer RTX 2080.

Das Audiodesign und auch die Synchronsprecher der von uns getesteten deutschen Fassung (eine Internationale gibt es ebenfalls und hier sind erstmals in einem in Deutschland erschienen Wolfenstein auch Hakenkreuze und ein Hitler mit Bärtchen zu sehen – dafür gibt es keine deutsche Sprachausgabe) wissen zu gefallen und sprechen ebenfalls für ein adäquates Budget.

Wolfenstein VR enttäuscht trotzdem

Die besten Grafiker und Audiokünstler bringen aber nichts, wenn der Kern des Spieles nicht passt. Hier sind es die Spielzeit und die Mischung aus Action, Schleichen und Basteln. Immer wenn ich als namensgebender Cyberpilot in einem Mech, Roboter-Flammenwerfer-Hund oder einer Drohne unterwegs bin, kommt so etwas wie Spielspaß auf – Nazis abballern, das wird nie alt. Allerdings zeigt sich trotzdem schnell, dass Cyberpilot auch nur eine Schießbude mit hübschen Animationen ist: Die Gegner verhalten sich dämlich und werden durch keine erkennbare KI gesteuert. Das mag zwar realistisch sein, schlau und Nazi lässt sich schwer vereinbaren, sonderlich viel Abwechslung ergibt sich so aber nicht.

Auch das Leveldesign überzeugt nicht: Schlauchlevel mit gelegentlichen „Arenen“ für etwas größere Kämpfe. Minimal komplexer sind die Drohnen-Level: Hier müssen wir auch mal an Gegnern vorbeischleichen, da unser Fluggerät kaum etwas aushält (aber glücklicherweise eine Tarnvorrichtung besitzt) und Computer hacken. Ich muss zugeben: Ich ballere lieber und fand die Drohnen-Level sogar eher verwirrend und wenig motivierend. Das mögen Splinter-Cell-Veteranen anders sehen – sie können sich freuen, schließlich steuert ihr fast das halbe Spiel über die Drohne. Die zudem nur sehr leicht bewaffnet ist.

Ebenfals auffällig: Die Tutorials zu jedem Kampfgerät (Cyberhund, Drohne, Mech) sind recht ausführlich und leiten fast jeden Level im Spiel ein – hier entfällt die hübsche Textur des 1980er-Paris, was diese Einführungen ebenfalls etwas öde gestaltet.

Furiose Ballereien gibt es bei Wolfenstein Cyberpilot weniger als angenommen.

Fazit: Finger weg

Ihr merkt es schon: Ich bin nicht begeistert. Nach dem Durchspielen zeigt Steam 118 Minuten Spielzeit. Von denen könnt ihr 30 Minuten abziehen in denen ich mit dem unhandlichen Desktop-Mirror für die Videoaufnahme gekämpft habe. Und noch einmal 15 Minuten für eine endlos wirkende Suche nach einem zu hackenden Computer, den ich partout nicht finden konnte. Weitere 5 Minuten für die Suche nach einer Brechstange, die in einer anderen Textur verschwunden war und sich nur schwer wieder finden ließ.

Es sind all diese kleinen Mängel, die Cyberpilot zu einem sehr lieblos wirkenden Spiel machen. Ich spiele einen Rollstuhlfahrer – und muss damit leben, dass Robotertexturen einfach in mein Bein clippen weil die Grafiker sich keine Gedanken gemacht haben. Ich suche nach Gegenständen und Computern weil es keine Anzeigen dafür gibt. Man wird wenig geleitet und darf zu wenig ballern. Ja, ich ballere gerne.

Eine Spielzeit von weniger als zwei Stunden, zudem massiv gestreckt durch endlose und mit dem eigentlichen Spiel kaum vereinbare Basteleinlagen an jedem einzelnen Roboter, ist selbst für 19,99 Euro viel zu wenig. Wenn dann das eigentliche Spiel besser funktionieren würde – wenn sich Wolfenstein Cyberpilot auf die Stärken von VR konzentrieren würde – dann gäbe es vielleicht trotzdem eine Empfehlung. So allerdings nicht. Im Gegenteil, dem Ansehen von VR bei Flatgamern wird Cyberpilot eher schaden befürchte ich.

 

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




20 Kommentare

    • Ach was, das sind nur Flatentwickler die keine Erfahrung mit VR haben und zu wenig Budget für ein echtes Spiel. Die richtigen VR-Titel kommen momentan von den Indie-Entwicklern – dort entstehen gerade die Grundlagen, die dann in ein paar Jahren ganz selbstverständlich in allen VR-Games genutzt werden. Auch von den großen Teams.

      AAA-Entwickler haben sich noch nie durch übermäßige Innovation hervorgetan. Die kupfern ganz geschäftsfähig eher bewährtes ab. Da die Entwicklung aber einige Zeit dauert kupfern sie immer nur ab, was eigentlich schon wieder veraltet ist 😀 .

    • Was hast du denn für ein Problem? Nazis, das waren die Typen, die vor 70 Jahren einen Weltkrieg angefangen und zigtausende Unschuldige umgebracht haben. Die nimmst du in Schutz? Verschwinde von meiner Seite, lass dich nie wieder blicken und geh bei deinen patriotischen Weichei-Freunden jammern wie ein anständiger Nazi. Aber verpiss dich von meiner Webseite. Für immer. Und alle, die denken wie du: Bitte geht gleich mit.

  1. Wirklich Schade, dabei sah der erste Trailer so vielversprechend aus. Bethesda verkacken in den letzen beiden jahren nur noch…alles sehr traurig. Trotzdem wieder ein klasse Bericht…Danke dafür :)!

  2. Bisher war der Content ja immer sehr gut, aber was interessiert es mich das du zig tausend mal erwähnst das Nazis dumm sind? Ja das ist mir bekannt aber erstens, wenn ich eine Meinung ohne Background suche gehe ich auf bild.de und zweitens lassen solche aussagen dich nur dumm aussehen.

    • Wenn ich geschrieben hätte „Die KI verhält sich dumm wie ein Kinderschänder“ – wer meinst du würde da einen Kommentar schreiben, dass Kinderschänder ja gar nicht so schlimm sind und das ja gar nicht hier her gehört und andere Personengruppen sind ja eh noch viel doofer? Klar – Kinderschänder und ihre Sympathisanten. Wenn ich „Nazis sind doof“ schreibe ist es daher nur logisch, dass jetzt die Nazis aus ihren baufälligen Führerbunkern klettern und jammern wie die Weicheier die sie nun einmal sind. Damals zu dumm den Krieg zu gewinnen, heute für alles andere auch noch zu blöde. Und wenn dir meine Meinung nicht passt, dann unterdrück sie doch, die Meinungsfreiheit. Damit kennt ihr Naziarschlöcher euch ja schon aus.

  3. Schade, das solche Spieltets immer in dem Enden, wo es einige politisch hin haben möchten. Ich habe eher das Gefühl hier geht es nicht um eine Spieleinschätzung. Auch sowas müsste man einer Zensur unterziehen. Alle Deutschen haben es mitlerweile Begriffen wie böse wir doch alle waren und sind. (Wie lange ist das jetzt alles her???) Und mit so einer Rezession wird das ganze noch mehr zur politschen Diskussion.
    Erst überlegen was man von sich gibt und dann einen sinnvollen Test schreiben !!! Danke

    • Jetzt noch mal Butter bei die Fische: Es geht um Nazis. Nicht um konservative oder politisch rechts orientierte Menschen. Nazis. Das sind die Typen, die vor 70 Jahren massenweise Menschen unterdrückt und ermordet haben.

      Wenn dich die „politische Richtung“ dieses einen Spruches in meinem Test so aufregt – kann es vielleicht sein, dass du Nazis schützt? NAZIS? Ich sags mal ganz ehrlich: Man kann politisch rechts stehen. Man kann konservativ sein wie nix. Aber Nazi? Wer Nazis schützt und alles tut, damit maximal Nazi-Politisierung zu lesen ist aber nichts gegen sie der macht Nazis gesellschaftsfähig.

      Euren whataboutism könnt ihr euch sparen. Wer Nazis (!!!) in Schutz nimmt darf sich gerne von meiner Seite verpissen und wie wieder kommen. Und ja, das ist MEINE Entscheidung, MEIN Hausrecht und ihr Naziarschlöcher habt hier nichts zu suchen. Schaut nach einem ausreichend patriotischen VR-Medium aber ich will in diesen Kommentaren NIE wieder lesen, dass man nicht so böse zu den armen Nazis sein darf. Ihr habt doch alle den Arsch offen, echt mal. NAZIS, es geht um verfickte NAZIS. Wann hat es aufgehört, Konsenz zu sein, dass Nazis ein absolutes NoGo sind? Wie krank seid ihr denn bitte?

      • Als dem, für dem Du Dich hier aus gibst (Spieltester), bist Du eindeutig durchgefallen. Denn es geht Dir hier nicht um eine Spielbewertung, sondern nur um Deine politische Einstellung.
        Deine Ausdrucksweise, was und wie Du hier schreibst, lässt auf dem zurück schauen, das Dir das Game eigendlich völlig egal ist. Dir geht es nur darum, statt einen völlig neutralen Spielebericht zu schreiben, irgend welche Neuzeitspinner zu degradieren.
        Thema völlig verpasst. Am besten noch bissl üben an andere, kleine Spiele und sich dann heranwagen an große Games !!!

        • Wenn du das meinst, danke für den Hinweis. Ein Satz über dumme Nazis reicht für dich also, einen Test zu verreißen. Vielleicht sagt das viel mehr über dich als über meine Fähigkeiten als Test aus. Hast du Cyberpilot eigentlich gespielt oder stört es dich nur, wenn Menschen Nazis für dumm halten? Und erneut: was sagt das nur über dich aus. Biste stolz drauf Nazi zu sein oder läufst du nur gerne mit?

  4. Eigendlich müsstest Du ja über das Game Hymnen schreiben, wenn man Nazis töten kann. Das doch Dein Ziel, endlich sich mal frei zu ballern gegenüber den dummen Nazis. Aber oben schreibst Du noch „Finger weg vom Nazi Dreck“
    Merkst selbst ja, wie widersprüchlich Du Spiele kommentierst? Aber lassen wir das. Du bist nicht der, für den Du dich hälst.
    Und ich muss mich nicht als Nazi von Dir betiteln lassen. Dafür kennst Du mich gar nicht. Aber daran sieht man wieviel Intelligenz Du wirklich hast. Ich habe eher die Meinung für Dich sind alle Deutsche Nazis.
    Aber bist Du nicht selbst auch ein Deutscher? Also auch ein Nazi ? =D =D =D
    Und ja, ich habe das Game als VR Version auf der PS4 gespielt.

    • Noch einmal: Wer verteidigt bitte Nazis? Mir fällt nichts anderes ein als: Ein Nazi verteidigt Nazis. Sonst niemand. Noch einmal: Hätte ich geschrieben, die KI wäre schlau wie ein Pädo – dann hätten bestenfalls Pädos „aber pädophile sind nicht doof!“ geschrieben und dann noch ganze Absätze wie böse ich ja sei, dass ich solche Vorurteile gegen so liebe Menschen hätte. Tausche einfach das (übrigens durchaus zum Spiel passende..) Wort „nazi“ gegen „pädo“ aus. Wäre der Test ein anderer? Für dich müsste er dann ja besser sein. Und du würdest sicher keine Pädos verteidigen in den Kommentaren, denn das sind ja erwiesenermaßen böse Menschen. Und jetzt wieder zu den Nazis: Warum sind die keine bösen Menschen?

      • Und falls du da etwas falsch verstehst: Es ist laut Grundgesetz die Pflicht eines jeden Bürgers, gegen Faschismus (und damit Nazis) vorzugehen. Patriotische Bürgerpflicht, sagt dir was? Artikel 1 GG: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Des MENSCHEN. Nazis argumentieren: Ausländer sind keine Menschen. Das ist gegen Art. 1 GG für alle Law&Order-Fans, die das mit dem Law nicht richtig kapieren. Wenn ich Nazis doof finde widerspricht das aber auch nicht dem Art. 1 GG, da ich niemandem die Würde nehme sondern einer die Demokratie erwiesenermaßen ablehnenden Gruppierung nachsage nicht so klug zu sein wie der Durchschnitt. Die Dummheit von Nazis ergibt sich schon alleine durch ihre Ablehnung der einfachsten Menschenwürde für alle, die sie nicht akzeptieren wollen. Wenn du das nicht verstehen willst: Was machst du eigentlich hier?

  5. Vielleicht verstehst du den einen oder anderen Kritikpunkt an deinem Test etwas falsch.
    Offenbar stößt sich der eine oder andere Leser an dem generellen Versuch in einem Spiele-Testbericht solche Aussagen unterzubringen. Die generelle Einstellung Nazideutschlands gegenüber ist absolut legitim und für mich nachvollziehbar, hat aber nichts in einem Spielbericht zu suchen.
    Eben genauso wenig, wie Aussagen gegenüber z.B. islamistischem Terror. Das würde ich als ähnlich deplatziert empfinden.
    Zumal mich persönlich dieses Nazi-Setting in vielen Ballerspielen inzwischen mehr nervt wie euphorisiert 😉

    Kritiker dieser Zitate gleich selber als Nazi zu betiteln ist in meinen Augen halt etwas gewagt.
    Das mag vielleicht nahe liegen, aber ich glaube, so war das nicht gemeint.

    Das nur mal als Gedankenanstoß um die Diskussion darüber auch von deiner Seite aus etwas zu entspannen.

    • Nun, der offenbar einzige Kritkpunkt ist der Satz „nazis sind doof“, den einige Leute offenbar so schändlich finden. Das erklärt sich mir nur auf eine Art: Sie finden Nazis nicht doof. Nun sollte aber, schon laut Grundgesetz, jeder Deutsche Nazis doof finden. Wer Nazis nicht doof findet sympathisiert offenbar mit ihnen oder sehe ich das anders? Wer mit Nazis sympathisiert hat auf meiner Seite aber nun einmal nichts verloren. Ganz einfach. Nazis sind übrigens nicht nur doof sondern auch unmenschlich, beschissen, menschenverachentend und einfach nur scheiße. Und weißte was? Das sollte jeder so sehen denn rein logisch betrachtet kann niemand Nazis nicht doof finden angesichts dessen was sie in der Vergangenheit getan haben und was ihre geistigen Nachfolger heute so tun.

      Und wenn jemanden in einem Test eines Spieles in dem dumme und böse Nazis tötet den Satz „nazis sind doof“ beanstandet – sorry, das ist mir dann doch zu blöde. Und ja, ICH darf selbst entscheiden wie viel Politik ich in einen Test bringe. Denn: Wenns nicht gefällt zwinge ich ja niemanden hier mitzulesen. Im Gegenteil noch einmal der Aufruf an musikas: Dir gefallen meine Tests nicht weil ich deine geliebten Nazis nicht schlau finde? Dann LIES HIER NICHT MIT VERDAMMTE SCHEISSE. Es wird niemand gezwungen. Und da sich die Fans der Nazis (und was anderes kann man in meinen Augen nicht sein wenn man Nazis verteidigt, hallo, NAZIS VERTEIDIGT. Geht gar nicht) ja immer so gerne auf Meinungsfreiheit berufen: Ungewohnt aber isso, auch das hier ist Meinungsfreiheit. Und diese Sätze sind explizit nicht an dich, doublefrag, gerichtet. sondern an Herrn musikas, der ja offenbar Nazis für schlau hält und damit ihre Verbrechen runterspielt. Und dann auch noch MIR vorwirft alle Deutschen für Nazis zu halten und damit selbst einer zu sein. Diese Beiträge sind so wirr, die könnten direkt aus der AfD-Zentrale stammen, sorry.

      • Du bist ganz schon emotional bei der Sache 😉

        …und ja, du magst durchaus recht haben, dass sich da jemand berufen fühlt dies zu kritisieren, weil er von der brauen Soße nicht allzu weit entfernt denkt.
        Unterm Strich ist es halt sehr schade, dass du dich hier auf deiner sehr gute VR-Seite mit diesem Thema auseinandersetzt bzw. auseinandersetzen musst. Grundsätzlich bin ich nach wie vor der Meinung, dass dieses und andere Themen hier schlicht und einfach nicht hingehören.
        Die Entscheidung darüber, das steht außer Frage, liegt natürlich bei dir.
        Lass dich aber zum einen nicht dazu verleiten selber zu schnell Schreiberlinge in Schubladen zu stecken und bleibe, auch wenn es manchmal schwer fällt, entspannt.

        Zum einen wirst du damit stinkend braunes Gedankengut nicht umfärben können und zum anderen gehst du Missverständnissen aus dem Weg.
        Taucht bei mir im Forum (EDDE) irgendein User auf, der der Meinung ist, dass er mit z.B. einem Göbbels-Konterfei avatartechnisch unterwegs sein muss (genau das kam schon vor!), hat er genau eine Chance das abzuändern.
        Ich kann nicht wissen, was denjenigen antreibt, sowas zu tun.
        Ich kann nur möglichst höflich (auch wenn das in diesen und anderen Situationen schwert fällt!) darum bitten einen anderen Avatar zu nutzen und kurz und knapp die Konsequenzen schildern, wenn nochmal das gleiche oder ein ähnliches Bild hochgeladen wird!
        Ich glaube, dass damit mehr erreicht ist, als in einen Rage-Modus zu verfallen 😉

        Ich habe fettisch 😀

        • Ich mache da bei mir immer folgenden Test: Wenn ich geschrieben hätte „die KI ist doof wie ein Kinderschänder“ – hätte ich dann meine oder die Argumentation von musikas geändert? Hätte er überhaupt den armen Kinderschänder verteidigt mit einem Kommentar? Eher nicht. Das sagt mir: Er verteidigt keine arme Minderheit mit der er als toller Mensch einfach empathisch Mitleid spürt sondern er verteidigt explizit Nazis. Kinderschänder und Nazis sind nun aber beiderseits menschenverachtende Arschlöcher mit denen ich weder im Privatleben noch beruflich noch hier auf meiner Seite auch nur ansatzweise Kontakt haben will. Und wenn sich Nazi-Fans von hier verpissen ist mir das sogar den Rage wert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.