Microsoft Flight Simulator 2020 bekommt VR – aber vorerst nur für WMR wie die HP Reverb G2

Die VR-Community hat sich durchgesetzt: Der Flight Simulator 2020 bekommt VR-Support. Allerdings erst nach Release und vorerst nur für ein einziges VR-Headset.

Update:

Wie Microsoft klargestellt hat, wird der Flight Simulator 2020 im September nicht nur exklusiv mit der HP Reverb G2 funktionieren sondern mit allen WMR-Brillen, also auch den älteren Modellen wie Lenovo Explorer oder Samsung Odyssey+. Support für weitere VR-Brillen soll dann in der Zeit danach hinzugefügt werden.

Ursprüngliche News

Als der Microsoft Flight Simulator 2020 angekündigt wurde, war VR-Fans sofort klar: Das Ding braucht Unterstützung für die virtuelle Realität. Den Entwicklern kam der Gedanke offenbar nicht ganz so schnell, erst nach Interventionen der VR-Community landete der VR-Support auf der to-do-Liste, das aber immerhin mit hoher Priorität. Und Hand aufs Herz: VR und Flight Simulator, das ist wie Arsch auf Eimer, passt perfekt.

Kostenloser VR-Patch für MS Flight Simulator

Nun gibt es direkt vom Entwicklerstudio die frohe Kunde, dass bereits im Herbst 2020 VR-Unterstützung nachgepatcht wird, in Form eines kostenlosen Updates. Allerdings vorerst nur für eine einzige VR-Brille – aber dafür auch eine der unserer Meinung nach besten: Zu Beginn wird ausschließlich die HP Reverb G2 unterstützt. Ein Wunder ist das wohl nicht, die Reverb G2 bietet eine beeindruckende Bildqualität, wie ihr hier im Videovergleich bei MRTV sehen könnt:

Da es sich um eine WMR-Brille handelt, also um Microsofts hauseigene VR-Plattform, bietet sich der Support für Microsofts Flight Simulator natürlich direkt an.

„Das beste Erlebnis, das ich je hatte“

Wir gehen davon aus, dass wohl erst einmal nur die MS-Store-Version und nicht die überraschend ebenfalls angekündigte Steam-Version des Flugsimulators VR-tauglich sein dürfte und dann auch das WMR-Portal voraussetzt. Ob und wie Microsoft Nutzer älterer WMR-Brillen ausschließt ist unklar – vielleicht eine HMD-Abfrage im Spiel, vielleicht habt ihr mit einer Lenovo Explorer oder einer vergleichbaren WMR 1.0 ja sogar Glück und das Spiel wurde nur nicht mit dieser Hardware getestet.

Unterstützung für weitere VR-Brillen soll laut den Entwicklern allerdings später folgen, sagt Projektleiter Jörg Neumann dem Magazin Polygon im Interview.

Neumann zeigt sich zur Ankündigung der VR-Version jedenfalls begeistert: „Ich habe 25 Jahre im Gaming-Bereich gearbeitet – das ist das beste Erlebnis, das ich je hatte. Das ist das immersivste, das ich je erlebt habe, ich kann es kaum erwarten, dass ihr es ebenfalls erlebt.“

Da können wir uns anschließen, wir können es ebenfalls nicht erwarten, es zu erleben. Unser Vorabtest der HP Reverb G2 war dazu bereits zu verlockend und die Technik des Flight Simulators wirkt ebenfalls beeindruckend – wir haben euch ans Ende der News mal ein Video der Kollegen von Gamestar angehängt, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt.

VR-Legion meets HP Reverb G2 – Wir haben die VR-Brille selbst ausprobiert

Wenn ihr jetzt spontan doch bei der HP Reverb G2 zuschlagen wollt: Nur noch bis zum 31. Juli 2020 gilt der reduzierte Vorbestellpreis von 584 Euro, ordert ihr erst im August, steigt der Preis beim Pre-Order-Partner Schenker/Bestware auf 682 Euro. Im HP- Store gilt die Mehrwertsteuersenkung offenbar nicht, dort zahlt ihr 599/699 Euro.

–> HP Reverb G2 bei Bestware für 583 Euro vorbestellen (ab 01. August: 682 Euro)

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




11 Kommentare

  1. Laut der offiziellen News Seite von Microsoft/Xbox stimmt das nicht, dort steht lediglich dass der VR-Support mit dem Launch der G2 einhergeht, aber nicht das dieser exklusiv ist.

        • Und dennoch sind die News auf der Seiten von MS meist nicht so exakt wie die Aussagen die die gleichen Leute in Interviews und bei Panels von sich geben.

          Ich lese dort

          „HP Reverb G2

          Created by HP in collaboration with Microsoft and Valve, the upcoming Reverb G2 headset has a bright, high resolution display, excellent tracking, and immersive audio to take maximum advantage of Microsoft Flight Simulator’s incredible visuals and fully 3D soundscape. The HP Reverb G2 will be available later this fall and the VR update will be a free update for all Microsoft Flight Simulator players.“

          Und wenn man das mit der Aussage im Polygon-Interview verbindet ergibt das „erstmal nur G2, dann andere HMDs“.

  2. Das ist ein Marketing Move mehr nicht. Fakt ist, laut offizieller Quelle geht deine Interpretation mittels verschiedener Quelle nicht hervor. „[…] and the VR update will be a free update for all Microsoft Flight Simulator players“

    • Was sagt denn „freies Update für alle Besitzer des Flight Simulators“ aus? Dass das Update kostenlos für alle Besitzer des FS sein wird. NICHT welche Brille unterstützt wird und wann. Aber wenn es dich beruhigt: Ich habe denen eine Anfrage geschickt wie es gemeint ist.

      • Da bin ich mal auf eine Rückantwort gespannt. Es ist schon allein aufgrund der Plattform SteamVR(OpenVR) vollkommen unlogisch, den Flugsimulator dort zu releasen, aber gleichzeitig alle anderen HMDs auszusperren bis auf die G2.

        • Und wenn sie den VR-Support vorerst nur für WMR freigeben und das WMR-Portal voraussetzen? Microsoft hat die Möglichkeit, WMR-exklusiv zu produzieren. Dann würden zwar auch andere WMR-HDMs gehen aber die lassen sich per Hardware-ID notfalls aussperren oder werden zwar inoffiziell mitunterstützt aber nicht auf korrekte Funktion getestet.

  3. Hier bei Gamestar (leider hinter Paywall) ist Neumann im Interview und sagt: „Wir haben eine offizielle Partnerschaft mit HP und der G2, daher kommt der Flight Simulator vorerst nur für dieses Headset. Und der VR-Modus startet dann auch erst mit dem Release der G2“ später dann: „Support für Oculus Rift und andere wird später nachgereicht, es dauert immer etwas, da noch Anpassungen vorzunehmen“.

    https://www.gamestar.de/videos/vr-im-flight-simulator-ist-die-beste-spielerfahrung-die-ich-jemals-hatte,100936.html

    • Soll der Gamestar Link etwa die Anfrage sein, die du dem Entwickler geschickt hast?

      Alles schön und gut, nur stimmt das eben nicht, dass es erstmalig nur exklusiv für die G2. Warum sollte das so sein? Denn es ergibt technisch gesehen überhaupt keinen Sinn, selbst bei zeitlicher WMR Exklusivität nur ein WMR Headset zu unterstützen. Laut offizieller Homepage, werden zu Beginn alle WMR Headsets unterstützt.

      „VR support will be available on all Windows Mixed Reality (WMR) headsets upon VR launch. Support for additional platforms/headsets will follow. Stay tuned for future updates.“

      https://www.flightsimulator.com/july-30th-2020-development-update/

      • Nein natürlich ist das nicht die Anfrage, das Interview hat Gamestar schließlich auch nicht erst gestern Nachmittag gemacht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.