Valve Index: Preis und Spezifikationen bekannt, Vorbestellungen bereits ausverkauft

Endlich gibt es mehr Informationen zu Valves Index Virtual Reality System. Hier haben wir die wichtigsten Daten zusammengefasst.

Update 02.05.:

Das ging schnell: Die Index-Headsets sind bei Steam schon nicht mehr zum ursprünglichen Starttermin lieferbar. Wer jetzt bestellt, muss sich auf längere Wartezeiten bis in den Herbst oder gar Winter einstellen. Kommentiert es uns: Hättet ihr damit gerechnet? Oder hat Valve einfach nur für künstliche Knappheit gesorgt? Wir werden unsere für umfangreiche Tests gedachte Index glücklicherweise früher erhalten.

Ursprüngliche Nachricht:

Lange warten wir schon auf die finalen Informationen zu Valves eigenem VR Headset, vor allem aber warten wir auf die Controller. Nun ist die Katze endlich aus dem Sack. Der Shop und die Website zum neuen VR-System sind online. Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst.

Valve Index Headset

Den Anfang macht das Valve Index Headset selber. Vorab: Die Leaks waren teilweise tatsächlich richtig. Das Herz des VR Headsets ist ein mit 1440×1600 Pixeln auflösendes RGB LCD Display, welches bis zu 144Hz darstellen kann. Das Sichtfeld soll dabei bis zu 20° größer sein, als das der HTC Vive. Hier kommt auch der interessanteste Aspekt des Headsets ans Licht, denn es werden nun vier Linsen im Headset eingesetzt.

Pro Auge sind zwei Linsen übereinander montiert. Dies dient unter anderem der Maximierung des Sichtfelds, aber auch dem Unterdrücken von Verzerrungen und dem Garantieren einer hohen geometrischen Stabilität. Dazu muss nun, zusätzlich zum IPD, aber auch der Linsenabstand eingestellt werden. Brillenträger beispielsweise können nur ein kleineres FOV genießen.

Quelle: Valve

Dazu gibt es austauschbare Gesichtspolster, ein dem Deluxe Audio Strap sehr ähnliches Kopfband inklusive Kopfhörer sowie Kameras, die jedoch nicht dem Tracking dienen, sondern speziell für maschinelles Sehen konzipiert sind. Ebenfalls hat das Headset einen Erweiterungsslot mit USB 3.0 Anbindung, an welchen Drittanbieter Zubehör in angeschlossen werden kann.

Verschickt wird das Index Headset ab dem 28. Juni 2019 und ist ab 539€ zu haben.

Valve Index Controller

Die bisher als Valve Knuckles bekannten VR-Controller sind in letzter Zeit wohl eins der begehrtesten Stücke Hardware der Community gewesen. Geändert hat sich seit der Knuckles DV Version anscheinend nicht viel. Am besten lest ihr daher einfach unseren Test zur Knuckles EV3 Version, die sich mit der DV Version nur in einigen minimalen Punkten unterscheidet.

Verfügbar sind die Controller genau so wie das Headset am dem 28. Juni 2019 und kosten 299€.

Basisstationen für Valve Index

Die Valve Index Controller und das Headset setzen zum Raumtracking das SteamVR Trackingsystem. Aus diesem Grund benötigt ihr also mindestens eine Basisstation im Zusammenspiel mit Headset und Controllern. Valves Lösung: SteamVR 2.0 Basestations wie wir sie auch schon von der Vive Pro kennen. Die Index Basisstationen sind also fundamental dieselben wie bei HTC’s Vive Pro, nur das Sync-Kabel scheint nicht mehr vorhanden zu sein. Kompatibel sind die Stationen laut Valve sogar mit HTC’s Vive Netzteilen.

Günstig sind die Basisstationen jedoch nicht. 159€ kostet eine Station bei Valve im Shop. Versendet werden die Basisstationen ebenfalls am 28. Juni.

Vorbestellungen und PC Voraussetzungen

Die Vorbestellungen für die Index Produkte werden laut Valve in den nächsten 24 Stunden auf Steam verfügbar, Versand wird dann am 28. Juni 2019. Wenn ihr das Komplettset, also Headset, Controller und zwei Basisstationen für 1079€ oder das Upgrade Paket mit Headset und Controllern kauft, kann ein klein wenig Geld im vergleich zum Einzelkauf der Komponenten sparen.

Falls ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob euer PC für die Valve Index gerüstet ist, kann sich hier einmal einen Test herunterladen, der euren PC durchcheckt. Jeder PC mit einer GTX 970, 8GB Arbeitsspeicher und einem Mittelklasseprozessor der letzten Jahre sollte aber funktionieren.

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




8 Kommentare

  1. Insgesamt finde ich die Valve Index am besten, weil ich viele Rift Spiele habe- die werden doch wohl mit Revive einwndfrei laufen – oder habe ich was falsch verstanden – Dazu gefällt mit die Brillenträger-Einstellung sehr gut und die nicht aufliegenden Kopfhörer sowie die geplante Ergänzung mit Leap Motion(unter der Plex-Abdeckung) – – Mal sehen was PIMAX am morgigen 1.Mai 2019 verzapft …. nen Bundle ??

    • Sieht schon nach einem verdammt guten VR-Headset aus… hat halt seinen Preis. Vor allem das Zubehör ist meiner Meinung nach halt viel zu teuer. 199€ für die controller und 99€ für die Basestations wäre noch okay. Zu Revive: Da habe ich vor 10 Monaten oder so schon mal einen kleinen Artikel zu gemacht, den verlinke ich dir eben 😉 https://vr-legion.de/news/so-funktioniert-lone-echo-mit-valves-neuen-knuckles-ev2-controllern/
      Leap Motion wurde soweit ich weiß gar nicht mal angekündigt, das sind alles nur Spekulationen weil das Fach da vorne so ein wenig wie ein Leap Motion Controller aussieht. Ich denke mal da wird es einige coole Sachen für geben, auch selber kann man ja dran tüfteln. Ist nur ein USB 3.0 passthrough. Letztlich heißt es da denke ich mal: Abwarten und auf Leap Motion hoffen bzw es selber dran bappen 😀

    • Revive ist nur ein Workaround. Viele Spiele laufen eher so mittelmässig, haben Nachzuckungen bei Kopfdrehungen, manche Spiele laufen auch gar nicht. Für Red Matter kam seinerzeit erst nach 3-4 Monaten ein Revive-Patch damit es läuft. Ich würde mich auf keinen Fall auf Revive verlassen.

  2. Hab damit gerechnet das die Valve Index schnell vergriffen sein wird.
    Und meine Bestellung ging um ca.19:20 Uhr dann auch mal endlich raus.
    Auch wenn es nicht das Überflieger VR Headset wird, sieht es von den Technischen Daten von allen neu erscheinungen noch am besten aus.
    Besonders auf die Index „Knuckles“ Controller bin ich gespannt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.