VR-LEGION 2019: Der etwas andere Jahresrückblick

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Was sich aus VR-Sicht und diversem Anderen getan hat, seht ihr hier…

Bitte nicht alles so bierernst nehmen. Vielen Dank.

Januar 2019

So ist er, der Januar. Kalt, nass, eisig und am Anfang stinkt es immer nach Erbrochenem. Ergo sollte man nicht zuhause Silvester feiern und anderen Leuten die Bude feucht vollrülpsen. So weit zu unserem Praxistipp zum Jahresende.

Was tat sich im VR-Bereich? Nun, nicht viel. VR wird in den Medien immer noch stiefmütterlich behandelt und fristet ein Nischendasein. Da kommt doch das Spielejuwel Mosh Pit Simulator VR (wir berichteten…) gerade richtig, um der Szene den absoluten Push zu liefern. Laut eigener Aussage das meist erwartete Spiel aller Zeiten. Und so war es dann auch… Nicht… Es reicht, sich den Trailer anzutun, um sich dann virtuell zu übergeben. Das Ding ist in etwa so hilfreich wie Inline-Skater für Samuel Koch. Ihr wisst schon… Der von „Wetten, dass?“, der Autos mit seinem Körper wegboxen wollte…

Aber dann gab es noch Rainbow Reactor. Klein, aber fein, brachte Muikkumedia Oy / Tunermaxx ein außergewöhnliches Puzzlespiel auf den Markt. Einfach zu lernen, schwer zu meistern. Die verdammten Kugeln machen einen irre… Egal, noch ein Versuch…

Und auch sonst macht der Januar nicht Halt vor berühmten Persönlichkeiten. An einem 10. Januar verstarb der berühmte Fußballer von Werder Bremen und Bayern München, Andreas Herzog, und hinterlie… Was? Der war kein Fußballer? Der hieß Roman? Oh… Roman Herzog verstarb am besagtem Tag und der hatte als Bundespräsident nix mit Fußball zu tun, außer vielleicht zu gucken.

Ansonsten gibt`s im Januar den Tag der Blockflöte, das Voodoo-Fest und den Europäischen Datenschutztag. Über den lachen komischerweise alle. Ich verstehe gar nicht, wieso…

Nun, wenn wir ehrlich sind, gab es aber auch noch andere erfreuliche Lichtblicke, was Spiele im immersiven Raum angeht. Puzzle Bobble, A Fishermans Tale oder Ace Combat 7 ließen die feuchten Zockeraugen zumindest etwas aufleuchten. VoodooDE hat eine klapprige Pimax 8K an einen der 10.000 geifernden Abonnenten verlost, die CES langweilte uns mit lahmen Neuigkeiten. Also alles wie gehabt.

 

Februar 2019

Auch der Februar kann anfangs durchaus nach Erbrochenem riechen, wenn man mit den vermaledeiten Silvesterfeiern kein Ende findet. Aber jeder nach seinem Gusto.

Apropos Sucht: Im Februar erschien das legale Suchtmittel Angry Birds VR (guckst Du hier…). Kein billiger Abklatsch des legendären Spiels von damals, sondern ein fein gestaltetes Spiel, bei dem man mittels eines Armkatapults, auch „Flitsche“ genannt, kleine Vögel in die Behausungen der bösen Schweine schießt. Klingt fies, ist aber lustig und apart anzusehen. Das macht immer wieder Laune und es ist eins der absoluten Highlights des noch jungen Jahres.

Auch die Hardware kommt hier nicht zu kurz. Recht überraschend hat Varjo ein schickes HMD auf den Markt gehauen, dass bisher Seinesgleichen sucht. Durch ein Zusatzdisplay wird eine einmalige Bildschärfe erzeugt, die echt der Hammer ist. So weit, so gut. Den Massenmarkt wird dieses HMD aber nicht bedienen, denn der schlappe Preis des Varjo VR-1 beträgt lumpige 6k. Nein, keine Yen oder Rubel, hier geht es um Euronen.

Was gab es noch im Februar? Den Welttag der Feuchtgebiete, den Tag der Samen, den Welttag der Kranken. Also mal ehrlich! Wer da keine Kausalität erkennt, dem ist doch nicht zu helfen! Es gibt noch den Tag der Allergien und den Tag der seltenen Erkrankungen? Jetzt mal wirklich. Mit dem Februar stimmt doch was nicht…

 

März 2019

Lassen wir den kranken Februar hinter uns und begeben uns in die Iden des März.

Vorwärts.

Kein Scherz…

So, den kulturellen Teil mit Gedichten und Reimen haben wir nun auch abgehakt. Back 2 Topics.

Borderlands 2 VR wurde durch eine kleine, aber feine, Erweiterung verbessert. Die Konsoleros  der Playstation durften ab März mit Unterstützung des Aim-Controllers den Planeten unsicher machen (einfach mal hier klicken…). Wir, die Elite des Gamings, also die PC-Owner, haben leider das Nachsehen. Das Spiel ist noch nicht verfügbar. Furchtbar!

Der März macht weiter, wo der Februar aufgehört hat: Tag der Kranken, Welttuberkulosetag und Tag der gesunden Ernährung. HA! Darauf erst einmal einen fetten Dönerteller. Euch zeig ich`s.

Auf der GDC wurde die Oculus Rift S (ein Blick gefällig?) vorgestellt. Fünf Kameras und ein Halo-Headstrap machen dieses HMD zu einem angenehm tragbaren HMD mit fünf Kameras. Hatte ich das nicht eben schon einmal? … Egal… Die Preispolitik und die technische Ausstattung der Oculus Rift S ließ viel Kritik aufkommen, dazumal die technischen Daten der kommenden Oculus Quest bekannt waren. Dennoch kein schlechtes Produkt, aber leider auch nicht der große Wurf, trotz der fünf Kameras… Gute Verarbeitung und tolles Design wissen dennoch zu überzeugen. Oder?

 

April 2019

Fällt aus…

APRIL, APRIL!!

Reingefallen!

Nach diesem stumpfen April-Witz machen wir doch bitte weiter.

Nachdem sich nun alle von diesen nervigen Aprilscherzen erholt haben, wurde am dritten Tag des Monats die Kickstarter-Kampagne von „Feelreal“ (hier mal reingeschnüffelt…) gestartet. VR an sich ist ja schon geil, aber muss da auch Gerüche-VR mit hinein? Stellt euch mal vor: Rinse and Repeat, schwitzige Männerdusche oder der Toiletten-Simulator VR. Da kann ich mir auch gleich das Plastiktütchen vom letzten Gassi-Gang mit meinem Hund ans HMD hängen. Nicht jede Gerüche-Küche ist gleichzusetzen mit dem Maggi-Kochstudio. Also Sachen gibt`s…

Weiter machen die Knuckle-Controller weiter von sich reden. Gut, arschteuer, klicken nicht ganz richtig, aber nun kam sogar raus, dass Brian Lindehof, Entwickler von Climbey, die Knuckles zum Abspielen von Midi-Files gebracht hat. Na, wenn das kein Killer-Argument für den Kauf der Controller ist, was denn dann, bitte?

Drollig ist auch die Aktion, die an meinem Geburtstag jährlich stattfindet: Tag für die Aufklärung über Minengefahr und die Unterstützung von Antiminenprogrammen. Klingt soweit nützlich, aaaaaber…

Dieser Jahrestag wurde von der UNO eingeführt, unterstützt von der Kampagne „Zeig dein Bein!“

Genau mein Humor…

Dann war ich noch auf einigen Veranstaltungen am Welt-Parkinsontag. Da war viel Prominenz, aber die Autogrammkarten sahen aus wie das Gekritzel eines Zweijährigen. Da erkennt man ja gar nichts. So ein Schei…

 

Juni 2019

Der Juni hat ein Problem, welches viele Männer teilen: Er kommt zu früh.

 

Mai 2019

May the „Fourth“ be with you. Ja, viele haben es erkannt. Der 4. Mai ist der Star Wars-Tag. Das war`s.

Viele Spiele gab es nicht, aber ein Game stach im Mai etwas heraus: Blood & Truth! Ein Spiel für die PSVR, ein Spiel für Kriminologen oder die, die es werden wollen. Der Test war durchaus positiv und ein Satz hat mich im Fazit derart umgehauen: Damit könnten wir eigentlich schließen – klare Kaufempfehlung. Und zwar nicht nur für PSVR-Besitzer, sondern eigentlich auch für alle anderen (guggst Du hier…).

Sie haben keine Playstation? Scheiß egal. Kaufen Sie das Spiel. Tun Sie etwas für die Marktwirtschaft… Nein, das war etwas aus dem Kontext gerissen, passt aber wie mein Arsch auf einen Eimer und der musste einfach raus. Wir sind ja schließlich nicht bei Gamestar.

PS: Der Eimer muss jetzt wirklich raus… *würg*…

Der Dod hat sich im Mai intensiv mit der Oculus Quest beschäftigt, aber die grundlegende Funktionsweise der Quest nicht ganz verstanden. Das folgende Bild war die letzte Aufnahme von ihm in seinem damals noch funktionierenden Auto. Kurze Zeit später zerschellte die Karre ein Stück die Straße runter an einer Straßenlaterne. So lebensecht kann auch eine Oculus nicht das Real Life abbilden…

Trotz allem hat der gute Dod den Crash wunderbar überstanden und fröhnt weiter fleißig der VR-Thematik.

Ich feiere noch den Internationalen Anti-Diät Tag, also täglich. Dazu noch den Internationalen Tag des Cocktails und den Tag der Nacktbar… Bitte? Nakba? Da geht’s um die Vertreibung der Palästinens… Keine nackten Mädels? Echt nicht?… Na, dann feiere ich den latürnich nicht!

 

Juni 2019

Die Index ist da, trägt sich überragend, bumst die Ohren mit Brachialsound voll und überzeugt optisch nicht. Das Ding ist ok, leidet aber trotz eines gesalzenen Preises an Godrays und an Platzmangel, wenn man Wimpern wie ein Transvestit oder eine Brille hat und man die Linsen zur Optimierung des FOV heranstellt. Aber man kann ja schließlich nicht alles haben. So hat man halt einen geil gestalteten Kopfhörer. Ist doch schließlich auch mal was.

Auf der E3 gab es mal wieder nix Interessantes zu sehen, außer die heißen Messe-Babes und die berühmten Cosplayer. Da kriegt man doch Lust auf mehr, oder?

Der Thief Simulator VR (kannsu glotzen hier…) gibt sein Stelldichein als Early Access und man kann nach Belieben einbrechen, klauen, wie ein Berserker mit dem Auto durchs Dorf nageln und das Diebesgut versetzen. Für so Manchen ein Real Life-Simulator, oder?

Zu feiern gibt`s mal wieder den Internationalen Hurentag („Alles für die Hälfte! Yeah!“), den „I love my Dentist-Day“ für die ganz Abgedrehten, die auf normaler Popperei nicht mehr klar kommen („Kommst Du klar?“… „Nee, eher so milchig weiß!“… „Was?!“… „Was?“…) und den D-Day, den alle Zocker regelmäßig bei MoH:AA, CoD oder Hell let Loose zelebrieren. Bald auch in VR, wenn das neue Medal of Honor: Above and Beyond 2020 erscheint.

 

Juli 2019

Es hätte so schön sein können, aber viel Regen, textilfreie Frauen im Stile einer Claudia Roth im Saunaclub und Spiele wie Wolfenstein Cyberpilot VR verhageln einem schon mal die Stimmung. Jetzt mal ernsthaft. Wolfenstein hat eine lange, stolze Tradition und dann kommt eine trollige VR-Umsetzung, in der man als Rollstuhlfahrer nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit, die noch gestreckt sind, für 19,99€ das Ende sieht? Ohne B.J. (und damit ist nun wirklich nicht die orale Technik der Genussübertragung gemeint…), ohne einen Hidolf Adler, den man wegpusten muss? UNVERSCHÄMTHEIT! Da hätte man ruhig einen Gutschein für einen gepflegten BJ beilegen können.

Tja, und zu allem Überfluss wurde noch die Index getestet. Ihr wisst schon… Der gut gestylte und wirklich angenehm zu tragende Kopfhörer zum horrenden Preis von rund einem Riesen. Nein, nicht die Storck-Riesen von Frau Müller…

Hohe Auflösung, sehr gutes Headstrap, manuelle IPD-Einstellung, die auch dahin gereicht, dass auch Leute, deren jeweiliges Auge eine eigene Postleitzahl hat, die Index nutzen können. Satter Sound und wenig SDE, dennoch Godrays wegen überstrahlender Effekte bei hellen Objekten und ein Preis, der weiter unten angesetzt, durchaus ein Verkaufshit generieren könnte. Auch die Knuckles nerven anfangs, weil sie nicht das machen, was sie sollen: Klicken! Überlegt euch das mal.

Aber als Kopfhörer ist die Index super, also lohnt sich der Kauf doch noch irgendwo, zumindest für Sound-Enthusiasten…

Und was gibt es im Juli zu feiern? Genau, das Fest der Niederlegung der Muttergottesgewänder (Yeah, Möpse!), Maria Heimsuchung (Yeah, noch mehr Möpse!), den Tag der Freude (wie das alles zusammen passt…) und den Welt-Hepatitis-Tag (Na, klasse! Alles wieder im Arsch…).

 

August 2019

Wir feiern den Internationalen Tag des Bieres!

 

Septem…

Nein…

Bleiben wir noch beim August.

Wir feiern den Internationalen Tag des Bieres (Muhahahaaa) und schaisn dem Wiiiirt auf die Theeeeke… Schenket ein, schen…

PSSST! Reißt euch zusammen!

Dod, hinsetzen, hör auf zu grölen!

Abra… Anziehen, aba flott!

So…

Entschuldigung…

Es gibt immer Leute, die nicht gepflegt saufen können…

Wo waren wir steh?… Ja! …

August 2019, ein Monat zum Vergessen. Überall sind Sommerferien, die Blagen hocken zuhause, weil die nix können außer zu zocken, zu fressen und die Hütte voll zu miefen, weil sie im Real-Life keine Freunde haben, um mit denen draußen zu spielen. Ergo setzt man denen die Brille auf, startet Westworld Awakening, für das man stattliche 30 Ocken auf die virtuelle Theke geblättert hat und nach nicht einmal drei lächerlichen Stunden ist der Spaß vorbei und die Hucken nerven wieder. Da hätte man sich besser noch einen BJ-Gutschein von Wolfenstein kaufen sollen!

Nun dem gegenüber stehen aber Highlights wie No Man`s Sky VR, das einst gescholtene Spiel, bei dem so gut wie nix von dem gehalten wurde, was versprochen war. Jetzt wie ein Phönix aus der Asche in VR auferstanden, erfreut es die spielende Menschheit. So wird das gemacht, meine Damen und Herren.

Ach ja, und Matrix 4 wurde angekündigt. Mit dabei natürlich der „breathtaking“ Keanu Reeves und einer der Wachowski-Brüd SCHWESTERN!

Da war doch… Ach ja, die Gamescom war auch wieder zu Besuch. Kaum Interessantes zu sehen, kaum Besucher, also ein totaler Reinfall. Wer dort hingeht, ist selber schuld, abgesehen von den heißen Messe-Babes und den Cospl… Moment… Da war doch kürzlich was?…

Gut besucht war hingegen die Lan-Party „Spark 4“ in der Aula der Staatlichen Regelschule Vordere Rhön. Alle 40 Tickets waren verkauft und die Stimmung war ein Flammenkegel, kann ich euch sagen. So muss das…

Und wir feiern noch das Fest der Jugend, was mit dem Internationalen Tag des Bieres zusammen gut funktionierte. Hervorragend.

 

September 2019

Eine App namens Zao macht im Deepfake-Bereich schwer von sich reden. Mit einigen Fotos und einer Berechnungszeit von weniger als 10 (!) Sekunden werden erstaunlich gute Ergebnisse erreicht. Das bringt mich auf lustige Gedanken. Ich muss mal nach alten Filmen mit Theresa Orlowski suchen…

Die Rift S und die Index fangen an, sich recht gut zu verkaufen und knacken derweil die Millionen-Marke. Das ist gut, aber die Preise sind immer noch zu hoch.

Hellsplit-Arena, eine Art Blade&Sorcery mit cooler Grafik und ansehnlicher Physik macht weiter Alarm. Das Gekloppe mit Untoten scheint Spaß zu machen. Zumindest findet das unser Dod, aber der fährt auch Auto mit aufgesetzter Oculus Quest, also von daher…

Auch die Hardwareentwicklung bleibt nicht stehen, auch nicht mit den Cybershoes (Alter, allein dieser Satz hat eigentlich einen eigenen Artikel verdient!). Die Treadmill-Ersatz-Dings-Mopeds helfen bewegungsfaulen Fettsäcken beim Zocken, um zu suggerieren, dass man wirklich läuft. Das ist doch zum Davonlaufen…

Wir feiern natürlich auch im September weiter. Der Tag des deutschen Butterbrotes, der Tag des alkoholgeschädigten Kindes (ist bestimmt dem August geschuldet), den Battle of Britain-Day (Yeah, die Erlebnisgeneration) und den Welt-Alzheimer-Tag, hab aber vergessen, weswegen…

 

Oktober 2019

 

Im Oktober gab es eigentlich nicht allzu viel zu sehen. Borderlands 2 VR für den PC kam heraus, kleine Nischentitel wie Asgard`s Wrath mit mieser Grafik und wenig Spielzeit verhageln die Spielerlaune, dann kommen aber Hochleistungsperlen wie Climbey heraus. Prompt erklimmt der Jump`n Jump-Titel mit der Bombastgrafik sämtliche Charts und eine Mindestspielzeit von etwa 30 Stunden oder mehr erfreuen die Zocker der VR-Welten.

 

Das wahre Highlight scheint aber eher das zu sein, dass man ein mühevoll entwickeltes Hochleistungsgerät wie die Oculus Quest, die durch das Feature der totalen Bewegungsfreiheit heraussticht, an ein Kabel hängt. AN EIN KABEL!!! Wie bekloppt muss man sein?

Ich habe auch schnurlose Kopfhörer, damit ich mich frei bewegen und tanzen kann, wenn ich will, aber mit einem 80cm langem USB-Kabel ans Headset angeschlossen, macht die Geschichte 10x so viel Spaß. Die Menschheit geht den Bach runter… Junge, junge…

Da feiere ich doch lieber weiter. Den Welttag des Lächelns

Dann noch den Home Movie Day (Mmmmoaaaahh…), den Weltnudeltag (Ist das nicht das Gleiche?) und den W… W…W…Welttttt…tag d… de… des… Stt..ttt… ttottt….Stotterns… (Im a Scatman, dibidibidibidotdoronton…).

 

November 2019

 

Im November nix Neues. Der Spielemarkt im Bereich VR gibt einfach nix her. Beat Saber kriegt Updates, Black Friday und Cyber Monday drücken den CO2-Gehalt der Welt nach oben und wir werden mit Titeln wie Synth Riders, Pistol Whip und anderen, bescheuerten Rhythmus-Spielen genervt. Als wenn es nichts Anderes mehr gäbe… Dann kommt noch ein selbsternannter Hit namens Stormland heraus. Total albern… Man rennt als Roboter durch die Gegend, springt herum, ballert sich durch schlecht gestaltete Levels, kann wie von magischer Hand überall hochklettern. Das ist total unrealistisch.

Und sowas soll die Verkaufszahlen der VR-Systeme vorantreiben. Völlig stupide Ballerei auf unterstem Niveau. Warum wirft Oculus das Geld nicht gleich zum Fenster heraus? Aber zum Glück sind die weg. Sony kauft ja jeden Schrott. Genau wie diese PSVR, aber das ist ein anderes Thema.

Ach ja, kleine Kaspervereine wie der Entwickler von Cyberpunk 77, oder wie dieser Crap heißt, halten VR für eine „nischige Nische“. Eine nischige Nische. Soso… Das ist ja wie eine rutschige Rutsche oder wässriges Wasser. Wenn Dummheit weh täte… Oder ein Phil Spencer sagt auf Twitter, dass „keiner VR will“. Als hätte der Spinner eine Ahnung. Microsoft halt. Kein Erfolg, aber große Klappe.

Was ist nur mit solchen Leuten los? VR ist der Shit überhaupt. Nichts macht mehr Spaß, als die weltgrößte Pornosammlung namens Internet, abgeschieden von der „normalen“ Realität, durchzuforsten und virtuell zu… ähm… erleben. Spiele sind dabei ein angenehmer Nebeneffekt.

Dazu passt natürlich der Weltmännertag, auch gleichzusetzen mit dem Internationalen Tag des Bieres, den Tag der Erfinder (Ein Hoch auf den Erfinder des Bieres, des Pornos, des Internets und VR!), den Deutschen Lebertag (Ja, die leidet schon ab und zu…), den Tag der Zeitschriften (Happy Weekend, Praline, Playboy etc.) und den Andreastag. Andreas-Tag? Andrea`s Tag? Sind das die vom Andreaskreuz? Man weiß es nicht.

 

Dezember 2019

 

Es geht los mit einem Knall: PENG!

So, alle wieder wach? Moment, die Knallerei ist doch erst am Ende vom Dezember. Tschuldigung.

Die Welt der VR scheint sich zu bessern. Kürzlich kam eine Info heraus, dass eine Frau Alyx ein Doppelleben führt. Halb Frau, halb Heldin, quasi ein Half Life. Ihr Leben soll offenbar als Spiel nachempfunden werden und das alles in VR. Daraufhin stürzten alle User an den Rechner und kauften die Steamshops in den USA und Kanada leer. Auch hierzulande wollen alle vom Leben der Frau Alyx erfahren und die Lieferzeiten der Index etc. verzögern sich derweil. Wahnsinn… Das alle wegen einer Frau.  Irre.

Da kommt der Welttag des Orgasmus doch gerade rechtzeitig. Was sagt man dazu?…

Tja, was gibt es sonst noch? Die Geschäfte sehen derweil aus, als hätte sich der liebe Nikolaus massiv übergeben und alles in Rot und Gold verwandelt… Und in Marzipan…

Die Feiertage nähern sich, man heuchelt Liebe und beschenkt sich, schlägt sich den Pansen voll, besäuft sich bis zum Abwinken und dann kommt Weihnachten. Gleiche Stelle, gleiche Welle.

„Der Gabentisch ist öd und leer, die Kinder schauen blöd umher.

Da lässt der Vater einen krachen und alle fangen an zu lachen.

So kann man auch mit kleinen Sachen, kleinen Kindern Freude machen. Badumtsss… Helau!“

Wie ihr seht, muss man also nicht immer teure Geschenke machen. Es reicht, wenn ihr mir was Teures schenkt.

Also gehen beste Grüße, ein frohes, neues Jahr und eine gesunde Zukunft an:

Der_Dod, Abraxa, Finni, kallemax, VoodooDE, Hoshi82, TupacVR, Mo Fun VR, Stocki VR, MRTV (Seb.), Die Zock Stube VR, GamingLadyNici, Sandora und Vlaeg, Medien-Passion, ChrisReality, Zitronenarzt, DerMike VR, Nessi_89, Janred, RePu1980, *Bull3t_Tr4p*, Wilroc, Carlos Ricardo Sànchez, nullptr l Ron, polynomy, sbsce, chernofabs, doublefrag, El Riemo, Racheengel, Lucky gump, Predators Social Media Buddy und dem edlen Spender ConnyDachs, sowie all die anderen, die hier möglicherweise vergessen wurden… Das gilt latürnich auch für eure Liebsten…

Kommt also gut rein, rutscht nicht so dolle und noch einmal der eindringliche Tipp vom Knoedeltoni: NICHT ZUHAUSE FEIERN (siehe Januar)!

 

Und noch eine Weisheit von mir: Wo man hingeht, da ist man.

[amazon_link asins=’B07PTMKYS7,B07R8VMF3N,B071CDLYQ1,B07YSNGGYR‘ template=’ProductCarousel‘ store=’vr-legion-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9c31de98-4207-4c1f-8cc4-fc88bef9dd60′]

Einige der Links in diesem Artikel sind (unter Umständen) sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über einen dieser Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts.

Anzeige




2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.